Mutanten von Gäa

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR854)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 854)
PR0854.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Bardioc
Titel: Mutanten von Gäa
Untertitel: Todfeinde im Kampf – auf Traliopa und auf Terra
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1978
Hauptpersonen: Tim, Harry, Huft Garber, Darman Kontell, Boyt Margor, Payne Hamiller, Dun Vapido, Bran Howitzer, Eawy ter Gedan
Handlungszeitraum: Dezember 3585 - Januar 3586
Handlungsort: Terra
Computer: Sucherflotte mit Geheimauftrag
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 99

Handlung

Auf dem Planeten Traliopa, 17.803 Lichtjahre von der Erde entfernt, haben die Laren bei ihrem Abzug eine schreckliche Situation hinterlassen: Ein Lager, in dem sich Ertruser, Terraner, Akonen, Blues und Mitglieder anderer Völker befinden, ist von einer tödlichen radioaktiven Zone umgeben und kann nicht verlassen werden. Innerhalb des Lagers haben die Ertruser sämtliche Vorräte an sich gebracht; die anderen Volksgruppen sind dem Verhungern nahe.

Dann landet das Sammlerschiff QUARTOR. Die Lage auf Traliopa ist extrem gespannt, also versucht die Besatzung der QUARTOR mit allen Volksgruppen Kontakt aufzunehmen. Die Kontakter, ein Terraner und ein Ertruser, werden jedoch von den Ertrusern festgenommen. Sie können sich befreien und machen die Lebensmittelvorräte der Ertruser unbrauchbar, um sie zum Einlenken zu zwingen.

Doch den Ertrusern gelingt es, die QUARTOR unter ihre Kontrolle zu bringen. Durch diese Situation einigen sich die anderen Völker nun gegen die Ertruser, anstatt miteinander zu streiten. Es gelingt, einen Notruf zu senden, und Ronald Tekener zwingt die Ertruser mit einem Superschlachtschiff zur Aufgabe. Die Ertruser werden allesamt auf einer Insel auf Traliopa ausgesetzt, während die anderen Völker abreisen können.

Auf der Erde: Payne Hamiller, Kandidat für das Amt des Terranischen Rates für Wissenschaften, führt eine Fernsehdiskussion mit dem Kandidaten Markus Verlenbach. Am nächsten Tag ist Verlenbach tot; er wurde ermordet. Kurz darauf erhält Payne Hamiller einen Besuch von Boyt Margor. Hamiller hat eine ausgesprochen starke PSI-Affinität zu Boyt Margor, und der Mutant bringt ihn vollständig unter seine Kontrolle.

Drei Mutanten sind von Gäa auf der Erde angekommen: Eawy ter Gedan, achtzehn Jahre alt, kann Funksendungen jeder Art ohne jegliches technische Hilfsmittel empfangen. Sie wird auch »Das Relais« genannt. Bran Howatzer ist ein Pastsensor, er kann aus den Gefühlsschwingungen von Menschen und anderen Intelligenzen genau erfassen, was sie in den letzten Stunden getan haben. Dun Vapido ist der »Wettermacher«, er kann das Wetter in seiner Umgebung beliebig beeinflussen. Doch wesentlich wichtiger ist seine Fähigkeit als PSI-Analytiker. Als die drei von den Umständen des Todes von Verlenbach erfahren, ist ihnen klar, dass Boyt Margor nicht in der Provcon-Faust zurückgeblieben ist, sondern dass er sich jetzt auf der Erde befindet.

Am 1. Januar 3586 finden die ersten Wahlen seit Jahren auf Terra statt. Julian Tifflor wird zum Ersten Terraner gewählt, Roi Danton setzt sich gegen Jentho Kanthall für das Amt des Obersten Terranischen Rates durch, und Payne Hamiller wird Terranischer Rat für Wissenschaften. Julian Tifflor ruft die Liga Freier Terraner oder LFT aus. Als eine seiner ersten Amtshandlungen gibt Payne Hamiller die Erlaubnis für Ausgrabungen auf Kreta. Die drei Gäa-Mutanten erfahren, dass Margor eine Verbindung nach  Wikipedia-logo.pngGriechenland hat und folgen ihm dorthin, doch sie kommen zu spät, um Margor zu stellen. Sowohl Margor als auch die LFT erhalten erste Hinweise auf die Anwesenheit der drei Mutanten.

Auf Kreta werden Schriftplatten gefunden, die noch älter als die  Wikipedia-logo.pngminoische Kultur sind. Als die ersten Schriftplatten übersetzt werden können, erfährt man von einem Wesen oder Ding namens PAN-THAU-RA, das Übel über die präminoische Kultur gebracht haben soll.