Kreysky Syndicat

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Kreysky Syndicat war im Jahr 1972 ein wichtiges, börsennotiertes Unternehmen im Westblock auf der Erde.

Unternehmensstruktur

An der Spitze des Konzerns stand Clive Cannon, der zugleich einer der drei Führer der mafiösen Verbrecherorganisation Blue Bird Gang war. Über die Aktivitäten dieser Organisation wurde nichts Näheres bekannt.

Der Firmensitz lag im Kreysky Building in Chicago. Das Gebäude beherbergte als Aushängeschild des Konzerns mehrere Einzelhandelsgeschäfte sowie Niederlassungen der Tochterfirmen. Dazu gehörte auch eine Generalniederlassung des Motoreninstallateurs Mix Centry, dessen Aktien fest in der Hand des Kreysky Syndicats waren. Für juristische Probleme war die Anwaltskanzlei Smith & Smith zuständig, deren Firmensitz direkt neben dem Kreysky Building lag. (PR 9)

Bekannte Mitarbeiter

Geschichte

Im Jahre 1972 stand das Syndicat in einer Übernahmeschlacht mit der GCC, die bereits einige Teile der Firma aufgekauft hatte. Besonders interessiert war Homer G. Adams an der Marke »Mix Centry«. (PR 9)

Nach der Gründung der Dritten Macht 1971 bemühte sich Paul Kaats vom FBI ein Jahr lang darum, Details über die Blue Bird Gang herauszufinden. 1972 identifizierte er Clive Cannon als führenden Mann in der Organisation. Als sicher angenommen werden konnte, dass Cannon von einem Individual-Verformer (IV) übernommen worden war, plante Kaats die Ermordung des Sicherheitsrisikos. (PR 9)

Die Dritte Macht benötigte Cannon jedoch lebend, um erstmals einen Individual-Verformer und einen übernommenen Menschen lebend studieren zu können. Mit der Andeutung, dass Perry Rhodan dem Finanzgenie Adams nicht mehr trauen könne, offerierte John Marshall dem Gangsterboss, dass er als zweites finanzielles Standbein der Dritten Macht benötigt würde. Der von einem IV übernommene Clive Cannon sagte zu und begab sich so in die Hände seiner Gegner. (PR 9)

Quelle

PR 9