Ghorza

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Ligride Ghorza war im Jahre 3819 (232 NGZ) Kommandant der Truppen, die Aklard auf die Übernahme durch das Neue Konzil vorbereiten sollten.

Erscheinungsbild

Der humanoide Riese trug auf seinem Kopf einen prächtig verzierten Helm. (Atlan 713)

Charakterisierung

Ghorza stammte aus einer sozial hochgestellten Familie und genoss bei seinen Untergebenen Autorität. Er hasste seinen Vorgesetzten Halphar, den Emporkömmlig und Kommandanten von BASTION-V, von ganzem Herzen. (Atlan 713)

Geschichte

Im Jahre 3819 befehligte Ghorza die ligridischen Truppen, die auf dem Planeten Aklard operierten. Dabei war ihm ein schwerwiegender Fehler unterlaufen. Die Daila waren dahinter gekommen, dass die Auftraggeber der Naldrynnen, die den Planeten langsam aber sicher in den wirtschaftlichen Abgrund führten, die Ligriden waren. Während des Rückzuges der Naldrynnen gelang es den Daila, einige Hundert als Geiseln zu nehmen. (Atlan 713)

Ghorza hatte den Befehl zum Eingreifen zu früh erteilt. Er hätte zwar keinerlei Rücksicht genommen, musste aber unter den Augen der Beobachter aus BASTION-V Zurückhaltung üben, was den Daila erlaubte, Widerstandsgruppen zu bilden. (Atlan 713)

Als Ghorza die Nachricht erhielt, dass ein Raumschiff – von Dawaggor kommend – auf Aklard notgelandet war und die Passagiere Atlan und Chipol auf der Stelle zu töten wären, witterte er eine Chance, Halphar eins auszuwischen. Ghorza erkannte, dass die beiden Gesuchten Halphar selbst entkommen waren und etwas ausplaudern konnten, das Halphar gefährlich werden konnte. Ghorza war klar, dass er Atlan und Chipol lebend in die Hände bekommen musste. Mit ihrem Geheimnis musste es möglich sein, Halphar zu erpressen. Er ließ intensiv nach den beiden fahnden. (Atlan 713)

Als Ghorza über den bevorstehenden Start der GHYLTIROON informiert wurde, vermutete er Atlan und Chipol an Bord des Schiffes. Der Ligride musste jedoch der Bitte des Naldrynnen Buaru entsprechen und den Kugelraumer ziehen lassen, um sein eigenmächtiges Verhalten bei der Suche nach Atlan nicht auffliegen zu lassen. (Atlan 713)

Ghorza schickte Thebzer in das Tal der heilenden Quellen. Dieser sollte dort nach Auffälligkeiten suchen. Thebzer konnte von der Ankunft Elyls, eines Gesandten von Trysh berichten. Ghorza hatte erfahren, dass einige Raumschiffskommandanten in Uschriin Passagiere gegen gute Bezahlung aufnahmen oder auf Aklard absetzten, die von fremden Planeten kamen und dorthin zurückkehrten. (Atlan 718)

Der Kommandant ließ Truppen in Rhyikeinym einmarschieren. Dabei gingen die Ligriden rücksichtslos vor. Sie verlangten die Auslieferung von Aksuum und Elyl. Doch die beiden Männer konnten entkommen. (Atlan 718)

Quellen

Atlan 713, Atlan 718