Elixier des Lebens

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A405)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 405)
A405 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: König von Atlantis
Titel: Elixier des Lebens
Untertitel: Der Spezialkurier gibt sein Geheimnis preis
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Tais Teng (1 x)
Erstmals erschienen: 1979
Hauptpersonen: Atlan, Aislander, Thalia, Yatiner, Xandärmaran
Handlungszeitraum: 2650
Handlungsort: Marantroner-Revier (Nergal)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Auf der HORIET öffnen Atlan, Thalia und die Dellos den Kokon, in den der Spezialkurier Aislander von den Terzögen eingesponnen worden ist. Der Havare bedankt sich für seine Rettung und teilt umgehend mit, dass er Atlans Unterhaltung mit der Terzöge-Königin mitgehört hat und daher weiß, dass sie alle Rebellen gegen den Neffen Chirmor Flog sind. Das sei ganz in seinem Sinn, denn auch er hätte Interesse am Sturz des auch ihm persönlich unbekannten mysteriösen Wesen. Zum Zeichen seiner Kooperationsbereitschaft übergibt er dem Lotsen Bronniter-Vang die Koordinaten Nergals. An diesem Planeten soll Aislander das Drulery, ein Sekret der Terzöge-Königin, abliefern.

In einem günstigen Moment gelingt es dem Havaren, mit Hilfe seines Symbionten Crosv Thalia in seine Gewalt zu bringen. Eine unbedachte Bewegung der Besatzung, und Crosv würde ihr alle Knochen gleichzeitig brechen. Aislander hat großes Vergnügen daran, die Hilflosigkeit der anderen auszunutzen, und übergibt sie nach der Landung auf Nergal dem Kommandanten des Stützpunkts Erst-Nergal, Yatiner. Von einem Noot, der sie bewacht, erfahren sie, wie hier das Drulery weiterverarbeitet wird. Man erhitzt es in Wasser, und lässt dann die Dämpfe von den biberartigen Jatten einatmen. Nachdem sie mehrere Stunden den Dämpfen ausgesetzt wurden, stoßen sie eine kleine Kapsel aus, die Ärgetzo genannt wird. Dabei verlieren sie ihr Leben, und das Ärgetzo bewirkt genau das Gegenteil: es verlängert Chirmor Flogs Leben. Deshalb ist es so wichtig für den Neffen.

Da Aislander auf Gooderspall gefangen war, sind die Wissenschaftler auf Nergal bereits im Rückstand mit der Produktion. Es verbleibt nur mehr wenig Zeit, um weitere 100 Ärgetzos zu produzieren. Unglücklicherweise sind die zuletzt eingefangenen Jatten alle mutiert und unfähig, das Drulery umzuwandeln. Stattdessen stoßen sie Kapseln völlig anderer Beschaffenheit ab. Als Yatiner das erfährt, ist er außer sich und befiehlt sofort neue Jatten zu bringen. Als ihn Aislander besucht, stirbt er durch seinen eigenen Symbionten – ein »Abschiedsgeschenk« der Terzöge, die Crosv entsprechend manipuliert haben. Der Symbiont zerfällt zu Staub, der von der Klimaanlage über die Station verbreitet wird, und in den mutierten Jatten eine weitere Veränderung auslöst. Sie werden krank, und stecken damit auch alle nicht mutierten Jatten an. Binnen weniger Stunden sterben alle im Stützpunkt und deren Brutanlagen vorhandenen Pelztiere an dieser Seuche; egal, ob sie bereits dem Drulery ausgesetzt waren oder nicht.

Inzwischen werden die Gefangenen in Eishülsen eingefroren, damit sie den Schiffen übergeben werden können, die bald die Ärgetzos abholen werden. Da Atlan das Goldene Vlies trägt, bleibt er unversehrt, und bricht seine Eishülse von innen auf. Nachdem er seine Gefährten befreit hat, dringt er mit Caahan in den Stützpunkt ein. Es gelingt ihnen, den gesamten Vorrat von 244 Ärgetzos zu rauben und damit die HORIET zu erreichen, die ihre Gefährten bereits für einen Notstart vorbereitet haben.

Zeitgleich treffen drei Organschiffe ein, die von den geheimnisvollen Scuddamoren bemannt sind. Niemand weiß, wie diese Wesen aussehen, denn sie verbergen sich immer unter einem Schattenschild und sehen nur wie verschwommenen Schatten aus. Sie sind die Elitetruppe des Neffen und allen anderen übergeordnet. Ihr Kommandant Xandärmaran lässt sofort auf die HORIET schießen, die gerade noch entkommen kann. Doch das gelang nicht ohne fremde Hilfe; die HORIET findet sich in einem roten Leuchten wieder, das eine Kollektivintelligenz darstellt. Dieses Kollektiv der Höheren Welten hat Atlan schon einige zeitlang beobachtet und hofft, dass er etwas gegen den Dunklen Oheim ausrichten kann. Der König von Atlantis erfährt nur, dass sich ein Mitglied des Kollektivs bereits seit langem auf Pthor befindet. Ihr Name ist Leenia, und wenn Atlan ihr eines Tages begegnet, wird er sich auch an dieses Gespräch erinnern. Dann wird die HORIET wieder in den Normalraum zurückgegeben, und alle Anwesenden vergessen, was sie gesehen und gehört haben.

Auf Nergal wird Yatiner immer nervöser, da er versagt hat. Auch Bentaner-Lork der Kommandant der Noots, fürchtet um sein Leben, als der Havare Xandärmaran Rede und Antwort stehen muss. Wider erwarten wird jedoch niemand hingerichtet, sondern Yatiner muss die Geschäfte weiterführen, bis die restlichen Ärgetzos produziert sind, die auf die geforderten 300 Stück fehlen. Noch wissen die Scuddamoren nicht, dass alle Kapseln geraubt wurden. Da trifft die Hiobsbotschaft ein, dass alle Jatten an einer Krankheit gestorben sind, und es wohl lange keine Ärgetzos mehr geben wird. Das ist für Yatiner zu viel, und er richtet sich selbst, bevor ihn die Scuddamoren für sein Versagen töten können.

Innenillustration