Denetree Hosessos

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Denetree Hosessos war eine Neue Lemurerin die auf Suen lebte.

Erscheinungsbild

Sie hatte Augen von ungewöhnlich lebendiger blauer Farbe, die ihr vom Alter faltiges Gesicht jünger erscheinen ließen. Die Hände waren lang und schmal. Für gewöhnlich trug sie die seidene rote Robe der Archäo-Archivare. (PR 2814)

Charakterisierung

Denetree Hosessos war neugierig, freundlich und hochintelligent. Trotz ihrer hohen Stellung im Tamanium war sie vermutlich insgeheim eine Sympathisantin der Gefolgsleute des Sehers Ch'Daarn. (PR 2814)

Geschichte

Die Archäo-Archivarin wurde auf Suen von Atlan, Jawna Togoya und Germo Jobst kontaktiert, die sich von ihr Informationen über die 236-COLPCOR erhofften. Sie planten die Trans-Chronalen Treiber aus dem Richterschiff zu entwenden, um sie als Ersatz für den zerstörten Antrieb der ATLANC einzusetzen. (PR 2814)

Während ihres Besuches des Suen-Museums gab ihnen eine Angestellte den Tipp, das Café Mitraleenhaus aufzusuchen, dem Denetree Hosessos regelmäßig einen Besuch abzustatten pflegte. Tatsächlich trafen die drei die Archäo-Archivarin dort an und nahmen unter dem Vorwand, dass Atlans und Jawna Togoyas angelblicher Sohn Germo eine Arbeit über die 236-COLPCOR schreiben würde, Kontakt zu ihr auf. Die alte Frau gab sich von Anfang an sehr aufgeschlossen aber auch geheimnisvoll, und sie lud sie ein, sie in ihre Arbeitsräume im Archäo-Archiv zu begleiten. (PR 2814)

Denetree Hosessos hatte eine Vorliebe für Pflanzen, mit denen sie ihr Büro dekoriert hatte, auch das Licht war dem auf einer Waldlichtung nachempunden. In einem weiteren Arbeitsraum war auf einer Wand die Projektion einer Dschungellandschaft zu sehen und er wurde von einem leichten Orchideenduft durchweht, während leises Vogelgezwitscher zu hören war. Dort berichtete sie ihren Besuchern, dass die 236-COLPCOR in etwa zehn Kilometern Tiefe in der Thaburac-Tiefe versenkt worden war. Angeblich war es durch unbekannte Umstände dort unerreichbar, aber genaueres wusste auch sie nicht zu berichten. (PR 2814)

Stattdessen eröffnete sie ihnen, dass die letzten 95 überlebenden Haluter mittels eines Messingtraumes mit der Großpositronk APASHEMION verbunden waren. Dann verabschiedete sie ihre Gäste mit der Aussage, dass es Zeit wäre, diese Trübnis zu verlassen und in eine erleuchtete Welt zurückzukehren. Dies waren beinahe die gleichen Worte, mit denen Ch'Daarn immer wieder die Situation im Tamanium beschrieben hatte. (PR 2814)

Einige Zeit später erschien die kybernetische Agentin Miuna Lathom, die Atlan im Auftrag von Matan Vedris Molahud aufzuspüren versuchte, bei Denetree Hosessos. Vermutlich durch Folter erfuhr die Agentin von der Archäo-Archivarin das Ziel von Atlan, Jawna Togoya und Germo Jobst und machte sich ebenfalls auf zur Thaburac-Tiefe. Mit Glück entkamen die drei Gesuchten mit ihrem Raumschiff MUTTER Miuna Lathom. (PR 2814)

Germo Jobst teleportierte im Anschluss in Denetree Hosessos Arbeitsraum, um ihr noch ein paar weitere Fragen zu den Halutern zu stellen. Er fand die alte Frau schwer verletzt und blind vor. Sie bat den Jungen, Atlan dabei zu helfen die Haluter aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Sie würden mit pharmazeutischen Mitteln in einer permanenten Drangwäsche gehalten, die sie ohne körperliche Aktivität nicht abreagieren konnten. Dadurch wurden ihre Gehirne hyperaktiviert, was den Betrieb APASHEMIONS ermöglichte. Germo Jobst konnte Denetree Hosessos nicht mehr retten, sie starb an ihren Verletzungen, bevor er wieder genug Kraft gesammelt hatte, um zu MUTTER zurückzukehren. Mit ihren letzten Worten warnte sie Germo Jobst vor einer Person namens Bahonner. (PR 2814)

Quelle

PR 2814