Henner Dutchman

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Henner Dutchman († März 2329) war als Agent der Galaktischen Abwehr, Deckname »D-66«, gegen den Geheimbund Schwarzer Stern eingesetzt. (PR 193, S. 11)

Erscheinungsbild

Henner Dutchman war ein typischer mehr als180 Zentimeter großer Terraner. (PR 193, S. 4)

Charakterisierung

Henner Dutchman war in der Flotte als Spezialist für inpotronische Schaltungen eingesetzt. Er war ein Agent der GalAb, der jederzeit aktiviert werden konnte. Es war nicht im Interesse Henner Dutchmans, dass er von seinen Mitarbeitern in der Flotte gemocht wurde, und so vagabundierte er auch von einer Einheit zur nächsten – mit einer Stehzeit von maximal drei Monaten. (PR 193, S. 4)

Wenn er auch in seinem Job als Spezialist wegen fehlender Aufgaben unterfordert war, langweilte er sich nie, da er sich für alles interessierte. Im Einsatz als Agent der GalAb zeigte er all sein Können, was auch die Führung von Raumschiffen mit einschloss. (PR 193)

Geschichte

Henner Dutchman wurde im Jahre 2301 geboren. (PR 193, S. 4)

Am 12. März 2329 war es die letzte Amtshandlung Henner Dutchmans, die Giganttransmitter in der Kommandozentrale für Giganttransmitterstationen auf Pluto so einzustellen, dass kein Raumschiff das Solare System verlassen konnte. Beim Vorhaben blieb es, da der entsprechende Schaltblock fehlte. Dutchmans nächste Dienststelle sollte auf dem Saturn sein. Er kam nie dort an, sondern in der Zentrale der GalAb in Terrania. (PR 193, S. 6, 9)

Am Vortag der Zusammenkunft der 802 Administratoren und Staatschefs des Solaren Imperiums wurde Dutchman Leiter eines 25-köpfigen Teams, das die Aufgabe hatte, drei der Staatsführer auf eine Verbindung zum Geheimbund Schwarzer Stern zu überprüfen. Er lieferte erste Hinweise, dass Froser Metscho Verbindungen zu dieser Gruppe hatte. Dabei wurde Dutchman zweimal paralysiert, wobei er einmal durch Iltu vor dem Tod gerettet werden konnte. Bei einer Verfolgung Metschos und dessen Flucht durch einen Transmitter explodierte dieser hinterher. Bei den folgenden Bergungsarbeiten wurde ein Spezial-Spürer aus den Beständen der GalAb gefunden. Damit wurde entdeckt, dass sich Metscho in jede beliebige Transmitterstrecke einwählte, ohne dass der Ursprungsort zurückverfolgt werden konnte. (PR 193, S. 14 - 35)

Nachdem auf dem Mars etliche Saboteure tätig wurden, ging auch Henner Dutchman über einen Transmitter dorthin. Als er mitbekam, dass der Damm des Sonnen-Sees zerstört wurde und das Wasser die Millionenstadt Helioport bedrohte, konnte er mit einer Kaulquappe und zwölf Bomben einen Wall erzeugen, durch den das Wasser eine andere Richtung nahm. Durch den Bombenabwurf wurde die Kaulquappe zerstört und Henner Dutchman getötet. (PR 193, S. 42, 43)

Quelle

PR 193