Der unsichtbare Bote

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1145)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1145)
PR1145.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Der unsichtbare Bote
Untertitel: Sie gehen ins Siegelschiff – doch der Tod erwartet sie
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Liliu Hollund, Perry Rhodan, Eric Weidenburn, Fragan Tyn, Nejai Koone, Jercygehl An, Sarkonew
Handlungszeitraum: 17. - 27. Dezember 426 NGZ
Handlungsort: M 82
Computer: Armadaflammen
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 136

Handlung

Ab dem 17. Dezember 426 NGZ kommt es auf den Raumschiffen im Orbit von BASIS-ONE unter den Besatzungen zu verschiedenen irrationalen Handlungen. Das Geschehen wird mit latenter Idiotie umschrieben, und davon betroffen sind nicht nur die Galaktiker, sondern auch die Kranen und Cygriden. Die beiden Kybernetiker Fragan Tyn und Nejai Koone kommen dahinter, dass der Spuk mit dem Auftauchen der Karracke BOSSA COVA, unter Liliu Hollund, eines der Nachzüglerschiffe, begann.

Perry Rhodan hat währenddessen den Bericht Sandor Muirs erhalten, dem Kommandanten des Schweren Holks CHRISCHON. Dabei geht es um auffällig aggressive Armadisten in Pfeilschiffen. Jercygehl An kann dazu mitteilen, dass es sich um die Torkroten bzw. Armadabarbaren handelt. Diese fliegen im Auftrag des Armadaherzens durch alle Bereiche der Endlosen Armada und sorgen durch ihre Übergriffe, die selten todbringend sind, dafür, dass die Armada wehrhaft bleibt, der Kampfwille der Armadisten erhalten bleibt. Nun allerdings stellt sich die Frage, ob die Barbaren aufgrund des Schweigens des Armadaherzens nicht doch zu tödlichen Angriffen übergegangen sind. Weiterhin bestehe die Gefahr, dass die Silbernen die Torkroten rekrutieren.

Wie festgestellt wird, ist die BOSSA COVA mit Mikromaterie bedeckt, die eine psionische Komponente enthält. Fellmer Lloyd findet heraus, dass diese Komponente von Äondic-Twu stammt und das Armadasiegelschiff sich wahrscheinlich in Gefahr befindet. Der Cygride und auch Eric Weidenburn bestätigen diese Aussage, sie spüren es über ihre Armadaflammen.

Am 20. Dezember starten die Karracken TULIPAN, ZIOLKOWSKI und ASHOKA zum Siegelschiff, das sie drei Tage später erreichen. Lloyd, Weidenburn, An, Tyn, Koone und drei weitere Cygriden landen mit einer Space-Jet – und geraten in ein Netzwerk der Gedanken sowie einen Spiegelsaal der Träume. Damit scheint der Bewahrer der Flamme, der sie eigentlich gerufen hat, jetzt den Weg schwer zu machen. Lloyd erkennt jedoch bald, dass da noch etwas ist, vielleicht ein Silberner.

Der Bewahrer stellt sich als schattenartiges Wesen dar, der ein Teil Ordobans ist, wie die Kruste Magno – oder die Armadaflammen, wie jetzt erkannt wird. Letztlich kann Lloyd zusammen mit dem Bewahrer den Silbernen, er nennt sich Sarkonew, stellen und töten. Dessen Motiv kann nur gewesen sein, über die Flammen alle neugeborenen Armadisten zu manipulieren.

Der Bewahrer fühlt sich anschließend stark genug, alle weiteren Versuche der Silbernen abzuwehren. Aus Dankbarkeit übergibt er zehn Urianetics, was soviel wie Verborgenes Feuer bedeutet. Es sind Armadaflammen, die ein Träger je nach Bedarf benutzen kann. Allerdings ist das nur möglich, solange er im Sinne Ordobans handelt.

Die Karracken sind am 27. Dezember zurück bei BASIS-ONE, wo schon Vorbereitungen für eine Expedition bezüglich der Torkroten laufen. Im Übrigen wird seit den Geschehnissen im Vier-Sonnen-Reich angenommen, dass die Superintelligenz Seth-Apophis sich in einer Art Bewusstlosigkeit befindet. Sollte sie erwachen, wird ihr Hauptaugenmerk sicherlich gegen die Endlose Armada gerichtet sein. Doch bedeutet das Sicherheit für die Galaktische Flotte?

Innenillustrationen