Gasriese

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Mond  |   Planet
Dschungelwelt  |   Dunkelwelt  |   Eiswelt  |   Einseitendreher  |   Extremwelt  |   Gasriese  |   Glutwelt  |   Hohlwelt  |   Irrläufer  |   Kunstwelt  |   Methanwelt  |   Sauerstoffwelt  |   Sumpfwelt  |   Wasserwelt  |   Wüstenwelt

Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt den Planetentyp der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für den Planetentyp der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Gasriese (PR Neo).

Planeten, deren Gashülle einen bedeutenden Anteil an ihrem eigenen Durchmesser ausmacht, nennt man Gasplaneten oder Gasriesen. Laufen diese in einem sonnennahen Orbit, nennt man sie Heiße Jupiter.

PR1484.jpg
Heft: PR 1484
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Entstehung

Während ihrer Entstehungsphase ziehen sie sehr viel Materie aus der Akkretionsscheibe an sich heran. Die gesammelte Masse ist so groß, dass deren Anziehungskraft auch auf leichte und gasförmige Stoffe wirkt. Diese werden dann durch den Sonnenwind und den dadurch entstehenden Strahlungsdruck des Zentralgestirns nicht oder kaum in den freien Weltraum gedrückt. Das bedeutet, dass der Anteil an flüchtigen Stoffen bei Gasplaneten erheblich größer ist als bei terrestrischen oder Gesteinsplaneten.

Gasriesen machen den bedeutendsten Anteil an den Riesenplaneten aus, die man überall in den Galaxien antrifft.

Struktur

Gasplaneten haben einen Kern wie auch andere Planeten. Dieser besteht aus jenen schweren Elementen, die in der Akkretionsscheibe vorhanden waren. Diese sind meist Eisen und Nickel.

Um den Kern kann sich eine Schale aus leichteren Stoffen angesammelt haben. Diese heißt Mantel.

Besitzt der Mantel eine definierte Oberfläche, bildet sich dort eine Kruste aus. Je nach Druck- und Temperaturverhältnissen, schwankt der Aggregatzustand der Gase. In mehreren Fällen kühlte der Planet so stark ab, dass er zu einer eisigen Welt erstarrte, wie beispielsweise Schemmen.

Bedeutung

Gasriesen sind für die Besiedelung durch Menschen ungeeignet, werden allerdings von anderen Völkern wie Naats oder Maahks genutzt. Ein Terraforming ist entweder nicht möglich oder steht in keinem finanziellen Verhältnis zum Nutzen.

Durch ihre große Gravitationskraft haben sie oft eine große Anzahl von Monden in ihrem Orbit. Diese können gegebenenfalls als Ressource, Militärstandort oder sogar als Lebensraum genutzt werden. Beispiel: Titan oder Darak.

Im März 1463 NGZ wurde im Rahmen des Akon-Fanals im Akon-System der Gasplanet: Yrsah mit vier weiteren Gasplaneten des Systems Merzon, Dekon, Fa-Gyr und Godron verschmolzen und danach zu einer Sonne gezündet. (PR 2531)

Bekannte Gasriesen

Weblinks

Quellen

PR 31, PR 265, PR 900, PR 927, PR 964, PR 1235, PR 2136, PR 2531, PR 2614, PR 2645