MASSOGYV-4

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

MASSOGYV-4 war ein Transporthof des Polyport-Netzes, der zum Distribut-Depot MASSOGYV gehörte.

Geschichte

Im Mai 1463 NGZ war MASSOGYV-4 vom Distribut-Depot MASSOGYV abgekoppelt, befand sich aber in der Nähe des Depots am Sternenring-Außenrand der Galaxie Anthuresta, unweit des ausgebrannten Handelssterns BASTALAR. Er befand sich in der Gewalt der Frequenz-Monarchie, war aber insgesamt schlecht bewacht und wirkte, als läge er außerhalb des eigentlichen Interesses der Frequenz-Monarchie. (PR 2570)

Zu diesem Zeitpunkt erhielt der Frequenzfolger Sinnafoch von der Entität VATROX-DAAG den Auftrag, Perry Rhodan, der sich ebenfalls in Anthuresta aufhielt, ausfindig und dingfest zu machen. Gemeinsam mit Satwa, der ehemaligen Autochthon-Ordonnanz seines Kontrahenten Vastrear, entwickelte Sinnafoch den Plan, MASSOGYV-4 zu einer Falle für Rhodan zu machen. Er zog noch weitere Verteidiger von MASSOGYV-4 ab und lancierte die Information, MASSOGYV-4 würde von Feinden angegriffen. Dadurch wollte er bei Rhodan den Eindruck erwecken, MASSOGYV-4 sei ein leichtes Ziel für eine Übernahme. (PR 2570)

Perry Rhodan allerdings, unterstützt vom Konzept Lloyd/Tschubai und dem Young Boy Wolf Lee, erkannte die Falle und beschloss entsprechende Gegenmaßnahmen. Am 6. oder 7. Mai 1463 NGZ erschienen drei Netzweber, eine Lebensblase der Ja'woor sowie 15 Oktaeder-Raumschiffe und 25 Ringraumschiffe der Sha'zor, allesamt Verbündete Rhodans, bei MASSOGYV-4. In ihrer Begleitung schien sich Rhodans Raumschiff, die MIKRU-JON zu befinden. Tatsächlich handelte es sich hierbei aber um eine formenergetische Illusion, die von den Ja'woor mithilfe ihrer Parafähigkeiten erzeugt wurde. (PR 2570)

Als Sinnafoch glaubte, Rhodan könne ihm nicht mehr entkommen, schickte er eine Flotte von Schlachtlichtern los, die sich in der Korona einer nahegelegenen Sonne verborgen hatten. Diese vernichteten die vermeintliche MIKRU-JON, während die restlichen Raumschiffe von Rhodans Verbündeten entkommen konnten. Während die Besatzung seines Raumschiffes VAT-DREDAR diesen vermeintlichen Sieg feierte, hatte Sinnafoch von Anfang an Zweifel, tatsächlich die MIKRU-JON zerstört zu haben. Eine Auswertung der Orterergebnisse ergab dann auch bald, dass Sinnafoch hier seinerseits einer Finte Rhodans aufgesessen war. Dieser brachte zeitgleich den Polyport-Hof ESHDIM-3 in seine Gewalt. (PR 2570)

Quelle

PR 2570