Choolks

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Choolks sind eines der bedeutendsten und fortschrittlichsten Völker in der Mächtigkeitsballung der Kaiserin von Therm und dienen ihr als militärischer Arm.

PR0797.jpg
Heft: PR 797
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Choolks besitzen einen pfahlförmigen Körper, der gleichförmig verläuft. Das Gesicht wird im oberen Drittel von einem kreuzförmigen Organ beherrscht, welches als Auge dient. Etwas darunter sind seitlich zwei fühlerähnliche Stäbchen angeordnet, bei denen es sich um die Gehörorgane handelt. Genau unter dem Sehorgan sitzt eine starre, etwa zehn Zentimeter durchmessende Öffnung. Knapp hinter der Öffnung sitzt die Sprechmembran. Diese Membrane ist durchlöchert, und beim Sprechen zucken aus den Öffnungen immer wieder kleine Saugrüssel hervor, die zum modulieren der Stimme sowie der Nahrungsaufnahme dienen. (PR 796)

Sie besitzen zwei dünne, zweigelenkige Arme. Die beiden dürren Beine besitzen nur ein Gelenk und enden in knochigen Füßen mit jeweils acht Zehen. (PR 796)

Sie sind Kaltblüter. (PR 798)

Charakterisierung

Die Choolks sind aufgrund ihrer Zeugungsbedingungen von Anfang an auf die Kaiserin von Therm konditioniert. Aufgrund der Konditionierung gibt es auch untereinander keine Machtkämpfe oder größere gewalttätigen Konflikte. (PR 797)

Sie sind sehr naturverbunden. (PR 797)

Sie bezeichnen sich selbst als die Leibwächter der Kaiserin, ihr Volk lebt jedoch weit von der Zentralwelt Drackrioch entfernt. Es handelt sich anscheinend um eine wohlkalkulierte Täuschung der Kaiserin. Tatsächlich fungieren die Choolks als ein wichtiger militärischer Arm im Machtgebiet der Kaiserin. (PR 797, PR-Computer 797)

Bekannte Choolks

Gesellschaft

Geburt und Tod

Die eingeschlechtlichen Choolks legen Eier von graugrüner Färbung und etwa 40 cm Länge sowie einem Durchmesser von 30 cm an der dicksten Stelle. (PR 797) Diese werden von Kristallen bestrahlt, wodurch sie überhaupt erst lebensfähig werden. Die geschlüpften Choolks tragen den betreffenden Kristall später auf der Brust. Die Bestrahlung bewirkt eine Konditionierung des embryonalen Choolk im Sinne der Kaiserin von Therm. (PR 796)

Die für die Zwecke der Kaiserin als geeignet klassifizierten Eier werden in das Tal des Lebens gebracht, wo sie ausgebrütet werden. Insgesamt gibt es 17 Klassen, jede umfasst einen bestimmten Aufgabenbereich. Die siebzehnte Klasse ist die am höchsten stehende. Die Kristalle dieser Klasse leuchten am hellsten und das Frequenzspektrum für die Kommunikation mit der Kaiserin und untereinander ist am höchsten. Dadurch ist man jedoch auch ständig überwacht. Eine Abnahme des Brustkristalls ist ein Tabu. (PR 797, PR-Computer 797)

Ihre Klassenzugehörigkeit ist erkennbar an ihrem Namen, dem eine entsprechende Ordnungszahl nachgestellt wird. (PR 797)

In besonders gefährlichen Zeiten kann diese Hierarchie aufgebrochen werden durch die Geburt des Pruuhls, eines Kriegsherrschers. (PR 797)

Am Ende ihres Lebens gehen die Choolks in das Muutklur ein. Als Muutklur bezeichnen die Choolks jene Existenzebene, in die sie nach dem körperlichen Tod eingehen. Das große Ei ist ein riesiger COMP, der den Kristall des verstorbenen Choolk zu sich ruft. Danach wird auch der Körper aufgenommen. Der COMP stellt gewissermaßen ein gigantisches Reservoir dar, in dem die Seelen und die materiellen Überreste der Choolks gespeichert werden. (PR 796)

Geburten- und Sterberate werden so kontrolliert, dass es immer konstant 10 Millionen Einzelindividuen gibt. (PR-Computer 797) 3 Millionen davon leben auf Alwuurk. (PR 797)

Sprache und Gestik

Die Choolks haben eine Stimme, die sich wie knarrendes Holz anhört. (PR 796)

Sie benutzen viele Gesten bei der Kommunikation. Ein schneller Wirbel beider kugeliger Handgelenke bedeutet, dass man sich zuhause fühlen soll. Wenn man jemanden auf Kopfhöhe die innere Hand zudreht, bedeutet dies die Geste der Fragwürdigkeit. Es gibt Gesten, mit denen man eine Pause im Gespräch verlangen kann sowie zahlreiche Begrüßungs- und Verabschiedungsgesten. (PR 797)

Raumschiffe

PR-TB-293.jpg
Planetenroman 293
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Choolks benutzen Saturnraumschiffe. (PR 796)

Neben kleineren Einheiten wie 50-Meter-Raumern besitzen die Choolks auch Kampfschiffe mit bis zu 500 Metern Durchmesser. (PR 796)

In ihrer Frühzeit vor dem Kontakt zur Kaiserin nutzten die Choolks Würfelraumer.

Darstellung

Risszeichnung: »Extraterrestrische Raumschiffe – „Saturnraumschiff der Choolks“« (PR 827) von Joachim Luetke


Geschichte

PR0796.jpg
Heft: PR 796
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Ursprünglich stammen sie von Amphibien ab. (PR 797)

Anmerkung: Das lässt darauf schließen, dass sie entweder nicht vom Planeten Alwuurk abstammen, der eine Wüstenwelt ist oder dieser Planet einst recht wasserreich gewesen ist.

Nach den Kelsiren, welche sie zur Kaiserin lockten, wurden sie das zweite Hilfsvolk der Kaiserin von Therm. Ohne die Kaiserin von Therm wären sie zum Aussterben verurteilt gewesen, da sie inzwischen fast unfruchtbar geworden waren. (PR 796)

Mit ihren Raumschiffen verteilten sie die Kristalle der Kaiserin über deren Mächtigkeitsballung. Ähnlich den Hulkoos auf Seiten BARDIOCS, spielten sie eine wesentliche Rolle in der Auseinandersetzung zwischen den beiden Superintelligenzen.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt traf Vlission auf die Choolks, als eines ihrer Raumschiffe von den Hulkoos in der Galaxie Ganuhr aufgebracht wurde. Die Choolks starben bei der Enteraktion. Vlission nutzte ihr Fahrzeug für den Flug nach Nypasor-Xon und übergab ihnen das Fahrzeug samt dem an Bord befindlichen COMP.

36. Jahrhundert

Im Jahr 3583 trafen die Terraner mit der SOL auf einen Choolk gleichen Namens. Dieser wollte sie zwingen, ihm den COMP auszuliefern und richtete heilloses Chaos auf der SOL an, nachdem er an Bord gekommen war. Obwohl man Choolk seine Grenzen aufzeigte, musste die SOL sich schließlich dem Befehl des COMP beugen und zum Planeten Alwuurk fliegen. (PR 796)

Dort wurde der COMP entladen und den Choolks übergeben. In eben diese Zeit fiel die Geburt des Pruuhl, eines Kriegsherrschers, der nur in besonders gefährlichen Zeiten geboren wurde. (PR 797) Der Choolk Puukar wurde für die Aufgabe ausgewählt und erhielt den Schwarzen Kriegskristall. Kurz nach seiner Geburt wurde er von Galto Quohlfahrt im Tal des Lebens aufgespürt und zur SOL entführt. (PR 798)

Im Jahr 3583 kamen die Choolks mit ihrem Anführer Puukar der SOL in der Galaxie Ganuhr mehrmals zur Hilfe. Als die SOL in die Gewalt der Inkarnation BULLOC fiel, konnten nur die Choolks mit ihrer Drohung, BULLOC zusammen mit der SOL zu vernichten, das Raumschiff befreien.

Quellen