Der Pensor

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2831)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2831)
PR2831.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Jenzeitigen Lande
Titel: Der Pensor
Untertitel: Überraschende Einblicke in den Kosmos – der Endkampf um die ATLANC steht bevor
Autor: Marc A. Herren
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 20. November 2015
Hauptpersonen: Atlan, Shukard Ziellos, Veyqen, Gosgad Hehrer von Trynn, Amtum Hehre von Orbagosd, Guineva Sternenwaag
Handlungszeitraum: 7. Februar 2271 NGZ (ATLANC-Bordzeit)
Handlungsort: Andrabasch, WEYD'SHAN
Risszeichnung: »500-Meter-Wohnmodul der RAS TSCHUBAI« von Gregor Sedlag
(Abbildung)
Glossar: Cherrenped'shan / Cüünen; Zeitrechnung / Guineva Sternenwaag / Inklusorium / Technoklause / Schlauch
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Atlan und seine Begleiter durchwandern die alternativen Versionen der WEYD'SHAN. Dabei begegnen sie immer wieder den Cherrenped'shan. Von manchen werden sie angegriffen, von anderen wird ihnen geholfen, nachdem sie wertvolle Hilfe bei Reparaturarbeiten geleistet haben. Atlan wird zu einem Atopischen Synaptor geführt, in dem er Kontakt mit einem Fauthen erhält, oder zumindest mit einem Überrest eines dieser unbegreiflichen Wesen. Unter der Voraussetzung, dass er den Balg zerstört, der sich als Bedrohung für das Atopenschiff erwiesen hat, erhält Atlan die mit einer Warnung verbundene Erlaubnis, einen Zellaktivator aus der WEYD'SHAN mitzunehmen. Die hiesigen Aktivatoren sehen aus wie sechs Zentimeter lange Sanduhren. Eine enthält blaue Kügelchen, die andere rote. Atlan muss seine Wahl weise treffen, denn nur eines der Geräte erfüllt die für den Flug durch die Zehrzone möglicherweise benötigte Funktion. Das andere spendet kein Leben, sondern raubt Vitalenergie.

Diesen Umstand nutzt Atlan, um Veyqen auszutricksen, der plötzlich erscheint und Shukard Ziellos als Geisel nimmt. Atlan gibt die Warnung des Fauthen mit abgewandeltem Wortlaut wieder, so dass sich Veyqen für den Zellaktivator mit roten Kügelchen entscheidet. Prompt zerfällt er zu Staub. Atlan nimmt den mit blauen Kügelchen gefüllten Zellaktivator an sich und macht sich unter der Führung eines Cherrenped'shan auf den Weg zum Pensor. Shukard, Gosgad Hehrer von Trynn und Amtum Hehre von Orbagosd bleiben zurück. Als sie wieder einmal von Cherrenped'shan angegriffen werden und in Todesgefahr geraten, meldet sich der besiegt geglaubte Balg bei Shukard. Das Wesen bietet dem Transterraner seine Hilfe an. Shukard lässt zu, dass sich der Balg mit seinem Körper verbindet. Durch die Fähigkeiten des Balgs wird Shukard zu einem unüberwindlichen Kämpfer. Er gerät in einen Tötungsrausch und metzelt alle Stelzenwürmer nieder. Anschließend muss er feststellen, dass er den Balg nicht wieder loswird. Das Wesen verfolgt eigene Ziele ...

In der Zentrale der WEYD'SHAN steht Atlan endlich dem Pensor gegenüber, einem über drei Meter großen Humanoiden, der einen klobigen schwarzgrauen und mit hellblau leuchtenden Hieroglyphen übersäten Anzug trägt. Das unter einer transparenten Helmblase erkennbare Gesicht wirkt puppenhaft. Der Pensor erkennt, dass Atlan jenseits der Materiequellen war, und ist bereit, ihn anzuhören. Als Atlan erklärt, er müsse mit Thez sprechen, erhält er vom Pensor eine Lehrstunde in Kosmologie. Dem Pensor zufolge ist das Universum ein achtdimensionales Gefäß, dessen achte Dimension es ihm ermöglicht, sich selbst zu enthalten. Vereinfacht ausgedrückt sind die Materiequellen und -senken für jemanden wie Atlan dasselbe, was ein Turm und ein Schacht für die Bewohner einer zweidimensionalen Welt wären. Die 2D-Wesen könnten zwar den Umfang des Turmes ermitteln, aber sie wären nicht in der Lage, seine Höhe zu erkennen. Die Ausdehnung eines Objekts im dreidimensionalen Raum, der immer da ist, den sie aber nicht wahrnehmen können, ist für sie rein hypothetisch. Die Superintelligenzen wären die Fundamente solcher Türme und die Kosmokraten/Chaotarchen sowohl ihre Eingeborenen als auch ihre Hausmeister. Sie sind die Türme, haben sich aber von ihnen gelöst und können durch den für die 2D-Wesen unbegreiflichen 3D-Raum reisen. Das heißt: Die Kosmokraten stellen eine Weiterentwicklung der Materiequellen dar und sind daran interessiert, sie zu erhalten oder gar zu vergrößern. Die Kosmokraten/Chaotarchen sind bei weitem nicht der Endpunkt derartiger Entwicklungen. Thez hat sich schon weiterentwickelt – er ist dem Horizont des GESETZES ein gutes Stück näher. Der Pensor scheint sich schon darauf zu freuen, Atlans Wunsch zu erfüllen. Die WEYD'SHAN wird für alle Zukunft den Cherrenped'shan übergeben. Ein Wagen wird bereit gemacht, der den Pensor, Atlan und dessen Begleiter in die ATLANC bringen soll.

Doch dort stehen die Dinge nicht zum Besten. Da der Toloceste Vor der Atomwacht nur Lua Virtanen und Vogel Ziellos mit in Sektor T genommen hat, von wo aus die Reise ins wahre Innere der Synkavernen weitergehen soll, muss sich Guineva Sternenwaag allein mit den radikalen Pionieren befassen. Beim Kampf gegen diese Infininauten wird Guinevas geliebter Schlitten zerstört. Die fast schon zum Bestandteil ihres Körpers gewordene Hightech-Rüstung wird schwer beschädigt. Guineva muss feststellen, dass selbst erfahrene CyboGen-Transterraner wie Tabea Sehnsuchtsquell auf der Seite der Infininauten stehen, obwohl deren Machenschaften bereits zu katastrophalen Veränderungen in den Introversen Gefilden geführt haben. Sie begegnet den Sudpurun Anh und Bahr. Die beiden sprechen von der »Geborenen des ANC«, die möglicherweise alles wieder ins Lot bringen kann. Da die Geborene des ANC noch nicht eingetroffen ist, führen die Sudpurun Guineva zu den Klonfabriken der Pioniere, in denen auch ihre »Schwester« Morgaine erschaffen wurde. Dort ist inzwischen eine ganze Armee optimierter Klone entstanden. Hinter alldem steckt Guinevas tot geglaubter Elter Arthemia Sternenwaag, dem sie jetzt gegenübersteht.

Innenillustration