Lumbagoo

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Lager Swamp City. Für die Hauptstadt des Planeten Lafayette, siehe: Swamp-City.

Lumbagoo ist der sechste und größte Mond des Planeten Ajatan. Das Sonnensystem trägt ebenfalls den Namen Lumbagoo. Von den 143 Monden, die die insgesamt elf Planeten der Sonne umlaufen, sind lediglich zwei Monde bewohnt – Lumbagoo und einer der Monde des Planeten Sindaron. Sindaron ist die fünfte Welt und ein Planet vom Super-Saturn-Typ.

Ajatan

Ajatan ist einer von insgesamt 40 Planeten der Sonne Lumbagoo, die ihrerseits wieder von etwa 250 Monden umkreist werden.

Anmerkung: Die stark differierenden Angaben über die Anzahl der Planeten und Monde in diesem System sind auf die ungenauen Messergebnisse der Ortungsgeräte zurückzuführen, deren Funktion durch die starken hyperenergetischen Ausstrahlungen des Fingers der Götter gestört wurde.

Es handelt sich um einen Gasriesen vom Jupiter-Typ mit dem 1376-fachen Volumen Terras. Ajatan selbst wird von 41 Monden umkreist. Der größte ist der zweite Mond mit dem Eigennamen Lumbagoo.

Übersicht

Lumbagoo benötigt 46 Stunden, um den Gasriesen einmal zu umrunden. Die Polachse ist schräg zur Bahnebene angeordnet. Die Eigenrotation des Mondes liegt ebenfalls bei 46 Stunden. Durch die Lichtabstrahlung Ajatans herrscht selbst in der Nacht auf Lumbagoo keine Finsternis. Der Tag wird lediglich dunkler. Die Schwerkraft liegt bei 0,81 Gravos. Der Sauerstoffanteil der Atmosphäre ist etwas höher als jener der Erde.

Es gibt nur wenige Landbrücken und schmale Meere. Gemächlich dahinziehende Flüsse, die teilweise von der üppigen Vegetation überwuchert sind, ziehen sich durch die Dschungelwälder und bilden oft riesige Deltas aus Schwemmland.

Die Dschungelgebiete in der Äquatorzone der Sauerstoffwelt werden von schroffen Erhebungen durchbrochen, die ihren Ursprung in der längst zurückliegenden Tätigkeit von Vulkanen haben.

Ai Venturg lai Donkaussari

Diese Landschaftsformation wird auch Bucht der Reichen Gaben genannt.

Dortoprim

Die Dortoprim ist ein Fluss, der aus den Dschungelgebieten im Süden kommt und in der Großen Bucht ein Delta aus fruchtbarem Schwemmland gebildet hat. Die Dortoprim mündet im Zentrum der Bucht in das Meer.

Am linken Flussufer liegt das Kap der Hochwogen, am rechten Ufer erstreckt sich ein feiner Sandstrand mit sichelförmigen Dünen, der weit ins Landesinnere bis zu den Dschungelwäldern reicht.

Große Bucht

Diese Landschaftsformation bildet das Mündungsdelta der Dortoprim. Begrenzt wird die Bucht im Westen von dem Kap der Hochwogen und im Osten vom Kap der Dämmerungsstürme.

In der Großen Bucht leben die Unentwegt Tüchtigen.

Ompheynor

Ompheynor ist die Siedlung der Waldschweber.

Swamp City

Swamp City war die Bezeichnung für ein Zeltlager, das von den Besatzungsmitgliedern der in den Dschungelwäldern abgestürzten IMASO im Jahre 3112 errichtet wurde.

Geschichte

Nach einem Kampf im Orbit des Mondes stürzten im April 3112 die IMASO und die TRAUM DER EWIGKEIT in den dichten Dschungelwäldern ab. Die beiden Schiffe schlugen rund 100 Kilometer voneinander entfernt auf.

Die Besatzungsmitglieder der IMASO errichteten Swamp City. Die IM-J-2 sollte in der Nähe des georteten und aktivierten Monolithen versteckt werden. Doch aus den plötzlich stark schwankenden Trichterbäumen schlug den USO-Männern und Frauen ein starker Schwall aggressiver Gefühle entgegen. Der Jäger geriet ins Trudeln und stürzte ab. Ebenso widerfuhr es der IM-Z-2.

Für eine Strecke von 50 Kilometern konnten die Antigravaggregate der drei verbliebenen Shifts eingesetzt werden. Dann brandeten erneut aggressive Emotionen und Traumbilder von heftigen Kämpfen über die USO-Spezialisten. Prallfelder und Antigrav funktionierten nicht mehr einwandfrei. Fauna und Flora des Dschungels griffen die Gruppe an.

Ein Angriff der Seruumi wurde mit Paralysatoren zurückgeschlagen. Asberfahn und seine Leute gerieten in die Gefangenschaft der USO. Die Seruumi flogen die USO-Agenten und die drei Shifts mit der GEWINN DES DELTAS, der SCHNELLEN WIPFELGLEITERIN und der WINDGÖTTIN der Die vom Strom zum Liegeplatz der TRAUM DER EWIGKEIT und weiter zum Finger der Götter.

Nach dem Ende der Auseinandersetzung mit den Silberherren und der Zerstörung des Bunkers im Monolithen, kehrte die GEWINN DES DELTAS zum Wrack der IMASO zurück. Dort war inzwischen die LEONARDO DA VINCI eingetroffen und hatte die überlebenden USO-Spezialisten an Bord genommen. Den Seruumi wurden die versprochenen Ausrüstungs- und Gebrauchsgegenstände übergeben.

Quelle

Monolith 3