Kys Chamei

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Schwarm Kys Chamei wurde vom Diener der Materie Ramihyn »erbaut«.

Beschreibung

Die Ausdehnung dieses Schwarms beträgt ungefähr 8785 × 1567 Lichtjahre. Im Inneren des Schmiegeschirms befinden sich rund eine halbe Million größere Objekte.

Anmerkung: Es ist nicht ganz klar, um welche Art von Objekten es sich handelt. Eine Kleingalaxie vergleichbarer Größe würde mehr als eine Milliarde Sonnen umfassen.

Lenkungswelt dieses Schwarms und Heimat der Cynos, die für Kys Chamei verantwortlich waren, ist Eolix. Die Leitung dieses Schwarms hatten fünf Imaginäre auf Eolix inne.

Ein in Kys Chamei zahlreich vertretenes Volk sind die Vertyren.

Geschichte

Auf seinem Weg durch das Universum war Kys Chamei circa 150.000 v. Chr. auch im Bereich der Galaxie Wassermal unterwegs. Zehn Cynos aus diesem Schwarm, die mit einem Forschungsauftrag in Wassermal unterwegs waren, strandeten auf dem Planeten Vision und entwickelten sich zu den Pangalaktischen Statistikern. (PR 2145)

Im Jahre 1312 NGZ verschlug es den Cyno Rom An Machens von Kys Chamei aus durch mehrere Zeitbrunnen nach Vision, wo er Kamattagiras Platz als zehnter Pangalaktischer Statistiker einnahm. (PR 2144)

Im April 1312 NGZ gelangten Alaska Saedelaere und der Oxtorner Monkey durch einen Zeitbrunnen, der sich auf Trokan geöffnet hatte, in den Schwarm. (PR 2157)

Gleichzeitig wurde Kys Chamei von Samburi Yura, einer Beauftragten der Kosmokraten, angegriffen. Ihr Ziel war es, den Schwarm abzuschalten. Zu diesem Zweck zerstörte sie alle Einrichtungen, die im Schwarm zur Erfüllung seiner Funktion benötigt wurden, schonte aber das Leben seiner Bewohner. Die fünf Imaginären wurden durch die Vernichtung der Zentralen Statikwelt getötet. (PR 2158)

Die LEUCHTKRAFT, das Schiff von Samburi Yura, hüllte die Dunkelwolke, in der sich Ersatz-Schaltwelt Eolix II befand, in ein Energiefeld. Mit Hilfe eines auf Eolix gefundenen Anzugs der Vernichtung konnte Alaska eine Strukturlücke für den Zugang nach Eolix II schaffen.

An Bord der LEUCHTKRAFT begegnete er einem Doppelgänger mit einem Cappin-Fragment, das auf ihn überwechselte. Monkey traf auf einen Lamuuni-Vogel. Über einen Zeitbrunnen auf Eolix II gelangten Alaska Saedelaere und Monkey mit dem Lamuuni-Vogel in das Erste Thoregon. (PR 2159)

Als letzte Aktion deaktivierte Samburi Yura den Schmiegeschirm des Schwarms. Kys Chamei war dadurch in der Galaxie Fou gestrandet, die er gerade durchflogen hatte. Die Schwarmvölker erhielten Asyl in Fou.

Kys Chamei war der letzte noch existierende Schwarm in diesem Teil des Universums – alle anderen waren von den Kosmokraten bereits deaktiviert worden. Diese Aktion gehörte zu einem Teil des kosmokratischen Plans, das Leben das überhand nimmt im Universum nicht weiter zu fördern.

Quellen

PR 2144, PR 2145, PR 2157, PR 2158, PR 2159