Last Harbor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Last Harbor ist der vierte Mond des Gasriesen Hot Beast. Hier entstand ab 2436 eine Kolonie von gestrandeten terranischen Flüchtlingen.

Astrophysikalische Daten: Last Harbor
Planet: Hot Beast
Sonnensystem: Emerald
Galaxie: Milchstraße
Völker
Terkarer
Hauptstadt: Last Harbor City

Übersicht

Die Atmosphäre von Last Harbor wie auch die niedrigen Temperaturen machen es ungeschützten Menschen unmöglich, im Freien zu überleben. Die Bewohner leben daher in geschlossenen Städten, bei denen es sich um mehrere Kilometer durchmessende Konstruktionen handelt.

Die Hauptstadt heißt Last Harbor City. In ihrer Nähe befindet sich als markante Erhebung der Mount Sarkonis.

Geschichte

Bereits im späten 24. Jahrhundert wurde durch das Solare Imperium auf Last Harbor die Forschungsstation GALILEO GALILEI errichtet, die jedoch von ihrer Besatzung aus unbekannten Gründen fluchtartig verlassen wurde.

Im Jahre 2436 flog das von einem Dolan schwer beschädigte und nicht mehr überlichtflugfähige Flüchtlingsschiff GRAY LADY mit 12.478 Menschen an Bord das Emerald-System an. Da nur Last Harbor aufgrund der bestehenden Forschungsbasis für eine Besiedlung geeignet erschien, steuerte die GRAY LADY diese Welt an.

Es gelang, dort gelandete Plünderer, die zur Bande der Red Skulls gehörten, zu besiegen. Die überlebenden Flüchtlinge siedelten sich auf Last Harbor an. Einige Kinder der Plünderer wurden adoptiert.

In den folgenden Jahren fielen viele Menschen den harten Lebensbedingungen zum Opfer, die zu Hungersnöten und Krankheiten führten. Im Jahre 2440 betrug die Einwohnerzahl nur noch 9500.

Im Jahre 2480 erkannten die Siedler, dass sie nicht die einzigen intelligenten Lebensformen auf dem Planeten waren, denn es kam zu einem Konflikt mit den Parasynthos, die sich in einer Basis auf dem Planeten befanden. Dieser Konflikt führte unter anderem zum Tod von Garry Jarvis, dem ehemaligen Kapitän der GRAY LADY und Administrator von Last Harbor.

Der Konflikt ging auf Missverständnisse zurück, die durch Glada Jarvis, den jungen neugewählten Administrator, und Junga Jarvis, seine Adoptivschwester, beigelegt werden konnten. Glada Jarvis verlor dabei ihr Leben. In der Folge schlossen die Menschen einen Vertrag mit den Parasynthos, nach dem ihnen zwei Drittel des Planeten zustanden und das restliche Drittel den Parasynthos.

Die Siedler Last Harbors blieben bis in das Jahr 3437 vom Geschehen in der Milchstraße isoliert, da das System in einer Dunkelwolke verborgen ist und das Wissen um überlichtschnelle Raumfahrt und Hyperfunk verloren gegangen war. Die Bevölkerung wuchs auf 14 Millionen Menschen an.

Zu diesem Zeitpunkt erreichten Cappins vom Volk der Takerer das Emerald-System, da eines ihrer Schlachtschiffe auf dem Planeten Sequenza abstürzte. Mit Hilfe der Pedotransferierung übernahmen Cappins einige führende Einwohner von Last Harbor und erzwangen den Bau eines überlichtschnellen Raumschiffes.

Durch das Eingreifen der Parasynthos konnten die Pläne der Cappins jedoch verhindert werden. Die überlebenden Cappins wurden gefangen genommen und zu Zwangsarbeit verurteilt. Last Harbor entschied sich, auch weiterhin isoliert zu bleiben.

Die Verdummung durch das Eintreffen des Schwarms führte auch auf Last Harbor zu schweren Schäden. Die Cappins, die gegen die Verdummung immun waren, wurden auf Ehrenwort entlassen und in die Gesellschaft aufgenommen. Die Verdummung endete schon nach relativ kurzer Zeit, vermutlich durch Handlungen der Parasynthos.

Die PAD-Seuche betraf Last Harbor wegen der Isolation nicht.

In der Folgezeit vermischten sich die terranischen Kolonisten und die Cappins. Die neue Volksgruppe nannte sich selbst Terkarer.

Im Jahre 3511 wurde der Planet von den Überschweren entdeckt und erobert. Sie errichteten eine Schreckensherrschaft, der viele Einwohner zum Opfer fielen. Ganze Städte wurden durch Atombrände vernichtet.

Schließlich gelang 3584 die Befreiung, als eine Gruppe junger Terkarer entdeckte, dass sie über die Fähigkeit der Pedotransferierung verfügten. Zwei Mitglieder des »Bundes der Löwen«, wie sich die Gruppe selbst nannte, opferten sich, als sie die Selbstvernichtung der Überschwerenflotte auslösten.

Nach den Erfahrungen mit den Überschweren beschlossen die Terkarer, sich wieder vom Geschehen in der Milchstraße zu isolieren. Sie hatten ein regelrechtes Trauma erlitten. Es wurden zwar neue Raumschiffe gebaut, doch blieb deren Einsatz auf die Dunkelwolke beschränkt.

426 NGZ versklavte die negative Superintelligenz Seth-Apophis zunächst die Parasynthos und mit deren Hilfe auch die Terkarer und zwang diese, für sie als Agenten zu arbeiten. Einige junge Terkarer riefen erneut den »Bund der Löwen« ins Leben und schafften es, durch Verschmelzung mit den Parasynthos die Macht von Seth-Apophis zu brechen.

Im Jahre 446 NGZ kam ein Raumschiff der Cappins auf Last Harbor an, und die Isolation der Bewohner endete.

Quellen

PR-TB 283, PR-TB 285, PR-TB 287