Ylve

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ylve war eine Arkonidin.

Erscheinungsbild

Sie trug ihr Haar kurz geschnitten und hatte grüne Augen. Der rechte Arm wurde durch eine metallische Konstruktion ersetzt. Verschiedenste Werkzeuge waren am Arm angebracht worden, wie zum Beispiel funkgesteuerte Flugfrässcheiben, eine Säge, ein dem männlichen Geschlechtsorgan nachempfundener Steckaufsatz, ein kleiner Bildschirm, ein Spreizinstrument und verschiedene Bohrer.

Charakterisierung

Die junge Frau war von Rachegefühlen und Hass erfüllt. Das Schicksal anderer interessierte sie nicht.

Geschichte

Einst wurde ihr rechter Arm von Händlern amputiert. Als Ersatz erhielt sie einen metallischen Ersatz, der über eine neuronale Vernetzung mit dem Gehirn der Frau verbunden war. Winzige hypertoyktische Knotenpunkte im Rückgrat steuerten Ylves Nerven und Denkvermögen. Sie zwangen die Frau, sadomasochistische Sexualspiele als einzige Erfüllung zu sehen.

Nach ihrer Verstümmelung wurde Ylve an ein Mitglied des Khasurn der da Tromin auf Sadik verkauft. Die leidgeprüfte Frau musste den abartigen Gelüsten ihres Besitzers dienlich sein. Dabei wurde sie oftmals geschlagen oder musste den da Tromin züchtigen. Ylve gelang es im Laufe der Zeit, sich völlig an die Stimmungsschwankungen ihres Herrn anzupassen und all seine teils abartigen Wünsche zu befriedigen.

Schließlich ließ der da Tromin Ylve künstlich mit seinem Samen befruchten. Der Frau gelang die Flucht und sie konnte sich vor den Suchmannschaften erfolgreich in den Vororten Meotans verstecken. Als Hochschwangere meldete sie sich freiwillig zum Tauchen nach Krummperlen.

Im Lager, das von brutalen Aufsehern geleitet wurde, traf sie im Jahre 3102 auf Elias Pattri, der sich um die junge Frau sorgte, deren Metallarm inzwischen desaktiviert war. Doch Ylve verhielt sich aber abweisend. Sie wollte ihr Kind zur Welt bringen, um es entweder als Sklaven aufwachsen oder sterben zu sehen. Der Nachkomme des da Tromin sollte als Objekt ihrer Rache an ihrem früheren Peiniger dienen.

Elias Pattri konnte Ylve überreden, den defekten Metallarm reparieren zu dürfen. Es gelang dem Prospektor, den Arm in ein Funkgerät umzufunktionieren und über einen Satelliten die USO zu Hilfe zu rufen. Die von Aizela da Onur und Ohm Santarin angezettelte Revolution zog auf Sadik immer weitere Kreise. Die beiden Führer der Aufständischen erreichten mit einem Gleiterverband das Barackenlager. Die Gebäude wurden in Brand geschossen. Atlan kämpfte mit dem Aufseher Ezio und wurde von diesem bewusstlos geschlagen. Ylve kam dem Prospektor zu Hilfe und rammte Ezio ihren Metallarm in den Rücken. Nach dem Tod des Aufsehers gingen Atlan und Ylve an Bord eines Gleiters und wurden nach Meotan geflogen.

Nach der Absetzung des Patriarchen Gart da Tromin gebar Ylve einen Knaben, den sie Gaumarol nannte. Beide waren ziemlich schwach, es bestand jedoch keine Lebensgefahr. Aizela da Onur versicherte, dass sie für die Qualen, die sie erlitten hatte, entschädigt werden würde und versprach Ylve auch psychologische Unterstützung.

Doch Ylve blieb nicht auf Sadik. Mit der REVENGE verließ sie den Planeten. Nach dem Abschluss des Krisenfalls Lepso und den Kämpfen um Camouflage blieb Ylve mit ihrem Kind auf dem Faltschiff. Camouflage verschwand mit unbekanntem Ziel zwischen den Sternen.

Quelle

Lepso 3