Tauraner

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Volk der Tauraner lebt auf Taura, dem dritten Planeten des Systems Epihilon.

Erscheinungsbild

Der überwiegende Teil der Tauraner ist extrem übergewichtig, ähnelt ansonsten aber dem Stammvolk, den Terranern.

Bekannte Tauraner

Geschichte

Die Tauraner sind Nachfahren von asiatischen Terranern, die sich auf Taura niedergelassen haben.

35. Jahrhundert

Im Jahr 3430 waren die Tauraner degeneriert, ihre Technik war nicht auf dem aktuellsten Stand und ihre Wirtschaft war nur mäßig entwickelt. Im Bereich des Handelsgüterumschlags hinkte ihre Technik der allgemeinen galaktischen Entwicklung um über 50 Jahre hinterher, dem Güterumschlag auf Terra und Mars sogar um 400 Jahre. Völlig im Gegensatz zu ihrer wirtschaftlichen Schwäche lebten die Tauraner allerdings in Saus und Braus. Ihr Körperideal entspricht ihren überzogenen Essgewohnheiten, das Durchschnittsgewicht liegt bei 110 Kilogramm.

Perry Rhodan unternahm 3430 einen Staatsbesuch auf Taura, im Zuge einer »Rundreise des Guten Willens« durch die unabhängigen Welten der Milchstraße. Die anderen Mächte der Westside, vor allem das Imperium Dabrifa, die Zentralgalaktische Union und der Carsualsche Bund warben ebenfalls um den Planeten.

Rhodans Flaggschiff, die INTERSOLAR, durfte dabei auf einem Teppich landen, der aus der überaus teuren terranischen Schafswolle gefertigt wurde und bei der Landung vollständig verkohlte. Danach wurden die Staatsgäste in einem Ochsengespann (original terranischer Nachbau und echte terranische Ochsen) zu einer Konfettiparade durch Aghiktare, die Hauptstadt Tauras gefahren, wobei sie unter anderem von als Indianern verkleideten Tauranern mit historisch exakt nachgefertigten Waffen »überfallen« wurden.

Diese sinnlose Verschwendung – nach den Berechnungen von Homer G. Adams circa 80 Millionen Solar – machte Rhodan skeptisch. Seiner Ansicht nach sollten die finanziell notorisch klammen Tauraner nicht Teil des Solaren Imperiums werden, da Finanzminister Adams deren Kredite übernehmen müsste.

Zudem wurde beim Besuch eines Handelshafens ein Attentat auf Rhodan ausgeübt, woraufhin Rhodan unverzüglich abreiste und die Rundreise des Guten Willens abbrach.

In Verbindung mit Rhodans Besuch geriet das diplomatische Protokoll derart durcheinander, dass der terranische Protokollchef nach 30 Stunden mit einem Nervenschock in die Bordklinik der INTERSOLAR eingeliefert wurde, und daraufhin sein Amt niederlegte. Er bezeichnete die Tauraner als (Zitat) [...] »die vornehmsten Selbstmörder der Galaxis.« [...]

14. Jahrhundert NGZ

Im Juni 1341 NGZ stürzte das Sporenschiff PAN-THAU-RA im Bereich des Epihilon-Systems in den Normalraum zurück. Die hier versammelten Loowerflotten fielen mit unbeschreiblicher Grausamkeit übereinander her. Reginald Bull zog einige LFT-Kampfschiffe bei Taura zusammen, konnte aber nicht das Geringste ausrichten.

Der Loower Hisk-Mekang drohte mit der Vernichtung des Planeten Taura, sollte Perry Rhodan sich weigern, das Sporenschiff zu vernichten. Einige Loowerschiffe näherten sich deshalb dem Planeten. Die Bedrohung wurde abgewendet, indem Baya Gheröl und die Monaden für die Befriedung der Loower sorgten.

Quellen