Airalk

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Airalker)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Airalk ist der zweite von drei Planeten von Lannakh, einem unbedeutenden System in der Randzone der Galaxie Urumbar. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Übersicht

Der Planet besitzt eine Sauerstoffatmosphäre und ist geprägt von heftigen Stürmen bis zur Orkanstärke. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Eid-Avva ist einer der nadelspitzen Berge, in denen die Planetenbewohner siedeln. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Ein nicht näher beschriebener Ort ist Lhos-Emme. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Unweit von Lhos-Emme liegen der Wasserfall von Abeba und das Dschungelgebiet, in dem der Stamm der Argentina von Abeba siedelte. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Airalker

Die Bewohner des Planeten werden Airalker genannt. Sie sind anscheinend weitläufig mit den Somern verwandt und haben sich im Gegensatz zu diesen ihre Flugfähigkeit bewahrt. Sie verfügen über keinerlei Technik und kennen nur primitive Waffen wie Speere und Pfeil und Bogen. Ihre Sprache ist ein Kauderwelsch aus Sothalk und Interkosmo. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Traditionell nisten sie in Horsten in unzugänglichen Berggegenden. Die in Schwärmen lebenden Airalker sind über die jeweilige Paarbeziehung hinaus nur lose miteinander verbunden. Gegen Mitte des 5. Jahrhunderts NGZ waren nur zwei größere organisierte Gruppen bekannt, die Gemeinschaft der Argentina von Abeba und die Madad-rid. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Bekannte Airalker

Geschichte

Um das Jahr 429 NGZ besuchte der Ewige Krieger Shargk den Planeten. Er gab sich die Gestalt eines riesigen Vogels mit goldenem Gefieder und goldenem Schnabel. Mit dem Entwicklungsstand der einheimischen Bevölkerung unzufrieden, sandte er eine Plage über sie. Jede Nacht erschien der Goldregen am Himmel, Schwärme von Sperbern überfielen die wehrlosen Airalker und töteten viele von ihnen. Nach einigen verlustreichen Nächten erschien der Elfahder Airaya und verteilte Strahler, damit sich die Airalker wehren konnten. Sie erzielten viele Abschüsse und dämmten so die Plage ein, schafften es aber nicht, die Sperber organisiert zu bekämpfen. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Als das Virenraumschiff MADRID das Lannakhsystem erreichte, erkannte Argentina Galdo die missliche Lage der Airalker und beschloss zu helfen. Aber der Rest der Mannschaft war damit nicht einverstanden. Die MADRID flog ab und ließ Galdo allein mit einem kleinen Beiboot zurück. Sie schaltete Airaya im Alleingang aus und übernahm dessen Rolle. Mit gefälschten Berichten an den Ewigen Krieger sorgte sie seither dafür, dass die Airalker unbehelligt blieben. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Im Jahre 444 NGZ kam Alaska Saedelaere auf dem Weg eines persönlichen Sprungs nach Airalk. Die Einrichtung einer Kalmenzone stand unmittelbar bevor. Er traf Argentina Galdo, die ihm ihre Geschichte erzählte. Saedelaere verließ Airalk, kurz bevor der Planet mit einem Quarantäneschirm vom Rest der Galaxie abgeriegelt wurde. Argentina Galdo blieb dort, um auch in Zukunft die Einheimischen zu unterstützen. (Jubiläumsband 7 Story 11)

Quelle

Der Goldregenmacher – Kurzgeschichte in Jubiläumsband 7