Sheokor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Sheokor-System ist ein Doppelsternsystem, das von der blauen Sonne Sheolander (»starker, strahlender Vater«) dominiert wird. Ihn umkreist der kleinere Begleiter Kormeounder (»ausgleichende Mutter«). Es handelt sich um ein Sonnensystem mit 67 Planeten. Von den Terranern wurde es kurzzeitig auch als Barracuda-System bezeichnet.

Astrophysikalische Daten: Sheokor
Andere Namen: Barracuda-System
Galaxie: Aemelonga
Entfernung zur Milchstraße: ≈13,2 Mio. Lichtjahre
Anzahl Sterne: 2 (Sheolander und Kormeounder)
Anzahl der Planeten: 67
Bekannte Völker
Arcoana

Planeten

Die innersten vier Planeten sind brodelnde Gluthöllen und wurden von ihren Entdeckern nach Sriin benannt, zu denen sie Kontakt hatten. (PR 1620)

Die Planeten 5 und 6 liegen am innersten Rand der Ökosphäre und sind durch das Planetenforming Affraitancars in ihrer Achsneigung und Ekliptik angepasst worden. Beide Planeten sind durch Hitzeschilde geschützt, die die schädliche Strahlung der beiden Sonnen filtern. (PR 1620)

  • Planet 5 - Beleonashada
    Die Umlaufbahn wurde etwas von der Doppelsonne entfernt, und die Neigung um 15 Grad zur Ekliptik geändert. (PR 1620)
  • Planet 6 - Ittarosha
    Der Planet erfuhr eine Neigung der Ekliptik um 20 Grad. Er hatte blaue Wälder aus kristallinen oder mineralischen Grundstoffen. Für den Planeten waren Röhrenbauten typisch, in denen chemische Prozesse für das Planetenforming vorbereitet wurden. (PR 1620, PR 1626)
  • Planet 7 - Dadusharne
    Dieser Sauerstoffplanet ist die Hauptwelt und das geistige Zentrum der Arcoana mit Galibour als Hauptstadt. Diese setzt sich aus 3 ehemaligen Transportplattformen zusammen, mit denen die Spinnenwesen die 35 Mio. Lichtjahre weite Reise aus Noheyrasa bewältigt haben. Am Rande der Hauptstadt befindet sich Affraitancars Netzberg, umringt von Gazebauten. Die Umlaufbahn verläuft um 23 Grad gegen die Ekliptik. Der Himmel wird durch Filterschirme rot eingefärbt, damit die harte Strahlung Sheolanders nicht das Leben auf der Oberfläche verbrennt. Insgesamt 2 Milliarden Arcoana leben hier in tausend Gespinststädten. (PR 1620, PR 1621, PR 1627, PR 1645)
  • Planet 8 - Aopuuliro (Sauerstoffwelt)
    An diesem Planeten wurden keine weiteren Anpassungen vorgenommen. Die Umlaufbahn verläuft 28 Grad gegen die Ekliptik. (PR 1620)
  • Planet 9
    Dieser Planet war von Anfang an eine Sauerstoffwelt mit annehmbaren Lebensbedingungen. (PR 1620)

...

  • Planet 11 - Palloundruiis
    Dieser Planet war von Anfang an eine Sauerstoffwelt mit annehmbaren Lebensbedingungen. (PR 1620, PR 1626)
  • Daiardurash
    Dieser ursprünglich tote Planet wurde bewohnbar gemacht. (PR 1620)
  • Planet 13 - Loorinui
    Dieser Planet war von Anfang an eine Sauerstoffwelt mit annehmbaren Lebensbedingungen, wie auch Planet 14. (PR 1620, PR 1621)
  • Sascauniir
    Dieser ursprünglich tote Planet wurde bewohnbar gemacht. (PR 1620)
  • Planet 15 - Kakkoraudim
    Dieser ursprünglich tote Planet wurde bewohnbar gemacht. (PR 1620)
  • Molearydor
    Dieser ursprünglich tote Planet wurde bewohnbar gemacht. (PR 1620)
  • Planet 17 - Nandaamiosh
    Dieser ursprünglich tote Planet wurde bewohnbar gemacht. Dennoch sah man 1211 NGZ aus dem Weltraum nur stürmische Ebenen und Wüsten aus gelbem Schwefelsand. Das Planetenforming sorgte für angenehmere Temperaturen und einen steigenden Sauerstoffgehalt. Abgeschlossen sollte der Vorgang jedoch erst in wenigstens 30 Sheokor-Jahren sein. Dann sollte der Planet zur Heimat von einer Milliarde Arcoana werden. Die Arcoana wohnten in den Wüsten in Gespintsbauten und sturmfesten Kuppeln. (PR 1620, PR 1649)
  • Planet 18 - Battagoleum
    Diese ursprünglich tote Eiswelt wurde bewohnbar gemacht. (PR 1620)
  • Planet 19 - Cambashoura
    Diese ursprünglich tote Giftgaswelt wurde zur bewohnbaren Sauerstoffwelt gewandelt. (PR 1620)

...

...

...

  • Planet 36
    Xhanshurobar kehrte von diesem Planeten von einem Planetenforming-Projekt zurück. (PR 1626)
  • Planet 37 - Deumdashor
    Die mittlere Temperatur des Planeten mit dem eisgrauen Himmel liegt bei -30 °C. Er ist von kristallinen Eisstrukturen bedeckt. Nur ausgesprochene Ästheten fühlten sich hier wohl. Dies war die Heimatwelt von Qeyonderoubo vor seiner Aufgabe als Großdenker. Er war Patron und Leiter einer Station. Hier beobachtete er erstmals die Wirksamkeit des Maciuunensors. (PR 1626)
  • Planet 38 - Chancahara
    Stand Anfang 1212 NGZ zur Besiedlung an. (PR 1626, PR 1684)
  • Planet 39 - Gorvouened war anfangs der letzte Planet im Bereich der Ökosphäre. (PR 1620)

...

  • Planet 41 - Caufferiosh
    Auf diesen Giftgasplaneten wurden 10.000 Sriin in die zwölf Überlebenskuppeln aus dem gesamten Sheokor-System zusammengebracht, um sie besser beobachten zu können. Affraitancar hatte diesen Planeten nach Abschluss in das Schöpfungsprogramm aufgenommen und wollte ihn ebenfalls in die Ökosphäre umleiten. (PR 1620, PR 1626, PR 1627)

...

...

  • Planet 49
    Der Planet hat eine geringe Schwerkraft und einen hohen Anteil an Edelgasen in der Atmosphäre. Die Sriin Guroaladasha erschien auf diesem Planeten und wurde fast von Maschinen getötet, welche Planetenforming betrieben. (PR 1626)

...

...

...

Affraitancars Uhrwerk

Als die Arcoana das Sheokor-System erreichten, war es ein chaotisches System mit sechs bewohnbaren Planeten. Nach Planet 20 gab es nur Giftgasriesen mit Methan- und Ammoniak-Atmosphäre und Eisplaneten. Affraitancar formte das System innerhalb von sieben Sheokor-Jahren um. Die Planeten 5 bis 39 veränderte er teils in den Umlaufbahnen und der Ekliptik, um sie bewohnbar zu machen. Auf diese Weise kreisten selbst die letzten der 35 Planeten nicht weit außerhalb der Ökosphäre. Der 40. Planet hatte dadurch einen sehr großen Abstand von 5280 Millionen Kilometern (1760 Millionen Netzstrecken) zum 39. Planeten. Natürliche und künstliche Gravitationsfelder hielten das System im Gleichgewicht. Hitzefilter für die Planeten fünf und sechs und verstärkend wirkende Filter für die äußeren Planeten sorgten für erträgliche klimatische Verhältnisse. (PR 1620)

Colounshaba benannte das entstehende System als Affraitancars Uhrwerk. Der Gegensatz von Zweckmäßigkeit und Ästhetik bildete für sie eine vollkommene Synthese. Der Begriff Affraitancars Uhrwerk steht einerseits synonym zum Begriff Sheokor-System, geht jedoch weit darüber hinaus. Qeyonderoubo bezeichnete das Verhältnis zwischen Arcoana und Sonnensystem als ewiges Lebensbündnis. Affraitancars Uhrwerk schlage den Rythmus unseres Lebens. (PR 1620, PR 1646)

Nach Beendigung des ursprünglichen Planetenformungsprogramms begann Affraitancar im siebten Jahr Sheokor mit Planungen, weitere Planeten in das innere System zu bringen. Die Planungen mit Caufferiosh hatten bereits begonnen. (PR 1620)

Geschichte

Auf der Flucht vor den Sriin gelangten die Arcoana in die Galaxie Aemelonga und suchten sich hier eine neue Heimat. Sie fanden sie im Sheokor-System, das im Jahre 541.277 GREL (1159 NGZ) von ihnen besiedelt und von ihrem Großdenker und Saatmeister Affraitancar umgestaltet wurde. (PR 1620)

1201 NGZ wurde vor dem System und außerhalb des Wirkungsbereichs des Maciuunensors eine sich synchron mit Taulim bewegende Kontaktstation für die Ennox eingerichtet. Bis hierher konnten sie mit dem Kurzen Schritt reisen unds sich mit den Arcoana in Verbindung setzen. (PR 1646, PR 1684)

Quellen

PR 1620, PR 1621, PR 1626, PR 1627, PR 1645, PR 1646, PR 1649, PR 1684