Scimor (Planet)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für die Person, siehe: Scimor.

Der Planet Scimor oder auch Scimors Planet wurde von dem lemurischen Tamrat Scimor entdeckt.

Übersicht

Er war eine paradiesische Welt, auf der die lemurischen Wissenschaftler forschten, arbeiteten und lebten. Es wurde streng darauf geachtet, dass eine Maximalbevölkerung von vier Milliarden Menschen nicht überschritten wurde. Nach dem Tod Scimors und der Entwicklung des Kontrafeld-Strahlers, des Psychogen-Regenerators und der Konstruktion OLD MANS forschten die Lemurer weiter, unter anderem an dem Dimetranstriebwerk.

Geschichte

Als das Große Tamanium auf dem Gipfel seiner Entwicklung angelangte, gab es zwischen den einzelnen wissenschaftlichen Bereichen immer größere Auseinandersetzungen. Insbesondere die Zentralgewalt auf Lemur konnte, aufgrund ihres übermächtigen Stimmrechtes im Großen Rat, ihre Ansichten stets durchsetzen. Scimor fügte sich ihren Ansichten nicht und verfolgte seine eigenen Pläne. Er ging in den Untergrund, um im Geheimen an einem unblutigen Umsturz zu arbeiten. Im Laufe der Zeit warb er immer mehr Wissenschaftler an, die sich auf Scimor ansiedelten.

Um bei einer Entdeckung des Planeten fliehen zu können, richtete er eine Transmitterverbindung zum benachbarten Planeten Scorcher ein, der eine Methan-Ammoniak-Atmosphäre hatte. Dort ließ er eine unterirdische, voll ausgestattete Überlebensstation für die Bevölkerung Scimors bauen.

Während des lemurisch-halutischen Krieges gelangten die Lemurer im Rahmen von Kämpfen im Apsu-System sowohl an die Konstruktionsunterlagen des Dimetransantriebes als auch an mehrere Antriebe. Lemurische Wissenschaftler brachten die Fundstücke nach Scimor und untersuchten sie dort. Im Laufe vieler tausend Jahre gelang es, den Antrieb nachzubauen und auch weitgehend zu verbessern. (PR 380)

Um das Jahr 7682 v. Chr. gelang es dem Wissenschaftler Nayn Ichtrac, einen Zeittransmitter zu konstruieren. Aufgrund der fehlenden Kontinuumdämpfer wurden bei den Experimenten gewaltige Nullfeldechos freigesetzt, die eine Flotte der in der Nähe patrouillierenden MdI-treuen Maahks empfing. Diese flog in des System ein und zerstörte Scimor. Durch die Transmitterverbindung nach Scorcher entkamen lediglich sechzigtausend Lemurer dem Untergang des Planeten.

Die Flotte der Maahks wurde bis auf ein Raumschiff zerstört. Dieses war so schwer beschädigt, dass es, nicht mehr fernflugtauglich, auf dem für Maahks geeigneten Planeten Scorcher landen musste. Die dorthin geflohenen Lemurer und die Maahks bekämpften sich in der Folge in einem endlosen Krieg.

Quellen

PR 379, PR 380