Planet der Überflüssigen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A67)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 67)
A067 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Das Kampfschiff der Veteranen (Band 1/6)
Titel: Planet der Überflüssigen
Untertitel: Sie kapern ein Schlachtschiff – und verlassen das Paradies der Alten
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Salin Edmere, Enro Callighan, Tony Wu, Zyklo, Binder, Tarzan, Koet Peranat, Hoyn Taihu
Handlungszeitraum: Ende August 2841
Handlungsort: Poloa Hoa
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Auf dem Pensionärs­planeten Poloa Hoa wird im August 2841 der radikale Kern der Reaktivierungs­organisation, die für eine Anhebung des Pensionierungsalters plädiert, aktiv. Bevor die Verwaltungsbeamten in ihrem Helfer Oberst a. D. Koet Peranat den wahren Anführer identifiziert haben, stürmen Peranat und 5000 Anhänger das neue Superschlachtschiff HYPERION-DELTA, das auf dem Planeten eine Zwischenlandung einlegt. Durch das rücksichtslose Vorgehen der Peranat-Anhänger bei der Eroberung und den Gewaltstart des Schiffes sterben ungefähr 10.000 Menschen.

Handlung

Auf Poloa Hoa, dem Planeten, auf dem pensionierte Angehörige der Solaren Flotte im Rahmen des Programms für Würdevollen Ruhestand ihren Lebensabend verbringen, kommt es zu einem seltsam anmutenden Unfall. Salin Edmere scheint Selbstmord verübt zu haben, indem er die Sicherungen des in seinem Haus untergebrachten Energieaggregats entfernt hat und der Meiler bis auf kritische Temperaturen hochgefahren wurde. Das Haus ist mit seinem Bewohner großteils geschmolzen, bevor der Meiler abgeschaltet werden konnte.

Enro Callighan und sein Assistent Tony Wu bezweifeln die Selbstmordabsichten Edmeres, da sein medizinisches Attest keine Verhaltensauffälligkeiten zeigt und am Unglücksort eine schriftliche Aufzeichnung des Toten gefunden wird, in der vom Harten Proton die Rede ist, der ungeheure Macht besitzen soll. Auch seine Verbindung zur Reaktivierungsorganisation (ReO) wird bekannt.

Die Mitglieder der ReO beginnen, aktiv zu werden. Zyklo, Bindar und Tarzan entfernen einer Salmiakechse im Fremdterritorium GOM den Hypersender und -empfänger, mit dem das Tier kontrolliert werden kann, um an den Code zu kommen, mit dem sie den Kontrollrechner manipulieren wollen.

Bei intensiven Nachforschungen stellt Tony Wu fest, dass Salin Edmere doch keinen Selbstmordversuch unternommen hat, sondern höchstwahrscheinlich Enro Callighans Mordtheorie zutrifft. Die beiden Beamten sichern sich die Hilfe von Koet Peranat. Der Oberst erhält sogar den Auftrag, nach dem Harten Proton zu suchen und herauszufinden, um wen es sich dabei handelt.

Inzwischen ist es den Männern um Zyklo gelungen, in insgesamt acht Kontrollrechner einzudringen und ein Programm einzuspeisen, das die Abwehrforts EDI-1 bis EDI-8 beim Abfeuern der Geschütze zur Explosion zwingen wird.

Tony Wu stößt in den verlassen wirkenden Büros der Intra-Junk auf einen Hinweis, der den Ermittlungen im Fall Salin Edmere eine Wendung geben könnte. Doch er wird von Major Edwin Lasalle und zwei weiteren Männern, Brindar und Tarzan, gestört. Die drei geben sich als das Harte Proton aus. Koet Peranat taucht überraschend auf und entwaffnet die drei Männer, die ins Verwaltungszentrum von Ngamarin gebracht werden. Enro Callighan entschließt sich, die Ergreifung des Harten Protons vor der Öffentlichkeit geheim zu halten.

Der Plan der drei Revolutionäre wird aufgedeckt. Sie gestehen, die Geschützstellungen EDI-1 – EDI-8 zum Sturm auf das Verwaltungsgebäude einsetzen zu wollen, um die Macht auf Poloa Hoa zu übernehmen. Koet Peranat kann Callighan einige Namen nennen, die er, seinen Nachforschungen nach, mit dem Inneren Kreis in Verbindung bringt. Etwa 200 der Genannten sind aber spurlos verschwunden. Am 25. August 2841 erhält Callighan die Meldung, dass im Fremdterritorium SYNCO ein Toter gefunden wurde. Es handelt sich um Captain Grigorskij, der auf der Jagd nach Blättern des Buschwandlers ums Leben gekommen ist. Callighan gibt den Fall an Tony Wu weiter, da er sich um die bevorstehende Ankunft der HYPERION-DELTA kümmern muss.

Wu und seinem Team gelingt es. festzustellen, dass Grigorskij ein Netz getragen haben muss, das seine Gehirnimpulse abschirmte, so dass er sich dem Buschwandler nähern konnte, ohne dass das Wesen durch vom Kontrollrechner ausgesandte Impulse fliehen musste. Aber das Netz ist nicht mehr vorhanden. Es muss also von den beiden Kameraden des Toten entfernt worden sein.

Inzwischen ist der 26. August angebrochen und die HYPERION-DELTA hat auf dem Raumhafen von Ngamarin aufgesetzt. Sie ist mit zahlreichen Salutschüssen der nun einwandfrei funktionierenden Geschützstellungen EDI-1 bis EDI-8 empfangen worden. Die Besatzung tritt ihren wohlverdienten Urlaub auf der Paradieswelt an.

Um 23:30 Uhr bringt der suggestiv beeinflusste Hoyn Taihu Oberst Koet Peranat an Bord der HYPERION-DELTA. Um 23:49 Uhr tötet Peranat die vier Wachposten in der Zentrale des Schiffes. Dann schaltet er die Alarmanlagen aus. Dies ist der Augenblick, an dem etwa 5000 Mitglieder des Inneren Kreises den Sturm auf die HYPERION-DELTA beginnen. Die Wachen an den Schleusen des Schiffes werden mühelos überwältigt. Um 0:30 Uhr erobern sie das Hauptdeck. Blutig wird der Widerstand der Wachen niedergeschlagen.

Oberst Singron-Tai mobilisiert etwa 400 seiner Männer, um die Aufständischen anzugreifen. Doch noch bevor sie das Schiff erreichen, werden sie bis auf 70 Mann aufgerieben. Dann gelingt es den Pensionären, die Feuerleitzentrale der HYPERION-DELTA zu erobern. Sie setzen die Schiffsgeschütze gnadenlos gegen die heranrückenden Besatzungsmitglieder des Schiffes ein. Ein Blutbad ist die Folge. Von den insgesamt 2000 Mann Besatzung überleben nur etwa 700 meist schwer verwundet.

Am 27. August um 3:40 Uhr erteilt Enro Callighan den Befehl, die HYPERION-DELTA mit den Geschützen der Abwehrforts EDI-1 bis EDI-8 anzugreifen, sollte ein Startversuch unternommen werden. Um 4:13 Uhr laufen die Triebwerke an. Callighan gibt den Feuerbefehl. Alle acht Abwehrforts explodieren. Das Verwaltungszentrum von Ngamarin wird von der heißen Druckwelle völlig zerstört. Hunderte Opfer sind zu beklagen. Die HYPERION-DELTA beschleunigt mit Höchstwerten und steigt in einer flachen Kurve in den Himmel. Dabei werden gewaltige Stürme ausgelöst, die die Oberfläche des Planeten schwer in Mitleidenschaft ziehen. Koet Peranat meldet sich bei Enro Callighan und hält eine kurze Rede über Freiheit und Macht.

Die Eroberung der HYPERION-DELTA hat mehr als 10.000 Menschen das Leben gekostet. Der Sachschaden ist gewaltig. Die USO wird alarmiert.

Innenillustrationen