Kanton

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Sonnensystem. Für die Stadt, siehe: Kanton (Stadt).

Das Kanton-System gehört zum Imperium Altera in der Galaxie Ambriador. Die Sonne hat elf Planeten und einen Asteroidengürtel jenseits des elften Planeten.

Astrophysikalische Daten: Kanton
Galaxie: Ambriador
Entfernung zur Milchstraße: ≈5,348 Mio. Lichtjahre
Entfernung nach Altera: 616 Lichtjahre
Spektraltyp des Sterns: M 0 (Roter Riese)
Anzahl der Planeten: 11
Bekannte Planeten: Fort Kanton
Bekannte Völker
Alteraner, Posbis

Übersicht

Die Sonne Kanton schirmt die Planeten durch ihr besonderes Hyperspektrum weitgehend von den in Ambriador herrschenden Störungen ab. Deshalb können Raumschiffe im Kanton-System fast störungsfrei gewartet werden.

Das Kanton-System wird 1343 NGZ wegen der Bedrohung durch die Posbis von einer Heimatflotte aus 102 Schlachtschiffen, 212 Schweren Kreuzern, 900 Leichten Kreuzern und 103 TRIANGOLO-Raumforts beschützt. Hierbei handelt es sich aber zum großen Teil um nur bedingt einsatzfähige Einheiten, da die Flotte bereits schwere Kämpfe gegen die Posbis hinter sich hat.

Planeten

  • Fort Kanton (Kanton VII): Die Welt hat eine Schwerkraft von annähernder Terranorm, aber einen um ein Viertel geringeren Luftdruck als Terra. Es gibt sieben Kontinente. Fort Kanton gehört zu den strategisch wichtigsten Welten des Imperiums Altera, weil sich dort die wichtigsten Hyperkristall-Fundstellen der Alteraner befinden. Fort Kanton deckt 60 % des Hyperkristall-Bedarfs im Imperium Altera. Die wichtigsten Hyperkristall-Flöze befinden sich unter dem Sus-Gebirge. Auf Fort Kanton befinden sich auch große Städte und Raumhäfen. Im 14. Jahrhundert NGZ lebten 2,2 Milliarden Alteraner auf Fort Kanton.

Geschichte

In den 36 Jahren des Posbi-Krieges wurde die Gesellschaft der im Kanton-System lebenden Alteraner durch und durch militarisiert.

Am 7. April 1343 NGZ kam es zu zwei schweren Angriffen durch Posbis. Die erste Welle bestand aus 500 Fragmentraumern und konnte noch abgewehrt werden. Dabei wurde die Heimatflotte des Kanton-Systems jedoch auf ein Drittel der vorherigen Stärke reduziert. Nach dieser Schlacht begab sich Regierungschef Anton Ismael mit einer aus 50 Schlachtschiffen und 110 Leichten Kreuzern bestehenden Entsatzflotte persönlich ins Kanton-System. Er wurde von Perry Rhodan und Mondra Diamond begleitet.

Die aus 800 Fragmentraumern bestehende zweite Welle der Posbis traf wenig später ein. Die Posbis reagierten auf keinerlei Kontaktversuche. Auch Perry Rhodan, der sein Wissen über die Posbis einzusetzen versuchte, erzielte kein Ergebnis. Aufgrund der Übermacht der Fragmentraumer musste das System aufgegeben werden. Fort Kanton fiel an die Posbis, deren landende Fragmentraumer die Atmosphäre in Flammen setzten, so dass fast die gesamte Bevölkerung des Planeten ums Leben kam. Nur wenige Alteraner überlebten in den Gebirgen.

Nur 69 unversehrte alteranische Raumschiffe kehrten nach Altera zurück. Anton Ismael wurde bei den Kämpfen schwer verwundet und lag im Koma. Laertes Michou übernahm daraufhin die Macht im Imperium Altera. Er zog alle verfügbaren Kräfte zur Rückeroberung des Kanton-Systems zusammen. Admiral Wokong befreite das System am 26. April mit Hilfe der von Nano Aluminiumgärtner zur Verfügung gestellten Befehlscodes zwar von den Posbis, musste sich am 1. Juni aber wieder zurückziehen, als erneut eine Fragmentraumer-Flotte erschien, die nun nicht mehr auf die Codes reagierte.

Es kann angenommen werden, dass das System nach der Befriedung der Posbis am 5. Juni wieder von den Alteranern übernommen wurde. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt fast die gesamte Infrastruktur des Planeten zerstört.

Quellen

Posbi-Krieg 1, Posbi-Krieg 2, Posbi-Krieg 6