Duell der Unsterblichen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB187)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 187)
PR-TB-187.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Duell der Unsterblichen
Untertitel: Großalarm auf Terra und Arkon – Atlan auf der Flucht
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Dezember 1978
Handlungszeitraum: 2043
Handlungsort: Terra, Aponti II
Bezug: PR 78
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 25

Handlung

Kurz nach dem Tod seiner Frau Thora im Jahr 2043: Perry Rhodan hört Musik von Mozart und betrachtet traurig die einbalsamierte Leiche.

Reginald Bull und Julian Tifflor sitzen in gedrückter Stimmung zusammen, als Allan D. Mercant erscheint und berichtet, dass Thora durch das Unsterblichkeitsserum 453 LS/Ara die Unsterblichkeit erlangt hatte, als sie von einem Ara erschossen wurde. Und es kommt noch schlimmer: Das Serum wurde gestohlen, alle Daten darüber gelöscht! Weiterhin sind fünf Wissenschaftler spurlos verschwunden. Einziger Hinweis ist ein Planetenname in altarkonidischer Sprache (Batwyng), zu dem aber keine Aufzeichnungen zu finden sind. Eine Befragung von Atlan da Gonozal führte schließlich dazu, dass dieser ebenfalls verschwindet. Mercant befürchtet, dass Atlan mit Hilfe des Serums sowie der Koordinaten der Erde ein Geschäft mit dem Robotregenten von Arkon abschließen möchte. Bull glaubt nicht, dass Atlan ein Verräter an der Menschheit sein kann.

Atlan befindet sich inzwischen auf dem Planeten Aponti II – so heißt Batwyng in der Gegenwart – wo er mit einer Karawane von Eingeborenen durch die Wüste reist. Sie finden das Wrack einer terranischen Space-Jet, und Atlan vermutet, die Besatzung habe zur Solaren Abwehr gehört und habe ihn gesucht. Drei der Crewmitglieder sind tot. Ein viertes, eine Frau, wird schwer verletzt geborgen. Bald darauf stellt Atlan fest, dass die Karawane von Räubern verfolgt wird. Es gelingt, diesen eine Falle zu stellen und sie zu überwältigen. Anschließend bewegt sich die Karawane in eine Stadt, in der Atlan einen »Unsterblichen« zu finden hofft. Er erinnert sich, dass er diese Kolonie vor 10.000 Jahren gegründet hat. Inzwischen aber leben die Einwohner in einer frühen Feudalgesellschaft mit überwiegend mittelalterlicher Technik.

Atlan verabschiedet sich von den Nomaden und kontaktiert den Sklavenhändler Puthor, der ebenfalls ein Arkonide ist. Die geborgene Frau wird mit Hilfe von Ara-Medizin wiederhergestellt. Sie heißt Jana D'Alessandro, ist eine Agentin der Solaren Abwehr und sieht Atlan als Verräter an. Atlan beabsichtigt, den Fürsten der Stadt zu besuchen, da er in der Zentrale der Macht am ehesten den gesuchten Unsterblichen zu finden hofft. Dies ist ihm aufgrund seines Status als reinblütiger Arkonide ohne weiteres möglich.

Zu der Audienz beim Fürsten Ultirra nimmt Atlan die Agentin d’Alessandro mit. Nach ein paar kleinen Machtspielchen erfolgt eine Einladung in die Arena zu blutigen Kampfspielen. Höhepunkt ist der Kampf eines Springdrachen gegen sechs Sandlöwen. Atlan setzt eine Million Chronners, da es ihm bisher nicht gelungen ist, den gesuchten »Unsterblichen« aus der Reserve zu locken. Weder die Nennung des Planeten Terra noch der Name Zoltral scheinen eine Reaktion bei den Begleitern des Fürsten ausgelöst zu haben. Da geschieht etwas Unerwartetes: Jana D'Alessandro stürzt in die Arena.

In einem Zwischenspiel wird berichtet, dass der Robotregent von Arkon durch eine Positronik auf Aponti II vom Eintreffen und Abschuss eines terranischen Kleinraumschiffes informiert wurde. Er reagiert mit der Entsendung eines Kreuzers. Einige Zeit später stellt der Robotregent eine auffallende Korrelation mit dem Auftreten eines aktiven Arkoniden und ARK SUMMIA-Absolventen fest. Da er davon ausgeht, dass dieser Mann mit Rhodan verbündet ist und die Koordinaten der Erde kennt, sendet er eine Schlachtflotte mit zahlreichen Robotern in das System von Aponti II, um ihn festzunehmen. Diese Flotte wird von den Terranern geortet. Bull vermutet, dass es einen Zusammenhang mit Atlans Aufenthaltsort geben muss, und er fliegt gemeinsam mit Gucky mit der DRUSUS in den fraglichen Raumsektor.

Atlan springt in die Arena, um Jana D'Alessandro zu retten. Es gelingt ihm, die verbleibenden Tiere zu töten, wenn er auch dadurch seine Wette verloren hat. Allerdings erkennt er auch, dass er sich hiermit als aktiver Arkonide seinem Gegner zu erkennen gegeben hat...

Wieder beim Sklavenhändler Puthor angekommen, bedroht dieser Atlan mit einer Strahlwaffe, kann aber entwaffnet werden. Er hatte auch nichts mit der Sache zu tun, sondern war nur gegenüber Atlan misstrauisch geworden. Da erscheinen plötzlich die Wüstennomaden vor dem Haus. Sie warnen Atlan, dass eine Revolution im Gange ist. Atlan bittet die Nomaden, Jana und das Haus zu beschützen, er selbst dringt in den Palast ein, in dem wilde Kämpfe toben, denn er geht davon aus, dass sein Gegner diese Revolte angezettelt hat. Er kommt hinzu, als der Fürst Ultirra von seinem Sohn heimtückisch erschossen wird, und sieht, wie dieser Sohn mit einem Impulsstrahler getötet wird. Der Sterbende kann mit letzter Kraft ein Wort hauchen...

Atlan hetzt zurück zum Haus des Sklavenhändlers. Dort angekommen, findet er die Nomaden und Puthor betäubt vor. Im Zimmer von Jana D'Alessandro trifft er auf seinen Gegner: Es ist eine Frau, eine ehemalige Assistentin des Forschungsprojekts Ara-Serum. Sie bedroht Atlan mit einer Waffe und verhöhnt ihn, erzählt, wie sie ihre Kollegen getötet, die letzte Serumprobe selbst genommen und die Unterlagen sich eingeprägt und dann vernichtet hat. Anschließend schlägt sie Atlan eine Kooperation gegen die Erde vor. Atlan lehnt ab, sie hebt die Waffe – da materialisiert Gucky hinter der »Unsterblichen« und erschießt sie, bevor er mit Atlan und Jana den Planeten in letzter Minute vor Eintreffen der Arkonflotte verlässt. Dabei erfährt Atlan, dass Bully sein Fürsprecher gewesen ist – und dass Allan D. Mercant seinen Verdacht zurückgenommen hat.

Alle kehren zur Erde zurück, wo sie kurz darauf Thoras Begräbnis miterleben.

Anmerkungen

  • Das im Roman mehrfach genannte Handlungsjahr 2034 ist ein Druckfehler. Richtigerweise spielt der Roman im Jahr 2043 nach Thoras Tod.
  • Weiterhin ist der Hinweis Allan D. Mercants, Rodrigo de Berceo sei im Zusammenhang mit dem Diebstahl der letzten Serumprobe erschossen worden, ein Fehler des Autors. Der Graf starb nämlich bereits während der Flucht von Tolimon, als er auf dem Planeten Isan von einem Überlebenden des dortigen Atomkrieges in einer Panikreaktion erschossen wurde!

Personenregister

Perry Rhodan Er trauert um Thora
Thora Perry Rhodans verstorbene Frau
Reginald Bull Perry Rhodans Freund und Stellvertreter
Julian Tifflor
Allan D. Mercant Chef der Solaren Abwehr
Atlan da Gonozal Der Unsterbliche auf der Flucht
Puthor Ein Sklavenhändler
Jana D'Alessandro Agentin der Solaren Abwehr
Ultirra Fürst auf Aponti II
Gucky Der Mausbiber