Man-Gro

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Man-Gro war ein Kartanin aus der Galaxie Hangay im Universum Tarkan. Von Ratber Tostan wurde er wegen seiner auffälligen Fellzeichnung auch Königstiger genannt.

Anmerkung: In PR 1343, Kap. 9 heißt es, der Königstiger (also Man-Gro) hätte sich nach dem Start der NARGA PUUR auch Projekt-Koordinator genannt. Es ist nicht klar, ob es sich dabei um einen Autorenfehler handelt. Die Textstelle vermittelt außerdem den Eindruck, er hätte sich an Bord befunden, obwohl es nicht ausdrücklich ausgesagt wird. Er kam jedoch nicht mit der NARGA PUUR, sondern erst später mit dem ersten Viertel der Galaxie Hangay in das Standarduniversum.

Erscheinungsbild

Er war beinahe zwei Meter groß und von hünenhafter Statur. Seine Bewegungen wirkten schnell und geschmeidig. (PR 1369, S. 45)

Seine Augen waren Bersteingelb. Seine Körperbehaarung war ockergelb-schwarz-weiß gestreift und erinnerte so an das Fell eines Tigers. (PR 1369, S. 41–42, 44)

Geschichte

Man-Gro war der Verantwortliche für den Bau der NARGA PUUR auf dem Planeten Goronac im Synguiso-System, mit der eine Rettungsmission für die vor 50.000 Jahren verschollene NARGA SANT gestartet werden sollte.

Irgendwann nach 430 NGZ begegnete er Ratber Tostan, der durch einen Grigoroff-Unfall in das Universum Tarkan geschleudert worden war. Nach anfänglichen Auseinandersetzungen verband die beiden Wesen gegenseitiger Respekt. Tostan half bei der Konstruktion der NARGA PUUR mit und kehrte mit dieser im Jahre 445 NGZ in das Standarduniversum zurück. (PR 1300, PR 1343, PR 1344,)

Nach dem Bau der NARGA PUUR wurden die zugehörigen Produktionsanlagen abgebaut und eine Reihe von Hypersendern und -empfängern in den vier Asteroidengürteln errichtet.

Zusammen mit dem ersten Viertel der Galaxie Hangay traf Man-Gro am 31. Januar 447 NGZ im Standarduniversum ein. Hier diente das Synguiso-System als Bezugspunkt für den gepulsten Hypersender im Anklam-System des dritten Hangay-Viertels.

...

Später errichtete Man-Gro auf dem dritten Planeten der Sonne Hera am Rand der Milchstraße eine Station. Von dieser aus wurde eine Enklave im Chronopulswall erzeugt, die so genannte Hera-Bucht. Hier fand Man-Gro den Tod durch außer Kontrolle geratene Traav-Söldner.

Quellen

PR 1343, PR 1369, PR 1372, PR 1414