Die Nekrophore

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2698)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2698)
PR2698.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Die Nekrophore
Untertitel: Die LEUCHTKRAFT kehrt zurück – Alaska Saedelaere trifft eine Entscheidung
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 3. Mai 2013
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Der Kommandant, Delorian Rhodan, Samburi Yura
Handlungszeitraum: 17. Januar 1470 NGZ
Handlungsort: Escalian
Journal:

Nr. 144

Kommentar: Der Chronist von ES (III)
Glossar: Blitzer, Eroin / Nekrophore / Rhodan, Delorian
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Der Kommandant der LEUCHTKRAFT lässt sich zu Verhandlungen herab, die in MIKRU-JON stattfinden. Passend zum Erscheinungsbild lässt sich das Wesen März nennen – wie der verrückte Hase aus »Alice im Wunderland«. März ist offensichtlich ein Gestaltwandler. Als Perry und Delorian Rhodan wagen, ihm zu widersprechen, nimmt er vorübergehend andere Körperformen an. März erneuert seine Drohungen, zeigt sich aber bemerkenswert schlecht informiert. So scheint er zu glauben, Delorian arbeite mit QIN SHI zusammen. Er setzt seinen Verhandlungspartnern eine mehrstündige Frist, innerhalb derer sie seine Forderungen erfüllen sollen. Delorian hat einen anderen Plan, informiert seinen Vater und präsentiert März beim nächsten Treffen die Koordinaten von Evolux. Delorian versichert glaubhaft, er könne die Nekrophore mit dem BOTNETZ aus der LEUCHTKRAFT direkt zum Werftplaneten der Kosmokraten versetzen. Als März seinem Schiff den Befehl gibt, das BOTNETZ zu vernichten, tut sich nichts. Rhodan erfährt später, dass Samburi Yura den Bordrechner DAN mit Hilfe von Nanogenten umprogrammiert hat. März zieht sich zurück. Rhodan gratuliert seinem Sohn zu dem gelungenen Bluff. Delorian behauptet jedoch, dass er keineswegs geblufft hat.

In dieser Pattsituation erscheint Samburi Yura. Die Diskussionen drehen sich wieder einmal im Kreis. Rhodan stellt fest, dass er nicht mehr vernünftig mit Mondra Diamond reden kann. Sie denkt nur noch an ihren Sohn und macht Rhodan Vorwürfe. Alaska Saedelaere bittet Samburi Yura um ein Gespräch unter vier Augen. Er liebt die Enthonin immer noch, ist des Lebens überdrüssig und hat ihr einen Vorschlag zu machen, den sie annimmt.

In der Zwischenzeit dringen QIN SHI, ARDEN und das Multiversum-Okular in die Anomalie ein. Reginald Bull befiehlt den Rückzug der zusammengeschrumpften Flotte in die vermeintliche Sicherheit des Sextadim-Schleiers. Das Multiversum-Okular und das Totenhirn folgen. Nachdem sich QIN SHI an der Bevölkerung des Fa-Systems gelabt hat, rennt sein kilometergroßer Avatar gegen den Sextadim-Schleier an. Er wird zwar immer wieder zurückgeschleudert, saugt dabei aber Unmengen von Energie auf. Die Stationen, von denen der Schutzschirm erzeugt wird, drohen allmählich zu versagen. Da stellt sich ARDEN der parasitären Superintelligenz zum Kampf. QIN SHI ist allerdings nur vorübergehend abgelenkt; er verschlingt ARDEN und wird noch mächtiger.

Saedelaere bietet sich März als Kommandant der LEUCHTKRAFT im Austausch für Samburi Yura an. Der Hase hält den »kosmischen Menschen« für geeignet und sieht ein, dass die Enthonin ohnehin nur widerwillig für die Kosmokraten arbeiten würde. Als sich Saedelaere von seinen Freunden verabschiedet, begreift Rhodan, was der Maskenträger getan hat – er hat Samburi Yura seinen Zellaktivator überlassen und wird somit in 62 Stunden, am 20. Januar 1470 NGZ, zu Staub zerfallen.

Innenillustration