Die Kinder von Saint Pidgin

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB190)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 190)
PR-TB-190.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Die Kinder von Saint Pidgin
Untertitel: Menschen im Bann der Hyperraum-Katastrophe
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: März 1979
Handlungszeitraum: 3586 (siehe hier)
Handlungsort: Terra, Saint Pidgin
Bezug: PR 878, PR 879
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 32

Handlung

Auf dem Planeten Saint Pidgin gibt es im Jahre 3586 eine Besonder­heit, nämlich eine Kinder­republik, die 3526 von einem Psychologen namens Emerson gegründet wurde und relativ autark besteht. Zu ihren Bürgern gehören nicht nur Kinder, sondern auch junge Erwachsene. Einer von ihnen ist Niki, zugleich Anführer einer Gruppe, die unter anderem Seidelbast, Lola Sanftmut, Benny Literweise, Hobo Vorlanger, Rosalind und die sechzehnjährige Distel, die heimlich in Niki verliebt ist, umfasst.

Bei einer Forschungsexpedition auf dem Cororosa-Gletscher entdeckt die Gruppe ein im Eis eingeschlossenes, insektoides Fremdwesen und birgt es. Wenig später geschehen seltsame Dinge. Während Raumschiffe der AID im Rahmen des Unternehmens Pilgervater viele Einwohner Saint Pidgins abholen, um sie zur Erde zu bringen, verfallen Distel und viele andere Menschen einer mentalen Macht, die sich »Käp'ten« nennt, von einem »Schiff« spricht und für dieses »Schiffer« sucht. Niki wehrt sich gegen die Versuche, die er als Versklavung ansieht, und wird vom Käp'ten daraufhin geistig attackiert und dazu gebracht, sich als Idiot an Bord des letzten Sammlerschiffes zu begeben. Er wird zur Erde gebracht.

Dort wird die Gesellschaft zur Erforschung paranormaler Phänomene, kurz GEPAPH, auf Niki aufmerksam. Die GEPAPH wurde von dem negativen Gäa-Mutanten Boyt Margor gegründet, um Mutanten für dessen Zwecke zu rekrutieren. Margors Paratender stellen fest, dass Niki in der Lage ist, gigantische Mengen psionischer Energie aufzunehmen. Diese Fähigkeit ist für Margor wertvoll, denn Niki kann ihm als eine Art Ventil dienen. Niki wird in ein Sanatorium auf dem Berg Athos gebracht, wo ihn die Frau Euride, von ihm nur »Nurse« genannt, pflegt. Die drei positiven Gäa-Mutanten unternehmen mit Niki einen Ausflug nach Ägypten, in dessen Verlauf Niki in den Besitz eines Spielzeugroboters, den er seinen Helk nennt, gelangt, und Margor Laires Auge erbeutet.

Da Margor allmählich Angst vor Niki hat, der ihn eventuell regelrecht aussaugen könnte, will er Niki schließlich loswerden. Als Niki wieder einmal den Wunsch äußert, nach Saint Pidgin zurückzukehren, versetzt Margor sich und Niki per distanzlosem Schritt dorthin. Niki läuft fort, ehe es sich Margor anders überlegen kann.

Er sucht die Korkwälder auf, in denen er aufgewachsen ist und gelebt hat, muss aber entsetzt feststellen, dass alle Tiere schweigen und die Atmosphäre geradezu morbide geworden ist. In seinem alten Baumhaus findet er Menschen, die an ihren Füßen hängen und scheinbar schlafen. Einen von ihnen, Benny Literweise, kann er befreien. So kommt Niki in Kontakt mit einer Rebellengruppe, die berichtet, dass ansonsten alle Einwohner des Planeten vom Käp'ten versklavt wurden. Distel gehört zu den führenden Leuten des Käp'tens. Niki ist im Übrigen geistig wieder normal geworden, nachdem er Benny befreit hatte und einer mentalen Rückkopplung ausgesetzt war.

Auch Euride, die in Niki verliebt ist, kommt mit dem Schiff ARARAT auf den Planeten und kann Niki finden. Es stellt sich heraus, dass der Käp'ten mit einem aus Mentalenergie geformten Schiff eine Havarie nahe Saint Pidgin erlitten hatte und nun neue Schiffer, das heißt Wesen, die Mentalenergie liefern, benötigt. Er hatte den Auftrag, rebellische Kinder der Rasse der Jagzen – die Insektenwesen – zu transportieren.

Schließlich kommt es zur großen Konfrontation. Der die Kinderrepublik schützende HÜ-Schirm wird von den Angreifern durchbrochen. Alle mit Ausnahme Nikis werden mental versklavt. Niki kann jedoch den Käp'ten zu einem mentalen Duell fordern, und dieser scheitert an seiner neu gewonnenen Fähigkeit, psionische Energie aufnehmen zu können, und muss alle seine Opfer freigeben. Euride und Niki werden ein Paar, aber leider ist Niki wieder zu einem Idioten geworden. Euride glaubt aber, ihn mittelfristig heilen zu können. Distel kommt mit einem anderen Mitglied der Gruppe zusammen.

Anmerkung

Personenregister

Emerson Gründer der Kinderrepublik
Niki St. Pidgin
Seidelbast
Lola Sanftmut
Benny Literweise
Hobo Vorlanger
Rosalind
Distel Die 16-jährige ist heimlich in Niki St. Pidgin verliebt.
Boyt Margor Der negative Gäa-Mutant
Euride Die »Nurse« von Niki St. Pidgin