Yulocs

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Yulocs waren Bewohner Naupaums.

Charakterisierung

Yulocs besaßen eine ausgezeichnete vorrausschauende Logik (Abstrakt-Rekonstruktion) und konnten sehr gut taktisch denken.

Bekannte Yulocs

Geschichte

Einst waren die Yulocs das sowohl politisch als auch wirtschaftlich vorherrschende Volk in der Galaxie Naupaum. Die friedlichen Humanoiden erkundeten ihre Galaxie und trafen dabei eines Tages auf den Planeten der extrem aggressiven Pehrtus. Diese Wesen entdeckten erst durch die Landung eines Yuloc-Raumschiffes das Prinzip der Raumfahrt. Die Vernichtung ihres Raumschiffs wurde von den Yulocs registriert, doch ihre Maßnahmen kamen zu spät.

In kürzester Zeit rüsteten die Pehrtus eine Raumflotte aus und griffen das Heimatsystem der Yulocs an. Da sie Nachahmungen von Yuloc-Schiffen verwendeten, konnten sie die Wachanlagen leicht austricksen. Erst die Verwüstungen der Pehrtus auf der Hauptwelt zogen Konsequenzen nach sich. Die Yulocs waren zwar in der Übermacht, doch die Pehrtus konnten entkommen. Nach immer weiteren Überfällen auf Yuloc-Welten beschlossen die Yulocs, in die Galaxie Catron auszuwandern. Mit ihren überlegenen Kampfschiffen griffen sie jedoch immer noch in das Kriegsgeschehen in der Heimatgalaxie ein, was auch die Pehrtus zur Aufrüstung trieb.

Die Yulocs veränderten mit der Zeit ihren Lebenswandel dramatisch. Sie beendeten die Expeditionen nach Naupaum und konzentrierten sich nicht mehr auf die Ausdehnung ihrer Macht und ihres Herrschaftsbereichs. Sie beschäftigten sich nun hauptsächlich mit philosophischen Fragen und reduzierten ihre Technik immer weiter.

Als schließlich die Pehrtus die Zuflucht der Yulocs in Catron aufspürten, hatten die Yulocs ungeheure geistige Kapazitäten aufgebaut und standen an der Schwelle zur Superintelligenz. Mit ihren Fähigkeiten konnten sie die Pehrtus in die Flucht schlagen und verzichteten teilweise auf ihre eigenen materiellen Körper. Die Pehrtus entwickelten sich im Gegenzug ebenfalls zu einer rein geistigen Entität und griffen die Yulocs abermals an.

Da verließen alle Yulocs ihre Körper und konnten die Pehrtus in der entscheidenden Begegnung besiegen. Um endgültig Frieden zu finden, versuchten sie, die Pehrtus-Intelligenz zu zerstören und verfolgten sie durch die Dimensionen, um vor weiteren Attacken sicher zu sein. Die Pehrtus verteilten daraufhin ihre geistige Substanz in alle Dimensionen und waren vor der Rache der Yulocs geschützt.

Was aus dem Geistwesen der Yulocs wurde, ist nicht bekannt. Die wenigen Yulocs, die ihre Körper nicht aufgaben, vernachlässigten ihre Nachkommenschaft und starben größtenteils aus.

Im Jahre 3457, zur Zeit des kosmischen Schachspiels, »lebten« nur noch zwei Yulocs körperlich. Ihre Gehirne, die in der Tschatrobank gelagert wurden, wurden von den Yaanztronern in einen Körper verpflanzt, wenn es einen besonderen Auftrag zu erledigen gab, den sie selbst nicht meistern konnten.

Der Yuloc Torytrae tötete seinen letzten lebenden Artgenossen Noc, nachdem sich dieser einer Untergrundorganisation angeschlossen und sich gegen den Tschatro gestellt hatte.

Quellen