Windaji Kutisha

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
PR1346.jpg
Heft: PR 1346
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Windaji Kutisha war ein Elfahder im Dienste des Sothos Tyg Ian. Der Name ist ein Begriff aus dem Sothalk und steht für »der schreckliche Jäger«.

Erscheinungsbild

Elfahder sind amorphe Lebewesen. Nach seiner ersten Niederlage gegen Galbraith Deighton zeigte sich Windaji Kutisha zu Ehren des Sothos in der Gestalt eines Pterus, allerdings war er kleiner und seine gesamte Erscheinung war weiß.

Charakterisierung

Er war ein fanatischer Anhänger des Permanenten Konflikts und dem Sotho absolut ergeben. Seinen Job übte er überaus sadistisch und gnadenlos aus.

Geschichte

434 NGZ trat Windaji Kutisha, der sich zu diesem Zeitpunkt nur Windaji, also »Jäger« nannte, erstmals in der Milchstraße in Erscheinung. Seine ersten beiden Aufträge scheiterten jedoch. Zunächst sollte er die BASIS festsetzen, doch dieser gelang die Flucht. Auch Galbraith Deighton konnte aus den Klauen des Häschers fliehen, allerdings nur aufgrund des Eingreifens der GOI. Für diesen Angriff rächte sich Kutisha, indem er auf Durgen dreitausend Personen, die der GOI angehörten, in die Luft sprengte.

Nach diesem Anschlag wurde er von Stygian rehabilitiert und zum Anführer der Fuata Jeshi bestimmt – der Jägerbrigade. (PR-TB 292)

Im Januar 445 NGZ hielt sich der Schreckliche Jäger an Bord von Feresh Tovaar 185 auf. Als das Virenschiff AVIGNON vor Ort festgesetzt wurde, vermutete Kutisha, die Besatzungsmitglieder seien Agenten der GOI. 25 der 38 in Gefangenschaft geratenen Personen überlebten die von dem Elfahder angeordneten Folterverhöre nicht. Ihr Kommandant Bonifazio »Fazzy« Slutch reagierte unerwartet und nahm Windaji als Geisel. Auf einen Notruf reagierte eine Flotte der GOI und griff die Station an. In der Verwirrung entkamen sowohl 13 Vironauten, wie auch Windaji Kutisha. In einer Sendung an die GOI schwor er, die Gruppe zu jagen und ihnen ein Ende zu bereiten. (PR 1308, PR 1309)

...

Windaji Kutisha stand der Fuata Jeshi bis zu seinem Tod Ende 446 NGZ vor. Er wurde auf eigenen Wunsch von einem Roboter gerichtet, nachdem ihm Fazzy Slutch eine Dosis Anti-Kodexmolekül-Serum verabreicht hatte.

Quellen