Nano Aluminiumgärtner

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Nano Aluminiumgärtner war ein Posbi, der Perry Rhodan im April 1343 NGZ nach Ambriador begleitete. Den Namen »Aluminiumgärtner« hatte er sich selbst gegeben.

Erscheinungsbild

Nano war entfernt humanoid. Er hatte einen angeschmort aussehenden Rumpf mit schmalem Hüft- und ausladendem Schulterbereich, zwei dünne Beine, zwei Arme und einen Kopf, der in eine Körperfassung eingezogen werden konnte. Am Kopf befanden sich zwei Multi-Sensorflächen und ein halbmondförmiger Schlitz für die Sprachausgabe.

Sein blaugrau-anthrazitfarbener Körper sah aus, als sei er aus vielen verschiedenen Komponenten willkürlich zusammengesetzt worden.

Um den Alteranern die Angst vor ihm zu nehmen, gestaltete er sein Äußeres neu. Er positionierte seine »Augen« näher beieinander und brachte sie in Schielstellung. Er brachte anthrazitfarbene Plättchen in seinem Gesicht an, die sich aufblähten, wenn er sprach. Den Schlitz für die Sprachausgabe bemalte er so, dass es aussah, als habe er rote Lippen.

Charakterisierung

Nano war eine Spür- und Analyseeinheit. Außerdem verfügte er über umfangreiche Posbi-historische Datenbanken. Er war sensibel, ziemlich geschwätzig und hielt sich selbst für einen Künstler. Er beschäftigte sich mit der Pseudopsychiellen Erschaffungsdichtung der Nonformalistischen Transgressenzbewegung. Diese vertrat unter anderem die Ansicht, dass man ein Wort nur immer wieder vor sich hin sagen musste, um einen neuen Sinn darin zu erkennen. Auf diese Weise war Nano auch auf seinen zweiten Namen gekommen.

Nano hatte einen Sprachfehler: Er stotterte. Es war allerdings unklar, ob es sich wirklich um einen Fehler handelte, oder ob er absichtlich stotterte.

Geschichte

Nano wurde sich seiner selbst im Jahre 1294 NGZ bewusst, als sein Bioplasma mit der Positronik vereinigt wurde.

Im April 1343 NGZ war er auf Rundron eingesetzt. Er wurde von Lotho Keraete als einer von zwei Posbi-Begleitern Perry Rhodans bei der Expedition nach Ambriador bestimmt. Der zweite Posbi war Drover. Die beiden Posbis wurden von dem Matten-Willy Mauerblum umsorgt. Während der Reise ging Nano Perry Rhodan durch seine Geschwätzigkeit auf die Nerven.

Nach der Ankunft auf Altera wurden die Posbis und Mauerblum sowie Rhodan und dessen menschliche Begleiter von der Legion Alter-X gefangen genommen und im Festwerk gefoltert. Die Posbis und Mauerblum blieben dort auch nach Rhodans Anerkennung durch die Alteraner eingekerkert, denn selbst der gemäßigte Regierungschef Anton Ismael war nicht in der Lage, in den Posbis etwas anderes zu sehen als verhasste Feinde.

Als Altera von Fragmentraumern angegriffen wurde, befreiten Mondra Diamond, Startac Schroeder, Lester Donning und Li Yuang die beiden Posbis aus dem Festwerk. Nano sendete von einer Funkstation aus alte Posbi-Befehlscodes, die er seinen Datenbanken entnehmen konnte. Diese Codes sollten Befehle einer höheren Instanz vorgaukeln und sorgten für Verwirrung bei den Ambriador-Posbis, so dass die Fragmentraumer abgewehrt werden konnten. Nach dieser Aktion durften sich Nano, Drover und Mauerblum frei auf Altera bewegen.

Die beiden Posbis beteiligten sich an der Untersuchung der BOX-1122-UM. Sie konnten das Schiff nicht selbst instand setzen, weil die Technik der Ambriador-Posbis sich aufgrund der in dieser Kleingalaxie herrschenden Verhältnisse weiterentwickelt hatte. Im Austausch für die Erlaubnis, weiter mit Demetrius Onmout nach Informationen über die Ambriador-Posbis forschen zu dürfen, stellte Perry Rhodan Nano und Drover Laertes Michou zur Verfügung. Michou benötigte ihre Kommandocodes für die Rückeroberung von Fort Kanton.

Nano leitete die Reparatur der äußerlichen Schäden der BOX. Er brachte den Robotkommandanten und die Posbi-Besatzung des Schiffes mit seinen Überrangcodes unter Kontrolle. Er misstraute Verduto-Cruz, dem es erstaunlich schnell gelang, die BOX flugfähig zu machen. Während des Fluges der BOX, die am 16. Mai startete, entglitten immer wieder einzelne Posbis dieser Kontrolle und töteten Mitglieder der alteranischen Besatzung. Aus den Datenspeichern des Robotkommandanten entnahm Nano die Positionsdaten des Planeten Orombo. Von dessen Steuergehirn erhielt er die Koordinaten der Achtzigsonnenwelt, dem eigentlichen Ziel Perry Rhodans. Er erwirkte sogar die Zuteilung einer für die Achtzigsonnenwelt bestimmten Fracht für die BOX.

Sowohl bei Orombo als auch auf der Achtzigsonnenwelt waren Nanos Überrangcodes entscheidend für den Erfolg der Mission. Allerdings wurden die Codes von den Impulsen der zentralen Hyperinpotroniken Orombos und der Achtzigsonnenwelt teilweise überlagert, so dass es ihn große Anstrengungen kostete, Rhodans Einsatzgruppe vor der Entdeckung zu bewahren. Nano klinkte sich in das Kommunikationsnetzwerk der Achtzigsonnenwelt ein und erfuhr auf diese Weise Details über das SIEBENKOPF-Bauprojekt. Darüber hinaus sorgte er dafür, dass die BOX dem Konvoi zugeteilt wurde, die das Bauwerk ins Zentrum Ambriadors begleiten sollte. Er weigerte sich, in Erwägung zu ziehen, das Zentralplasma der Achtzigsonnenwelt zu vernichten. Er betrachtete die Ambriador-Posbis als Brüder, denen geholfen werden musste.

Auf dem Weg nach Pakuri übte Nano den Umgang mit Frauen, indem er mehrmals inkognito via Interkom mit Liza Grimm sprach(die ihn für Perry Rhodan hielt). Zweck der Übung war es, Mondra Diamond ansprechen zu können, die er verehrte. Mondra erteilte ihm jedoch eine Abfuhr.

Nano nahm an der Erkundung TRAGTDORONS teil. Als er die Robot-Ensembles Vhatom Q'Arabindons sah, war Mondra vergessen, denn Vhatoms Perfektion faszinierte ihn weit mehr als die menschliche Frau. Nano empfand eine Art Seelenverwandtschaft mit Vhatom. Als dieser sich versteckte, TRAGTDORON auf einen Kurs brachte, der Richtung Takrone führte, und dann einen »Selbstmordversuch« beging, spürte Nano sein Versteck auf. Auf Crykoms Anweisung entfernte Nano die Plasma-Psyche aus dem Robotkörper und erwärmte sie, so dass Vhatom gerettet wurde. Nach TRAGTDORONS Wiederherstellung nahm Nano Vhatoms Selbsterhaltungszelle in sich auf, so dass beide Bewusstseine verschmolzen. Nanos Individualität blieb dabei erhalten. Nano/Vhatom wurde neuer Steuermann TRAGTDORONS. Drover und Mauerblum blieben bei ihm, als TRAGTDORON zu THERMIOC flog.

Nano/Vhatom steuerte TRAGTDORON im Juli 1346 NGZ nach Pinwheel und Ambriador, um dort die Kabinettisierung Hyrions und Alteras zu verhindern. Dies erfolgte mit Einwilligung THERMIOCS. Gegenüber Kantiran und Anton Ismael behauptete er danach, TRAGTDORON werde an einem anderen Ort benötigt und könne den Alteranern nicht mehr beistehen.

Quellen