Die Arcoana am Scheideweg

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1627)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1627)
PR1627.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Ennox
Titel: Die Arcoana am Scheideweg
Untertitel: Sein Volk steht vor dem Untergang – und er erkennt seine Bestimmung
Autor: Robert Feldhoff
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 29. Oktober 1992
Hauptpersonen: Qeyonderoubo, Kalcadurionenser, Colounshaba, Clymosterosh, Mizmohair
Handlungszeitraum: Mitte Mai 1200 NGZ
Handlungsort: Sheokor-System
Risszeichnung: NJALA von Oliver Johanndrees
(Abbildung)
Computer: Übernatürliches
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Qeyonderoubo meditiert in seinem Netz, denkt über die Zukunft seines Volkes nach und wünscht sich, dass der neue Großdenker, von dem Colounshaba auf der Versammlung gesprochen hatte, endlich seine Bestimmung erkennt und das Volk der Arcoana aus der momentanen Situation herausführt. Solange dies nämlich nicht geschieht, ist Qeyonderoubo zusammen mit Xhanshurobar für die Lösung des Problems der Sriin verantwortlich, und Qeyonderoubo möchte diese Aufgabe lieber heute als morgen abgeben, um sich wieder um seine Familie zu kümmern.

Vorerst muss er sich aber den im Sheokor-System gestrandeten Sriin zuwenden. Er entwickelt eine Idee und bittet den Therapeuten Kalcadurionenser, drei Sriin aus den Überlebenskuppeln Caufferiosh auszuwählen, die sich in verschiedenen Stadien der Erschöpfung befinden. Der Therapeut fragt ihn, um welches Experiment es sich dabei handelt, aber Qeyonderoubo lässt ihn und auch alle anderen Arcoana im Ungewissen. Bevor er zusammen mit Xhanshurobar an Bord der OUCCOU nach Caufferiosh fliegt, um die drei Sriin abzuholen, fliegt er allein nach Apsion, um dort die Konstrukteurin Maciuunensors zu bitten, mit dem Abschalten des Schrittmachers so lange zu warten, bis er mit der OUCCOU das Experiment durchgeführt habe und wieder das Sheokor-System erreicht hat. Colounshaba macht mysteriöse Andeutungen in Bezug auf Qeyonderoubos Aufgaben, aber dieser kann die Aussagen nicht verstehen, und so sagt sie ihm zu, mit dem Deaktivieren des Schirmes zu warten, bis er sein Experiment durchgeführt hat.

Auf Caufferiosh werden die drei Sriin Hilldaha, Nouganesh und Clymosterosh an Bord genommen, außerdem fliegen Kalcadurionenser und seine Assistentin Sigimoshrygar mit der OUCCOU in die äußeren Bereiche des Sheokor-Systems. Erst jetzt lüftet Qeyonderoubo das Geheimnis, um was für ein Experiment es sich handelt. Er möchte herausfinden, ob die drei Sriin, welche sich alle in unterschiedlichen Stadien der Erschöpfung befinden, außerhalb des Einflusses von Maciuunensor den Kurzen Schritt wieder gehen können, oder ob sie dauerhafte Schädigungen davongetragen haben. Sollte dies der Fall sein, so sieht Qeyonderoubo für sein Volk schwarz, denn die Arcoana könnten es nicht ertragen, durch ihr Tun anderen Lebewesen dauerhaften Schaden zuzufügen. In einem solchen Fall könnte es passieren, dass sich die Selbstmordwelle unter den Spinnenwesen drastisch erhöht und ihr gesamtes Volk auf eine höhere Daseinsebene flieht.

Hilldaha, Nouganesh und Clymosterosh gehen, kurz nachdem die OUCCOU die Grenzen des Schrittmachers hinter sich gelassen hat, den Kurzen Schritt. Damit ist das Experiment gelungen, und es ist klar, dass die 10.000 gestrandeten Sriin problemlos aus dem Sheokor-System verschwinden können, sobald der Schrittmacher für eine Neujustierung abgeschaltet wird. Trotzdem wartet Qeyonderoubo noch weitere zwölf Sonnenläufe an gleicher Stelle und lässt sich auch nicht von Aufforderungen, wieder in ihr System zurückzukehren beirren. Am zwölften Tag erscheinen plötzlich Sriin in größerer Zahl in dem Schiff und bombardieren die Spinnen mit jeder Menge Fragen. Diese Sriin sind so ganz anders als die gestrandeten, und Qeyonderoubo sieht sich in seiner Meinung bestärkt, das Problem der Sriin ein für alle Mal zu lösen. Er macht den an Bord anwesenden Sriin klar, dass das Sheokor-System nicht mehr für ihr Volk zugänglich ist, da sich die Arcoana mit dem Schrittmacher abgeschirmt haben. Dieses sollten die Sriin begreifen und unter ihrem gesamten Volk bekannt machen. Nachdem die Sriin verschwunden sind, nimmt die OUCCOU Kurs auf Apsion.

Dort ist Colounshaba die ganze Zeit damit beschäftigt gewesen, Vorbereitungen für das Abschalten Maciuunensors zu treffen. Die OUCCOU trifft genau zu dem Zeitpunkt ein, als sie alles abgeschlossen hat, und sie fliegen gemeinsam zu den Überlebenskuppeln des 41. Planeten, um zum Zeitpunkt der Deaktivierung des Schrittmachers die Reaktionen der Sriin zu beobachten. Nachdem Maciuunensor abgeschaltet ist, verschwinden nach und nach fast alle Sriin, allerdings bleiben 271 Sriin, bei denen ihr Schrittorgan zu erschöpft ist, um den Kurzen Schritt zu tun, in den Kuppeln zurück. Einige Sriin erscheinen wieder im Sheokor-System, ziehen sich aber rechtzeitig wieder zurück, bevor Colounshaba nach einigen Monaten der Justierung den Schrittmacher wieder aktiviert. Die Anwesenheit der mittlerweile nur noch circa 260 Sriin, sorgt dafür, dass sich die Selbstmordwelle der Arcoana weiter fortsetzt.

Schließlich gelingt es Kalcadurionenser, dem Sriin Mizmohair die Koordinaten einer circa 18 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie, in der sich ihre Heimat befinden soll, zu entlocken. Qeyonderoubo, Xhanshurobar und Kalcadurionenser fliegen mit der OUCCOU und den mittlerweile nur noch 250 lebenden Sriin an Bord in die Galaxie Outoteshail. Als sie Mizmohair nach exakten Koordinaten der Heimat fragen, taucht plötzlich die Sriin Desiramahr auf, die sich an Bord begeben hat, kurz nachdem die OUCCOU das Sheokor-System verlassen hat. Zusammen mit einigen anderen Sriin, die sich auf einmal an Bord des Schiffes aufhalten, versucht sie erfolgreich, Mizmohair vor der Herausgabe der exakten Daten ihrer Heimat zu hindern. Die Heimatwelt der Sriin ist ein solches Tabu, dass selbst der Tod eines Artgenossen in Kauf genommen wird, anstatt die Koordinaten zu verraten. Die Überlebenden werden schließlich auf einem Sauerstoffplaneten in der Kleingalaxie abgesetzt, wobei sie meinen, dass die Arcoana sich keine Sorgen um ihr Wohlergehen machen sollen, da sich ihre Artgenossen um sie kümmern werden.

Auf dem Rückflug in das Heimatsystem der Arcoana hat Qeyonderoubo viel Zeit zu meditieren, und ihm wird klar, dass es seine Bestimmung ist, als der neue Großdenker seines Volkes aufzutreten und die Arcoana aus ihrer selbstgewählten Isolation hinaus zu führen und wieder an den Wundern des Kosmos teilhaben zu lassen. Dies erklärt er direkt nach seiner Ankunft im Sheokor-System seinem gesamten Volk und erntet nur Zustimmung.

Innenillustrationen