Solare Flotte

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt die Flotte der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die Flotte der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Terranische Flotte (PR Neo).

Die Solare Flotte, gelegentlich auch Terranische Flotte, war die bewaffnete Raumflotte des Solaren Imperiums.

Generell waren die Raumschiffe der Terraner zur Zeit des Solaren Imperiums Kugelraumer. Ausnahmen bei der Kugelform gab es traditionell nur bei den kleinen und kleinsten Beibooten, etwa bei den Shifts, Space-Jets und Raumjägern, und den Spezialschiffen, zum Beispiel den Flottentendern.

Als größte Flotten- und Rüstungswelt der Solaren Flotte diente Luna, das vergleichbar mit Arkon III ausgebaut wurde.

Die Uniformen und Raumanzüge der Solaren Flotte waren stets lindgrün gehalten.

Das (auch noch zu LFT-Zeiten weithin bekannte) Lied der Raumflotte beginnt mit: »Hört, wenn der Ruf zu den Sternen erklingt: Ad Astra, Terraner! Intergalaktisches Abenteuer winkt. Ad Astra, Terraner ...« (PR 2601)

Umfang der Solaren Flotte

Die Größe der Solaren Flotte korrelierte mit der Größe des Solaren Imperiums - leider liegen nur indirekte Angaben über den jeweiligen Umfang der Solaren Flotte vor. Neben den eingesetzten Raumschiffen umfasste die Solare Flotte auch die Verwaltung und die Forschungsabteilungen. Eine Abteilung war im 25. Jahrhundert das Technisch-Wissenschaftliche Korps.

2044

Anfang 2044 wurde die Flottenstärke indirekt mit circa 4000 später mit circa 4700 Einheiten angegeben. Während des Falls Kolumbus wurden 1000 arkonidische Raumer aller Typen als Hilfeleistung Atlans von 100.000 Terranern der Solaren Flotte übernommen. Sie kamen zusammen mit weiteren 1500 Robotschiffen, während der teilweisen Besetzung des Solsystem durch die Springer, zu Hilfe. (PR 89)

Die Bauzeiten zu jener Zeit betrugen aufgrund der noch geringen Produktionskapazitäten der Anfangszeit des Solaren Imperiums bei 500-Meter-Schlachtkreuzern Jahre, bei Superschlachtschiffen der IMPERIUMS-Klasse wenigstens zwölf Jahre. Kleine Raumschiffe wie Ein-Mann-Jäger, Drei-Mann-Zerstörer oder Space-Jets wurden dagegen schon in rascher Folge und in großer Menge produziert. (PR 88)

2047

Die Flottenstärke wurde mit circa sechzig Schlachtschiffen der STARDUST-Klasse, circa 300 Schlachtkreuzern der SOLAR-Klasse und einigen Tausend Leichten und Schweren Kreuzern angegeben. Die Anzahl der Superschlachtschiffe wird in der Quelle nicht genannt. (Blauband 15)

Insgesamt bestand die Flotte im Jahre 2047 aus 5600 Schiffen. (PR 2511)

2105

Noch immer war die Solare Flotte der Robotflotte des Robotregenten (circa 100.000 Einheiten zu dieser Zeit) nicht gewachsen. (PR 123)

2106

Nach der Vernichtung des Robotregenten im Februar 2106 bestiegen mehr als 500.000 Terraner die Schiffe des Großen Imperiums. In den folgenden Wochen jagte die Solare Flotte Einheiten der steuerlosen Robotflotte. Innerhalb weniger Wochen übernahm sie 80.000 Roboteinheiten und brachte sie ins Arkon-System zurück. (PR 125)

2329

Durch den Rückzug von den arkonidischen Welten wurden 50.000 schwere und mittelschwere Einheiten frei. (PR 179)

Die Flotte des Vereinten Imperiums umfasste im Jahre 2327 rund 300.000 Kampfeinheiten. Die Transformkanonen auf nichtterranischen Kriegsschiffen des Vereinten Imperiums wurden durch eine Sicherheitsschaltung zerstört.

Beim Angriff der Blues auf das Arkon-System kam den Arkoniden eine Flotte von 50.000 Schiffen der Solaren Flotte und 30.000 Schiffen der USO sowie 5000 Schiffe der Plophoser zu Hilfe. (PR 199)

2406

Während des Einsatzes in Andromeda gegen die Meister der Insel wurde die Solare Flotte auch vereinzelt als Solare Interventionsflotte bezeichnet. (PR-TB 55)

2423 – 2425

Die Solare Flotte setzte großmaßstäblich den von Telnic Electronics entwickelten revolutionären X-Taster ein, ohne zu bemerken, dass das Gerät manipuliert war. Gegen Ende Januar/Anfang Februar 2425 kam es im System von Launis Stern zu einer Raumschlacht, bei der 300 Schlachtschiffen der Solaren Flotte unter dem Oberbefehl von Perry Rhodan 200 Walzenraumern der Springer gegenüberstanden. Bereits nach einem kurzen Schlagabtausch zeichnete sich eine verheerende Niederlage für die Terraner ab. Erst durch einen Verband von 423 Raumschiffen der Freihändler erfuhr die Schlacht eine Wendung: Sie verfügten über die bessere Bewaffnung – und ihre Schiffsgeschütze hatten keine X-Taster. Die Flotte der Springer wurde aufgerieben. (PR-TB 96)

2437

Beim Großangriff der Dolans im Jahre 2437 standen 50.000 Einheiten der Solaren Flotte zur Verteidigung zur Verfügung. (PR 398) Dazu kam OLD MAN mit seinen zwölf Plattformen und 15.080 Ultraschlachtschiffen der GALAXIS-Klasse. Wahrscheinlich muss hier die Flotte von 35.000 Einheiten, die aus dem Enemy-System zurückkehrten, zu den oben erwähnten 50.000 Einheiten der Solaren Flotte noch hinzugezählt werden.

Die Terraner wurden von 30.000 Fragmentraumern der Posbis unterstützt. 15.000 halutische Schiffe entschieden schließlich die Schlacht zugunsten der Terraner.

Anmerkung: In Band PR 399 heißt es über die 10.000 Kampfraumer, die zum Enemy-System geschickt wurden, dass diese zehntausend Schiffe praktisch alles waren, was das Solare Imperium noch an kampfkräftigen Einheiten aufzubringen vermochte. Vor etwas mehr als einem Monat waren es noch an die hunderttausend gewesen. Möglicherweise wurden hier die Schiffe von OLD MAN mitgezählt. Das Solare Imperium verfügte noch über 1000 mit Kontrafeld-Strahlern ausgerüstete Ultraschlachtschiffe. Ursprünglich gab es 3000 Einheiten mit Kontrafeld-Strahlern.

3102

Der Ausstoß der terranischen Schiffswerften lag im Jahre 3102 bei fünf Leichten und zwei Schweren Kreuzern pro Monat. Zwei Superschlachtschiffe und ein Ultraschlachtschiff liefen alle sechs Wochen von den Bändern. Dazu kamen allein von den Werften auf Luna täglich sechs Korvetten und zumindest zwölf Space-Jets. (Rudyn 2)

3430

Das Transformkanonenmonopol der Solaren Flotte war gebrochen, da auch die vom Solaren Imperium abgespaltenen Sternreiche über diese Technik verfügten. Neben den Halutern war das Solare Imperium aber die einzige galaktische Macht, die, aufgrund von 2436 im Scorchsystem entdeckten Geräten und Plänen der Lemurer und 2437 von den Uleb im Enemy-System erbeuteten Bauplänen, über die Paratrontechnik inklusive des Dimetranstriebwerkes für intergalaktische Flüge und die dafür notwendige Energieversorgung durch Schwarzschildreaktoren verfügte.

Im Zuge der Vorbereitung des Falles Laurin wurden 40.000 modernste Einheiten zu geheimen Stützpunkten in der Tiefe der Milchstraße geschickt.

Laut Angaben von Solarmarschall Julian Tifflor verfügte er über 50.000 hochmoderne Einheiten der Heimatflotte für die Verteidigung des Solsystems, falls Fall Laurin scheiterte. In der Summe also 90.000 Einheiten. (PR 400)

Anmerkung: Die Darstellung ist nicht ganz einheitlich. Zeitweise entsteht der Eindruck, dass nur 10.000 Schiffe im Solsystem zurückgeblieben sind und die komplette Solare Flotte aus nur 50.000 Einheiten besteht. Allerdings spricht Perry Rhodan in seiner Ansprache davon, dass die Verluste der Solaren Flotte ohne den Einsatz des Antitemporalen Gezeitenfeldes mit 15.000 Schiffe höher gewesen wären, als die von den Militärs kalkulierten Verluste sein sollten.

3442

Als das Solsystem im Jahre 3442 während der Schwarmkrise vom Schwarm verschluckt wurde, gelang es trotz Verdummung 90.000 Einheiten der Solaren Heimat-, Innensektor- und Außensektorflotte und 5000 Schiffe der USO ins Solsystem zu holen. (PR 550) Das Zentralplasma stellte zusätzlich 10.000 Fragmentraumer bereit.

3444

Neben den Kampfeinheiten umfasste die Solare Flotte mindestens 873 Großraumtransporter mit einem Zellendurchmesser von 2500 Metern, 165 Explorerschiffe und 492 Lazarettschiffe. Diese Einheiten gehörten zu einer rund 3000 Raumschiffe umfassenden Hilfsflotte, die zur Rettung der Bewohner des Planeten Asporc in Marsch gesetzt wurde. (PR 587)

3460

88.000 Großraumschiffe der Solaren Flotte begleiteten Terra und Luna durch den Twin-Sol-Transmitter und landeten gemeinsam mit ihnen und 8000 Fragmentraumern der Posbis im Mahlstrom der Sterne. (PR 673)

Ein Flottenverband von 12.000 Schiffen unter Solarmarschall Julian Tifflor blieb im Solsystem zurück, um die Flucht von Erde und Mond zu decken. Julian Tifflor erreichte mit 9000 übriggebliebenen Raumschiffen den geplanten Treffpunkt Archi-Tritrans. Es ist unbekannt, wie viele der 3000 fehlenden Schiffe zerstört wurden und wie viele andere Ziele anflogen. (PR 674)

Provcon-Faust

Solarmarschall Julian Tifflor, Verteidigungsminister des Solaren Imperiums, und Atlan, Regierender Lordadmiral der USO, zogen sich mit ihren Verbänden in das Versteck der Provcon-Faust zurück.

Das erst 3500 offiziell in der Provcon-Faust gegründete NEI stützte sich vermutlich auf die in der Milchstraße zurückgebliebenen Flottenverbände des Solaren Imperiums und die Flotte der 3499 aufgelösten USO.

Im Mahlstrom

Über das weitere Schicksal der 96.000 Großraumschiffe, die mit der Erde im Mahlstrom der Sterne materialisierten, ist wenig bekannt. Die 11.696 Schiffe der 11. Offensivflotte unter dem Kommando Admiral Toronar Kasoms gingen 3460 im Sargasso des Alls durch die Energiepest verloren. (PR 691) Auch in der großen Schlacht mit den Ploohns am Schlund und Kontra-Schlund wurden im Jahre 3460 viele Schiffe vernichtet. (PR 692)

Trotzdem erstaunt es, dass, als das Medaillon-System 3581 in den Schlund stürzte, anscheinend keine Schiffe der Solaren Flotte mehr für eine Evakuierung zur Verfügung standen. Allenfalls die enge Bindung der Aphiliker an die Strahlungskomponenten der Sonne Medaillon könnte der Grund einer extrem reduzierten Flotte gewesen sein. (PR 749)

Stützpunkte

Die genaue Anzahl der Stützpunkte der Solaren Flotte sind unbekannt. Es existieren zudem eine unbekannte Anzahl von so genannten N-Planeten, die als Notstützpunkte der Flotte dienen.

Sonderflotten

In der Solaren Flotte nehmen einige spezielle Einheiten eine gewisse Sonderstellung ein.

  • So ist die Experimentalflotte genau genommen nicht dem Militär, sondern dem Geheimdienst Galaktische Abwehr, später wieder Solare Abwehr, unterstellt.
  • Die Explorerflotte wiederum ist überwiegend zivil/wissenschaftlich geprägt, auch wenn viele Angehörige der Stammbesatzungen aus dem militärischen Bereich der Solaren Flotte zur Explorerflotte wechselten, oder umgekehrt.
  • Die Terranische Raumpatrouille fliegt in den einzelnen Sektoren des Hoheitsgebietes des Solaren Imperiums Patrouille und überprüft ggf. verdächtige Raumer. (PR 281)

Bekannte Verbände und Geschwader

Flottenflaggschiffe

Als Flaggschiff wird das Führungsschiff eines Raumschiffsverbandes oder der gesamten Flotte einer Organisation - zum Beispiel des Solaren Imperiums, der LFT, der USO oder anderer Interessensbünde - bezeichnet. Das Flaggschiff der Solaren Flotte ist meist das modernste und kampfstärkste Schiff der gesamten Flotte.

Von diesem Schiff aus führt der Flaggoffizier mit seinem Stab den Verband. Er bekleidet meist den Rang eines Admirals, eines Kommodore oder eines Oberst.

Name Kommandant Einsatzdauer Ausmusterungsgrund
STARDUST II Perry Rhodan 1981 - 1984 abgelöst von der TITAN
TITAN Perry Rhodan 1984 - ??
... ... ...
DRUSUS Oberstleutnant Baldur Sikermann 2040 - 2102
IRONDUKE Kommodore Jefe Claudrin 2102 - 2112 technisch überholt
THEODERICH Kommodore Jefe Claudrin 2112 - 2114
... ... ...
THEODERICH II Oberst Charles Degisson ab circa 2116 bis mindestens 2166
... ... ...
TUDOR Oberst Kay 2326 der Leichte Kreuzer diente als Zwischenlösung bis zur Fertigstellung der ERIC MANOLI
ERIC MANOLI Oberst Kors Dantur 2326 - 2328 zerstört
DONAR Perry Rhodan 2328
CREST Oberst Kors Dantur 2328 zerstört
THORA Oberst Hite Tarum 2328 - 2399 technisch überholt
CREST II Oberst Cart Rudo 2400 - 2403 technisch überholt
CREST III Oberst Cart Rudo 2404 - 2435 technisch überholt
CREST IV Oberst Merlin Akran 2435 - 2437 aufgegeben, 3437 dem Intelligenzwesen Kjaahrl
zu Studienzwecken überlassen
CREST V Oberst Merlin Akran 2437 - ?? technisch überholt
CREST VI  ?? um 2460 technisch überholt
... ... ...
CREST XII Oberst Zavet um 2909 technisch überholt
... ... ...
INTERSOLAR Oberst Elas Korom-Khan 3429 - 3437 technisch überholt
MARCO POLO Oberst Elas Korom-Khan 3437 - 3480 Untergang der Solaren Flotte

Typen

Raumer bis 2500 Meter

Raumer bis 1500 Meter

Raumer bis 800 Meter

Raumer bis 500 Meter

Raumer bis 200 Meter

Raumer bis 100 Meter

Beiboote (Raumjäger, Space-Jet, Korvette)

Flottentender

Sonstige

Dienstgrade der Solaren Flotte

Die Dienstgradbezeichnungen sind eine Mischung aus deutschen und amerikanischen Rängen.
Da sie nie konkret und vollständig aufgelistet wurden, sind die Angaben womöglich unvollständig oder fehlerhaft.

Anmerkung: Die folgende Rangauflistung ist noch unvollständig. Kursive Angaben stammen aus den »Nicht-Kanon-Quellen« der Rollenspiele Das Solare Imperium und CREST V.
Hilf mit, indem du in Heften der Perry Rhodan-Heftserie recherchierst und Artikel zu den Rängen verfasst. Dann kann hier eine dem Kanon entsprechende Auflistung verfasst werden.

Unteroffiziere und Mannschaften

Offiziersränge

Generalstabsränge

Rangabzeichen

In den Romanen wurden die Rangabzeichen nur selten und nicht eindeutig dokumentiert. Allerdings ist bekannt, dass jeder Angehörige der Flotte eine Identifizierungsmarke tragen musste. (PR 225)

Anmerkung: Für die bekannten Rangabzeichen, siehe: Rangabzeichen (Solare Flotte).

Besondere Einheiten

  • Das Psychokorps – verantwortlich für die psychologische Kriegsführung und entsprechendes Training der Raumsoldaten. (PR 701, S. 12)

Quellen