Fraktale Aufriss-Glocke

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Fraktale Aufriss-Glocke, kurz FAG, ist eine Defensivwaffe der Terminalen Kolonne TRAITOR.

Allgemeines

Optisch erinnert sie an ein Netz, dessen »Maschen« aus sich ständig verlagernden Strukturrissen bestehen. Wird es beschossen, so bildet es an den betroffenen Stellen Verästelungen aus, in denen sich Energiestrahlen und selbst Transformsalven verfangen. Die Waffenenergie wird von dem Netz aufgesaugt, dabei kann eine Verdickung der »Maschen« beobachtet werden.

Vermutlich können die Kolonnen-Einheiten die Fraktale Aufriss-Glocke und ihre Dunkelschirme nicht ohne Einschränkung gleichzeitig einsetzen. (PR Kommentar 2327, PR Kommentar 2339 )

Technik

Die Fraktale Aufriss-Glocke erzeugt ein Schirmfeld, das einem Paratronschirm vor allem wegen seiner fraktalen Oberflächenstruktur überlegen ist. Durch diese Struktur wird die Absorptionsfläche viel größer, und es können wesentlich höhere Energiemengen aufgenommen werden. Dies wird durch die Ansiedlung in einem sehr kurzwelligen Bereich des Hyperspektrums erreicht.

Darüber hinaus wird das Netz im UHF-Bereich des Hyperspektrums aufgeladen (supratronische Aufladung) – die Wirkung ist mit der fünf- bzw. sechsdimensionalen Individualaufladung von Energieschutzschirmen vergleichbar, die von den Báalols erzielt werden kann. Somit ist die Fraktale Aufriss-Glocke ein Hybridschirm, vergleichbar einem Paratronschirm mit pedogepolter Kapazität. Die Funktionsweise der Fraktalen Aufriss-Glocke kann mit der eines »Blitzableiters« verglichen werden, da die bei Beschuss freigesetzte Energie durch die fraktale Struktur und die supratronische Aufladung in den Hyperraum abgeleitet wird.

Geschichte

Die Fraktale Aufriss-Glocke konnte selbst durch schwersten Punktbeschuss aus allen terranischen Waffensystemen nicht zum Zusammenbruch gebracht werden (Stand: Frühjahr 1344 NGZ). Ein erster Ansatzpunkt für die Entwicklung einer wirksamen Waffe gegen die Glocke war das arkonidische VRITRA-Geschütz. Einer der zwölf Prototypen zeigte beim Angriff auf TRAICOON 0060 am 10. Oktober eine wenn auch kleine Auswirkung auf den Schirm des Kolonnen-Forts.

Am 5. April 1345 NGZ gelang es den Terranern mit einem auf Jonathon weiterentwickelten VRITRA-Geschütz und gleichzeitigem massivem Transformbeschuss mehrerer ENTDECKER, die Fraktale Aufriss-Glocke eines Traitanks zu neutralisieren und das feindliche Schiff zu vernichten.

Quellen