Panik im Sonnensystem

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR193)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 193)
PR0193.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Panik im Sonnensystem
Untertitel: Die Totgesagten erscheinen – und die Terroristen des Schwarzen Sterns schlagen zu …
Autor: Kurt Brand
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x) / 4. Auflage: Dirk Geiling (2 x)
Erstmals erschienen: 1965
Hauptpersonen: Henner Dutchman, Allan D. Mercant, Homer G. Adams, Froser Metscho, Enzo Gilles, Julian Tifflor, Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull
Handlungszeitraum: 2329
Handlungsort: Terra, Mars, Luna
Zusätzliche Formate: E-Book, Perry Rhodan-Blauband 70 / Plophos 3

Handlung

Während Homer G. Adams, der Wirtschaftsminister des Solaren Imperiums einige Planeten mithilfe finanzstrategischer Maßnahmen dazu bewegt, weiterhin imperiumstreu zu bleiben, kämpft Solarmarschall Allan D. Mercant an der Front gegen den aufkeimenden Terrorismus durch den Geheimbund Schwarzer Stern – plophosische Agenten, welche versuchen, das von Perry Rhodan geschaffene Imperium zu vernichten bzw. dem Regime Plophos' einzuverleiben. Und das zu einem Zeitpunkt, an dem alle 802 Vertreter besiedelter terranischer Welten und eine Abordnung Akonen auf Terra weilen. Schon ein Abreiseverbot, welches wegen einer erkannte Sabotage erteilt wurde, führt zu Eskalationen politischer Art und einer weiteren Destabilisierung des Imperiums.

Während Mercant mit seinem Geheimdienst mit dem Geheimbund Schwarzer Stern beschäftigt ist, erhält er endlich einmal eine positive Nachricht: Die Verschollenen kommen heim! Perry Rhodan, Reginald Bull, Atlan, Melbar Kasom und Mory Abro, die verbliebene Anführerin der plophosischen Widerstandsbewegung werden heimlich in einer einfachen Kaulquappe nach Terrania transportiert. Man will vermeiden, dass die Terroristen so kurz vor der Heimkehr Rhodan direkt oder indirekt massiv treffen, ohne dass er Gegenmaßnahmen aufbauen kann.

Es gelingt Rhodan in einem ersten Schritt, die politischen Gegner mit seiner Heimkehr zu verblüffen und viele Abgesandte wieder in dem Imperium treuere Bahnen zu lenken. Kurz danach finden aber Bombenanschläge auf dem Mars statt, welche nur schwerlich geheim gehalten werden können. Die Terroristenzelle konnte zwar zerschlagen werden, doch einige Überlebende versuchen, auf der Erde und vor allem dem industriellen Herz des Imperiums, dem Mond, maximalen Schaden anzurichten.

Nur durch das persönliche Eingreifen Rhodans sowie seiner Freunde lässt sich das Schlimmste verhindern. Nach Gefangennahme einiger Mitglieder des Geheimbundes Schwarzer Stern stellt sich heraus, dass nur wenige Agenten von Plophos all dies angerichtet haben. Sie haben die Anzahl aktiver Terroristen simpel durch Gedächtnismanipulationen erhöht.

Ein letzter Schlag gegen das zwischenzeitlich aufgespürte Hauptquartier vernichtet die Gruppe vollends. Auch der Anführer Froser Metscho kommt hierbei ums Leben.

Innenillustrationen