Kontaktzentrale

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kontaktzentralen dienten den Feyerdalern und der Kaiserin von Therm zur gegenseitigen Kommunikation. Auch bei den Choolks existierten Kontaktzentralen.

Übersicht

Kontaktzentralen bei den Feyerdalern

Nur besonders begabte Feyerdaler, nämlich Feinsprecher im Rang eines Regelerschaffers, durften die Kontaktzentralen nutzen. Den Feyerdalern standen 70 Kontaktzentralen zur Verfügung. Jede einzelne war für die Feyerdaler von besonderer Bedeutung, so konnte schon der Verlust einer Kontaktzentrale das Reich der Feyerdaler destabilisieren. Teile der Kontaktzentrale stammten von der Kaiserin von Therm selbst, so gab es Hallen, die aus kristallinem Material bestanden. Auch die verwendeten Positroniken bestanden aus dem gleichen kristallinen Material. (PR 783)

Die Kontaktzentralen sind gigantische Anlagen, so verteilte sich die Kontaktzentrale auf Pröhndome in das innere von fünf Bergen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Schutzmaßnahmen, die teilweise automatisiert sind. Unbefugte werden bei der Annäherung ohne Vorwarnung getötet. Die Legitimation von Befugten wird durch eine Messung der Individualschwingung überprüft. (PR 783)

Kontakt zu einer Kontaktzentrale ist von außen nur über die Verbindungselemente möglich. (PR 783)

Kontaktzentralen bei den Choolks

Auch bei den Choolks existierten Kontaktzentralen. Eine lag auf Alwuurk auf einem etwa 7000 Meter hohen Berg. In ihm war der COMP-Klein-Zwei untergebracht. Hierher wurden die Mitglieder der ersten Klasse gerufen, wenn die Duuhrt direkt mit ihnen kommunizieren wollte. (PR 797)

Geschichte

Im Oktober 3582 wurde die Kontaktzentrale auf Pröhndome durch VERNOC infiltriert. In den Reihen DES WORTES befanden sich Gys-Voolbeerah, die im Auftrag VERNOCS in die Kontaktzentrale eindrangen. Sie nahmen dazu die Gestalt von zwei befugten Feinsprechern an. In der Kontaktzentrale schalteten die Gys-Voolbeerah die Besatzung aus und versuchten, in den inneren Steuersektor vorzudringen. (PR 783)

Perry Rhodan und eine Delegation der Solaner wurden von der Kontaktzentrale um Unterstützung gebeten. Es gelang ihnen, einen Gys-Voolbeerah auszuschalten, als dieser ein Amulett Sagullia Ets berührte und in der Folge starb. Einem weiteren Gys-Voolbeerah gelang es, in den inneren Steuerkreis vorzudringen, worauf die Kontaktzentrale die Selbstzerstörung einleitete. (PR 783)

Perry Rhodan und der Delegation gelang es, die Kontaktzentrale kurz vor der Selbstzerstörung zu verlassen. (PR 783)

Duun 13 begab sich 3583 zur Kontaktzentrale auf Alwuurk, um mit Pyttcor 17 zu sprechen. Er wollte ihn überreden, mit den Terranern auf der SOL zu verhandeln statt sie anzugreifen. Er brauchte sich aber keine Sorgen zu machen, da die Duuhrt den Angriff auf die Fremden bereits untersagt hatte. (PR 797)

Quelle

PR 783, PR 797