Schwelle zum Absolutum

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1839)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1839)
PR1839.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Tolkander
Titel: Schwelle zum Absolutum
Untertitel: War die Invasion ein Irrtum? – Gliederschiffe in der Galaxis
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Donnerstag, 21. November 1996
Hauptpersonen: Rebekka DeMonn, Gia de Moleon, Avynshaya, Cistolo Khan, Angela Stoll
Handlungszeitraum: April 1289 NGZ
Handlungsort: Milchstraße und Fornax
Risszeichnung: Die TRONNAK - Raumschiff der Galactic Guardians von Oliver Johanndrees
(Abbildung)
Computer: Drogen
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Im Sektor 47 Tucani erscheinen bei der Flotte der Igelschiffe riesige Raumer, die bis zu 23 Kilometer durchmessen. Die als Gliederschiffe bezeichneten Objekte bestehen aus mehr als hundert unregelmäßigen Fragmenten, die mithilfe kettenartiger Zwischenteile auf einer Länge von 70 Kilometern aneinander hängen und durch Kettenglieder zu den unförmigen 23-Kilometer-Raumern zusammengefaltet wurden. Die Gliederschiffe formieren sich mit jeweils 2000 Igelschiffen und nehmen Kurs auf die galaktischen Hauptwelten, darunter auch das Solsystem. Die gerade anwesende GILGAMESCH und die PAPERMOON folgen unverzüglich dem entsprechenden Verband.

Am 2. April 1289 NGZ sendet das Gliederschiff einen Funkspruch des Chaeroders Avynshaya ohne Bildübertragung aus. Spätere Stimmanalysen weisen darauf hin, dass es sich bei Avynshaya um ein insektoides Wesen handeln muss. In seiner Botschaft spricht der Chaeroder von einem Missverständnis. Die Chaeroder, die sich selbst als Koordinatoren bezeichnen, und die Physander zählten nicht zu den Tolkandern und würden um Verzeihung für die Unannehmlichkeiten bitten, die ihre Schützlinge den Völkern der Milchstraße bereitet hätten. In der Galaxie Tolkandir würden die Neezer, Gazkar, Alazar und Eloundar friedlich neben den anderen Intelligenzen als Wandervolk leben. Ihre besondere Art der Fortpflanzung werde von den anderen Völkern respektiert, und auf der anderen Seite sorgten die Chaeroder dafür, dass die Tolkander niemandem Schaden zufügen könnten. Die Physander würden dabei als Ingenieure fungieren, die die Tolkander mit der nötigen Technologie versorgten. Dieses Mal seien die Tolkander zu früh angekommen und hätten sich somit unkontrolliert in der Milchstraße verhalten. Avynshaya sagt die sofortige Räumung der Brutwelten und die Abschaltung der Tangle-Felder zu. Kurz darauf kann im Solsystem über GALORS festgestellt werden, dass die Räumungen begonnen haben.

Auf dem Planeten Erender in Fornax muss sich die TLD-Agentin Rebekka DeMonn währenddessen gegen die Anschuldigung des Hochverrats zur Wehr setzen. Die Verhöre vor einem Tribunal des TLD finden an Bord des Kugelraumers LUNA statt, der einen Durchmesser von 800 Metern besitzt. Ein Aufzeichnungskristall, der in der Kleidung von DeMonn verborgen ist, entlastet die Agentin jedoch. Gleichzeitig muss sie sich allerdings selbst eingestehen, innerlich immer noch nach Rechtfertigungen für die Taten von Tizian Grannet zu suchen.

Als die LUNA in die Milchstraße zurückfliegt, erhält das Raumschiff am 3. April 1289 NGZ von der Ersten Terranerin Paola Daschmagan den Auftrag, die von 500 Menschen bewohnte Brutwelt Gaillon anzufliegen, um den Abzug der Tolkander zu beobachten.

Am 6. April 1289 NGZ erlischt das Tangle-Feld über der Brutwelt, und ein Stoßtrupp begibt sich auf die Oberfläche. Aufgrund eines vor einigen Jahren auf Gaillon durchgeführten Auftrages begleitet Rebekka DeMonn den Trupp als Beraterin. Sie finden 2000 Tolkander und die Bewohner des Planeten vor, wie sie in ekstatischer Trance in den Vivoc-Überresten stehen. Der einzige anwesende Eloundar verkündet das kurz bevorstehende Eintreten des Absolutums. In dem Moment, als DeMonn den Großwildjäger Lenny Eisenbein, der aufgrund seiner Abhängigkeit von der intelligenzvermindernden Designerdroge Phypha vor dem Einfluss des Tangle-Scans geschützt ist, per Transmitter auf die LUNA bringt, erstarren Tolkander und die Kolonisten in höchster Verzückung. Gleichzeitig setzen bei der Agentin Übelkeit, Absinken des Augendrucks und ein Zerren im Kopf ein, und sie flieht im letzten Moment durch den Transmitter.

Während alle Tolkander und Menschen auf Gaillon sterben, aktiviert das Gliederschiff im Solsystem starke Schutzschirme, und bei 47 Tucani erweitert die Igelschiffflotte das umgebende Tangle-Feld.