Fornax

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Galaxie. Für das Raumschiff, siehe: FORNAX (Raumschiff).

Die Fornax-Zwerggalaxie gehört zu der Lokalen Gruppe. (PR 1303)

Sie wird auch Fornax-System genannt. (PR 1312)

Oogh at Tarkan bezeichnete sie nach ihren Bewohnern als Nocturnen-Galaxis. (PR 1349)

Fornax.jpg
Astrophysikalische Daten: Fornax
Katalogbezeichnung: ESO 356-04, MCG-06-07-001
Andere Namen: Fornax-System (PR 1290), Nocturnen-Galaxis (PR 1349), Laxaron (Spartac 2.1), FOR I
Entfernung zur Milchstraße: ≈550.000 Lichtjahre (PR 1290)
(557.229,5 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Triangulum: 2,25 Mio. Lichtjahre (PR 1312)
(2,4 Mio. Lichtjahre lt. PR 1338,
2,1 Mio. Lichtjahre lt. PR 1349,
2,244 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Typ: Elliptischer Nebel Typ E (PR 1312)
Masse: 20 Mio. Sonnenmassen (PR 1290)
Durchmesser: 7000 Lichtjahre (PR 1290)
Radialgeschwindigkeit: 40 km/s
Bekannte Völker
Nocturnen, Scoraner
Mächtigkeitsballung: ES

Übersicht

Der Zentrumskern der elliptischen Galaxie ist sehr dicht. Am häufigsten sind alte Sterne der Population II anzutreffen. (PR 1290)

Bekannte Sonnensysteme


Bekannte Planeten und Monde

Geschichte

Ca. 14 Mio. v. Chr.

Der Weise von Fornax entstand nach eigenen Angaben etwa 14 Mio. v. Chr. auf Nachtschatten. (PR 1349)

Ca. 4 Mio. v. Chr.

Um etwa 4 Mio. v. Chr. bildete sich im Zyklopsystem ein Nocturnenstock. (PR 1312)

51./50. Jahrtausend v. Chr.

Nach der Erhöhung der Psi-Konstante durch das Kosmonukleotid DORIFER im Jahre 50.027 v. Chr. entwickelte sich der von den Nocturnen ausgeschiedene Paratau zu einer Gefahr. Durch die Deflagration größerer Ansammlungen traten wiederholt Psi-Stürme auf. (PR 1348, PR 1349)

In den Jahren nach der Ankunft der NARGA SANT in der 2,5 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie Triangulum entdeckten die Kartanin bei Expeditionen nach Fornax die besonderen Eigenschaften des Parataus. Oogh at Tarkan vereinbarte mit dem Weisen von Fornax eine regelmäßige Aberntung der Tauregionen. Doch schon kurze Zeit später entwickelten die Kartanin und die anderen in Triangulum angesiedelten Völker aus Tarkan Anzeichen einer durch den Strangeness-Schock ausgelösten Verdummung. Bei dem Versuch, Nocturnenstöcke auf der NARGA SANT anzusiedeln und als Datenspeicher zu nutzen, ereignete sich zu Beginn des 50. Jahrtausends v. Chr. ein verhängnisvoller Zwischenfall. Milliarden angelockte Nocturnen setzten in kürzester Zeit enorme Mengen Paratau frei. Der ausgelöste Psi-Sturm entwickelte bisher ungekannte Ausmaße. Die Kartanin verloren ihre gesamte Ernteflotte samt ihren Espern. Psiphrenie griff auf den im Zyklopsystem beheimateten Altstock über, der in Zukunft als Narr von Fornax bekannt wurde. (PR 1349)

36. Jahrhundert

Durch die Weltraumbeben im Jahre 3587 drohte eine ähnliche Katastrophe, doch dieses Mal konnte der Weise von Fornax überschüssigen Paratau abstrahlen, der in Triangulum nahe bei der Sonne N'jala materialisierte. Die Kartanin, die mittlerweile wieder in den Weltraum vorstießen, entdeckten die Tränen N'jalas. (PR 1338)

5. Jahrhundert NGZ

Die Kartanin entdeckten den Ursprung des Parataus in Fornax und nahmen den Abtransport mithilfe gewaltiger Fernraumschiffe auf, wie Oogh at Tarkan vor rund 54.000 Jahren mit dem Weisen von Fornax vereinbart hatte. (..., PR 1349)

Im März des Jahres 429 NGZ besuchte Perry Rhodan Fornax das erste Mal. Dabei traf er auf die Nocturnen, die die Raumfahrt in der Kleingalaxie fast unmöglich machten. Die Kosmische Hanse richtete im gleichen Jahr das Kontor Fornax im Faalinsystem ein.

Zwangsläufig kam es zu der ersten Begegnung und zu einem Konflikt mit den Kartanin, die nach einigen Jahrzehnten erzwungener Pause wieder damit begannen, den von den Nocturnen ausgeschiedenen Paratau zu ernten. Schließlich wurde Ende April/Anfang Mai 430 NGZ ein Vertrag zwischen der Kosmischen Hanse und den Kartanin abgeschlossen, der beiden Seiten Zugang zum Paratau garantierte.

In den Jahren der Herrschaft von Sotho Tyg Ian in der Milchstraße war der Handel mit Paratau streng reglementiert, dafür florierte der Schmuggel. Dennoch hielt die Hanse den Betrieb des Hanse-Kontors aufrecht. (PR 1309, PR 1312)

Die Kartanin dagegen intensivierten ihre Bemühungen und beförderten mit einem gigantischen Aufwand nach und nach tausende Tonnen Paratau in die Mächtigkeitsballung Estartu, wo sie ihn in den Tränennetzen ihrer unter strengster Geheimhaltung eingerichteten Kolonien bunkerten. (PR 1326, PR 1341)

13. Jahrhundert NGZ

Im 13. Jahrhundert NGZ verließen die Nocturnen Fornax in Richtung Arresum, um dort die Abruse zu bekämpfen. Dadurch wurde eine sichere Raumfahrt in dem Sektor möglich, was vor allem zwielichtige Typen nutzten.

Quellen

   ... todo: PR 1828, PR 1836, PR 2000 ...