Samurai von den Sternen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB104)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108

<<< | 

chronologisch 52. Atlan-Zeitabenteuer

 | >>>

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 104)
PR-TB-104.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Samurai von den Sternen
Untertitel: Der Einsame der Zeit in Fernost – ein Schwertkämpfer und Bogenschütze.
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1972
Handlungszeitraum: 17011702 (siehe hier)
Handlungsort: Erde (Japan)
Zusätzliche Formate: Blauband 12

Handlung

Atlan da Gonozal trifft abermals auf die Archäologin Dr. Ayala D'Antonelli, und die Präsenz japanischer Artefakte löst bei dem Arkoniden den Zwang aus, ein weiteres Erlebnis aus der Vergangenheit der Erde zu berichten.

Der Roboter Rico weckt den Arkoniden im Jahre 1701, denn erneut ist ein fremdes Raumschiff auf dem Planeten gelandet. Es handelt sich um ein sehr kleines Fahrzeug mit nur einem Insassen, einem Humanoiden, der sich Nectrion Munenaga nennt, und es wurde im Gebiet der Insel Japan verborgen. Spionsonden und robotische Vögel beobachten den Fremden, verlieren ihn aber aus den Augen. Atlan bricht in die besondere Kultur Japans der Shogun-Ära auf, gekleidet als Samurai. Er sieht sich das getarnte Schiff an, kann aber keinen Zugang bekommen. Außerdem wird ihm klar, dass er viel über Japan und die Samurai wird lernen müssen, wenn er Erfolg haben will.

Der Arkonide trifft Yodoya Mootori, einen wandernden Samurai, auch Ronin genannt, und beide wollen zusammen weiterreisen. Gemeinsam wehren sie einen Banditenangriff ab und Atlan erkennt verblüfft, wie gefährlich die Kampftechniken der Samurai sind, und dass er sie dringend erlernen muss. Yodoya will ihm helfen. Die beiden treten in den Dienst eines kleinen Fürsten namens Shokokuyij, der eine auffallend große Tochter hat, die Tairi no Chiyu heißt. In der Nähe hat sich der Lehrer Wakadoshiyori, Experte für das Zen-Bogenschießen, niedergelassen, und Atlan lässt sich von ihm in dieser ausgefallenen Kunst unterrichten. Er bringt es schnell zur Meisterschaft.

Da Atlan und Yodoya erkennen, dass ihr Herr nicht ehrenhaft ist, sondern die Bauern ausbeutet und widerrechtlich versucht, einem Nachbarfürsten, Tawaraya, dessen Besitz zu stehlen, quittieren sie den Dienst. Tairi übermittelt Atlan vor dessen Aufbruch einen Liebesbrief. Atlan weiß, dass der fremde Raumfahrer in Diensten Tawarayas steht, und gemeinsam mit Yodoya brechen beide zu diesem Fürsten auf und werden als Samurai in dessen Dienst aufgenommen. Der Arkonide besucht die nahegelegene Kampfschule des Katsura Kaishu, wo er den Schwertkampf in der Art der Samurai erlernt und am Ende sogar den Meister im Zweikampf besiegt.

Atlan kommt mit Nectrion, der sich jetzt Nemuro nennt, vorsichtig ins Gespräch. Er macht Andeutungen über seine Herkunft, aber es ist ein langwieriger Prozess. Offenbar ist der Fremde auf der Erde, um Kampf und Krieg zu studieren, denn er übermittelt regelmäßig Funksendungen per Hyperfunk. Schließlich zeichnet sich der offene Konflikt der beiden Fürsten ab. Atlan und Nemuro kämpfen Seite an Seite. Sie wehren Überfälle auf Karawanen ab, befestigen die fürstliche Burg neu und können einen Großangriff zurückschlagen. Der Shogun teilt nach längerer Zeit mit, dass Tawaraya im Recht ist, und er entzieht Shokokuyij alle Privilegien. Eine Armee wird angekündigt, die dies durchsetzen soll.

Atlan kann endlich mit Nectrion offen sprechen. Dieser ist einverstanden, ihn nach Arkon zu bringen, und berichtet, dass er vom 70.000 Lichtjahre entfernten Planeten Drocer Usnea stammt. Seine Kultur wäre erstarrt und brauche dringend neue Impulse.

Es kommt zur letzten Schlacht. Die Armee des Shogun, Atlan, Yodoya und Nectrion erstürmen die Burg des Fürsten Shokokuyij. Atlan gelingt es, Tairi no Chiyu zu retten. Dann dreht aber Nectrion angesichts der Gewalttaten der Sieger durch. Er greift Atlan an. Verzweifelt versucht dieser, an seine Lähmwaffe zu gelangen, doch Yodoya erschießt Nectrion mit einem Pfeil. Der Fremde stirbt in Atlans Armen. Sein Codegeber, getarnt als Ahnenrolle, zerstört sich selbst, und wenig später meldet Rico, dass auch das Schiff des Fremden sich selbst vernichtet hat. Abermals ist Atlan gescheitert.

Der Arkonide bringt Yodoya zu einer paradiesischen Südseeinsel, wo dieser sein weiteres Leben verbringen will. Tairi no Chiyu verbringt mit Atlan einige Zeit auf der Insel, wo sie ein Paar werden. Dann begleitet sie ihn in die Tiefseekuppel.

Anmerkung

Personenregister

Atlan Der Arkonide in Japan
Ayala D'Antonelli Archäologin
Rico Atlans treuer Roboter
Nectrion Munenaga alias Nemuro Raumfahrer
Yodoya Mootori Ein wandernder Samurai
Shokokuyij Ein Regionalfürst mit wenig Ehre
Tairi no Chiyu Seine Tochter
Wakadoshiyori Lehrer für Zen-Bogenschießen
Tawaraya Regionalfürst
Katsura Kaishu Schwertmeister und Lehrer