Die Große Leere (Zyklus)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Handlung

Samplerwelten

Am 1. August 1202 NGZ bricht die BASIS mit dem Flugziel Große Leere auf. Am 14. Januar 1206 NGZ erreicht die Expedition ihr Ziel. (PR 1650)

Jetzt beginnt für die Expedition die Phase der Erkundung der Umgebung. Dafür werden Raumschiffe zu Flügen in die Randbereiche der Großen Leere geschickt. Reginald Bull fliegt mit der KAHALO eine Sternenballung an, die 350.000 Lichtjahre vom Pulsar Borgia entfernt ist. (PR 1651)

Bei der Ankunft im Lakoor-System müssen die Galaktiker als neue Teilnehmer am Quidor-Spiel teilnehmen. Zu diesem sei die Besatzung der KAHALO zwangsläufig durch das Einfliegen ins Lakoor-System geworden. Ziel des Spiels sei die Verschmelzung der Spielerteams aus verschiedenen Völkern zum Quidor.

Die Terraner sabotieren das Quidor-Spiel, was ein Chaos verursacht, werden am 31. Januar 1206 NGZ schließlich aus dem Quidor-Netz ausgestoßen und in ihr Raumschiff gebracht, sodass sie das Sonnensystem verlassen können. (PR 1652)

Fast alle Raumschiffe, die auf Erkundung sind, finden Ruinen alter Kulturen und immer wieder das Quidor-Symbol – eine auf der Seite liegende Acht, eine Möbius-Schleife.

Icho Tolot und drei weitere Haluter entdecken die erste Samplerwelt, Noman und den »Ort des Gleichgewichtes«. Als sich Koul Laffal aus diesem Labyrinth nicht mehr befreien kann, macht sich das ertrusische Landekommando der ODIN ohne Auftrag unter dem Befehl von Lyndara auf den Weg, den Haluter zu befreien. Im Verlauf der nächsten Zeit findet Koul Laffal doch einen Ausgang, den Ertrusern gelingt es im Gegensatz dazu nicht, das Labyrinth wieder zu verlassen. (PR 1655, PR 1656)

Bei der Suche nach einem Ausgang erreichen die Ertruser eine Nebelwand, die sie durchschreiten und auf der Heimat der Ennox, Mystery, herauskommen. (PR 1657)

Am 1. Juli sucht die FORNAX den Sampler Shaft auf. Dort wird ein senkrechter Schacht gefunden, der gemäß Messungen 30.004 Kilometer tief ist, trotz eines planetaren Durchmessers von lediglich 13.000 Kilometern. Drei Wissenschaftler begeben sich in einem nicht genehmigten Versuch in die Tiefe. Als sie mit ihren SERUNS die 2060-Meter-Marke erreichen verstummen ihre Funksignale. (PR 1661)

Die ODIN kommt am 9. März 1207 NGZ bei Shaft an. Voltago und Mila Vandemar dringen dann in den senkrechten Schacht in ein Labyrinth ein und finden dort ein Prisma, das Voltago als Spindel bezeichnet. Inzwischen erscheinen Quappenschiffe über Shaft. Ein Wächter im Auftrag der Theans fordert die Galaktiker auf, sich bei Siodor Thean im Cruyon-System einzufinden. (PR 1669)

Dort empfängt eine Flotte von 300 Quappenschiffen die Galaktiker. Um einen bewaffneten Konflikt mit den Bewohnern am Rand der Großen Leere zu verhindern, begibt sich Rhodan zu einer riesigen Festung, dem DAMURIAL. Die Galaktiker werden beschuldigt, durch das wiederholte Betreten Shafts ein Tabuverbrechen begangen zu haben. Die Galaktiker werden zur Verbannung auf einen abgelegenen Planeten verurteilt und ihre Raumschiffe enteignet. Rhodan erkennt das Urteil nicht an und muss gleichzeitig einsehen, dass eine diplomatische Lösung nicht möglich ist. Die Gruppe nimmt kurzzeitig Geiseln und kann sich so einen Weg zu ihren Schiffen erkämpfen. (PR 1670)

Nach der Rückkehr aus dem Cruyon-System berichtet Perry Rhodan von dem Urteil gegen die Galaktiker und einen erwarteten Angriff der Gish-Vatachh. Daher werden mehrere Kreuzer- und Beibootflottillen beim Pulsar Borgia versteckt.

Am 1. November treffen die Verbände der Gish-Vatachh ein, die sich als Tabuwächter bezeichnen. Die Theans sind nicht bereit zu verhandeln und lassen die Tabuverbrecher angreifen. Die überlegene galaktische Technik und der Überraschungsmoment durch die aus dem Hinterhalt vorstoßenden Kreuzer und Beiboote führen zu einer Abwehr des Angriffes.

Trotz dieser erfolgreichen Verteidigung bietet Rhodan den Theans die Kapitulation der Galaktiker an. Als Zeichen seines guten Willens werden 100 Robotbärchen zu den Gish-Vatachh befördert. Diese sind mit siganesischen Mikrotransmittern versehen, durch die Landekommandos der Ertrusers auf die Quappenschiffe gelangen. Auch die Schiffe der Theans sind von dieser Infiltration betroffen, so dass sie sich schließlich zu Verhandlungen bereit erklären.

Eine Abordnung der Galaktiker mit Michael Rhodan und den Linguiden wird auf dem Schiff eines Theans empfangen und es gelingt, insbesondere durch den Einsatz der Friedensstifter, die Theans von den guten Absichten der Galaktiker zu überzeugen. Während die Landetrupps sich von den Schiffen der Tabuwächter zurückziehen, wird das Urteil der Theans aufgehoben. Gleichzeitig sagen die Theans zu, über den Ursprung der Tabus für die Samplerplaneten zu informieren. (PR 1675)

Vor zwei Millionen Jahren habe im Bereich der Großen Leere die »Allianz der Tausend Galaxien«, die Tanxtuunra, bestanden. Das Quidor-Symbol habe als Zeichen dieser Allianz gedient. Von den Samplern aus sei die Tanxtuunra von dem absolut Bösen, das in der Gestalt von unbesiegbaren und unzerstörbaren Riesen aufgetreten sei, angegriffen worden. Dank des großen Quidors, der mit einer nach ihm benannten Waffe die Lebensspanne der Riesen auf wenige Tage reduziert habe, habe man die Invasoren zurückschlagen können, bis sie wieder in den »Löchern« der Samplerwelten verschwunden seien. Diese »Löcher«, bei denen es sich nach Vermutungen der Galaktiker um die jeweils entdeckten Besonderheiten der Sampler handeln muss, seien anschließend mit Siegeln verschlossen worden. Die Theans fungierten seit dem Sieg Quidors über das namenlose Böse als »Wächter der Endlosen Grenze« und hätten dafür zu sorgen, dass die Samplerwelten unangetastet bleiben.

Durch die Geschichte, die den Galaktikern erzählt wird, reift in Perry Rhodan der Entschluss, Noman noch einmal aufzusuchen. Dort findet Voltago mithilfe der Vandemar-Zwillinge tatsächlich noch eine weitere unvollkommene Spindel. (PR 1676)

Die Galaktiker wollen nun die anderen Sampler-Planeten nach solchen Spindeln absuchen, was auch über den Kubus Nomans gelingt. Auf allen Samplerplaneten können sie solche Spindeln einsammeln, außer auf der Monochromwelt. Dort finden sie aber die drei auf Shaft vermissten Wissenschaftler wieder und kommen am 30. November 1207 NGZ zur ODIN zurück. Insgesamt wurden 20 Spindeln gefunden. (PR 1677)

Colounshaba kann eine spezifische Gruppierung der Spindeln errechnen, bei der sich die fünfdimensionalen Formationen auf einen Ort innerhalb der Großen Leere fokussieren. Die TARFALA und die LAMCIA starten daraufhin am 15. Dezember zu diesen errechneten Koordinaten und können sie an dieser Stelle eine hinter einem Dunkelfeld verborgene Welt ohne Sonne finden. (PR 1678)

Dort können sie eine weitere Spindel finden, der wie den übrigen bisher entdeckten Gebilden ein Segment fehlt. Bei der Untersuchung der Spindel zergliedert sie sich in ihre 20 Segmente. Atlan vermutet, dass es sich dabei um die fehlenden Segmente der bisher gefundenen Spindeln handelt.

Schließlich entdecken die Vandemar-Zwillinge ein dunkelviolettes Rochenschiff und ihnen begegnet ein 2,50 Meter großes humanoides Wesen, das sich als Moira vorstellt. Angeblich hat sie Perry Rhodan schon seit langer Zeit beobachtet und aus Sympathie für die Terraner eine dritte Angriffswelle der Dolans auf das Solsystem abgewehrt, ist in den Schwarm eingedrungen und hat sogar die Endlose Armada besucht. Moira bietet Perry Rhodan ihre Dienste als Kriegerin an. Perry Rhodan ist nicht überzeugt von Moiras Ehrlichkeit und lehnt ihr Angebot ab. (PR 1679, PR 1680)

Perry Rhodan entscheidet in die Milchstraße zurückzukehren. Vorher werden drei Spindeln und drei Segmente von Ennox ins Solsystem zum Mond Titan gebracht, wobei eine Spindel und ein Segment verloren gehen und der transportierende Ennox getötet wird. (PR 1681)

Lyndara

Der Ennox Bernhard berichtet am 22. März 1206 NGZ Homer G. Adams von den auf Mystery befindlichen Ertrusern, die eine Bedrohung für die Ennox darstellen. Ein Springerpatriarch wird mit der Abholung beauftragt.

Nachdem die Springer Mystery erreicht haben, werden die Ertruser an Bord genommen, können die HAITABU in ihre Gewalt bringen und verlangen fortwährend den »Schlüssel für das Tor nach Noman«. Die Ertruser sollen nach Mimas gebracht werden und erwarten im Solsystem den Schlüssel zu finden. (PR 1657)

Am 25. Juni hält die HAITABU Kurs auf Titan und Lyndara lässt das Raumschiff scheinbar auf dem Mond abstürzen. Nach der Landung nehmen die Ertruser 17 Forscher als Geiseln, und erpressen die Herausgabe des ausgebrannten Zellaktivators mit der negativen Strangeness. Nach dem Erhalt verlassen sie Titan mit Ziel Mystery. Boris Siankow folgt ihnen mit drei Schiffen.

Er findet die Ertruser am 22. August 1206 NGZ auf Mystery wieder. Das Springerschiff ist aufgrund einer Bruchlandung nicht mehr flugfähig, und es gelingt den Ertrusern wiederum, Siankow zu erpressen. Diesmal fordern sie einen Raumer, weil das mit dem Zellaktivator nicht geklappt habe. Sie erhalten die DAORMEYN, die vorher jedoch so präpariert wird, dass man sie verfolgen kann. (PR 1658)

Lyndara ist nun auf einen funktionierenden Zellaktivator aus. Auf dem Planeten Makkom wird Ronald Tekener von seinem Verbindungsmann Trynt in eine Falle gelockt und festgesetzt. Man eröffnet ihm, dass sein Zellaktivator entfernt werde. Bald darauf wird Tekener von Trynt befreit, der zum Verrat erpresst wurde, aber nun Einsicht zeigt. In den folgenden Wirren kann Lyndara mit ihren Ertrusern flüchten. Bis auf Julian Tifflor können alle Zellaktivatorträger vor Lyndara gewarnt werden. (PR 1659)

Julian Tifflor erreicht die Hauri-Welt Talluur und wird dort am 1. November 1206 NGZ entführt und zum Planeten Miihaya gebracht.

Etwas später trifft Ronald Tekener ein, der über Umwege von dem Aufenthaltsort Tifflors erfahren hat. Lyndara und ihre Ertruser können festgenommen werden und kurz bevor die 62-Stunden-Frist Tifflors endet, erhält er seinen Zellaktivator zurück, den man ihm herausoperiert hatte. (PR 1660)

Die Ertruser werden auf dem Saturnmond Mimas eingeliefert. Im Juli 1207 NGZ gelingt es Lyndara mit der Hilfe eines ertrusischen Rechtsanwalts, von Mimas auf den Mars zu fliehen. In der Albtraumlandschaft der Hyperraum-Parese kann sie den »Übergang zur anderen Seite« finden. Siankow erklärt sie, dass sie ein Portal zu den übergeordneten kosmischen Bereichen erschaffen hätte. Lyndara fordert Siankow auf, Mystery aufzusuchen und dort nach dem ausgebrannten Zellaktivator zu suchen. An dessen Standort könne er das erkennen, was ansonsten nicht zu sehen sei. Sie verursacht dann bewusst eine Schießerei mit ihren Verfolgern, bei der sie getötet wird. (PR 1671)

Die Spindelwesen

Die Basis wird in die Milchstraße zurückkehren und Colounshaba fliegt ins Sheokor-System mit einer Spindel und Segment. Am 13. März 1208 NGZ treffen zwei Spindeln und zwei Segmente, mitgenommen durch Ennox, im Sol-System auf dem Mond Titan ein. Ein drittes Paar, Spindel und Segment, werden zusammen transportiert, gehen dadurch verloren und der transportierende Ennox wird getötet.

Noch im März entführt die FAMUG, eine Gruppierung »Für Arkons Macht und Glorie«, die eine Wiedererschaffung des Großen Imperiums zum Ziel hat, eine Gruppe Wissenschaftler mit einer Spindel und einem Segment. Bei der Befreiung der Wissenschaftler im Januar 1212 NGZ wird Spindel und Segment zerstört. (PR 1683)

Indessen findet Colounshaba heraus, dass das Segment eine spezifische Drehung im Hyperraum erfahren muss, damit es in die Spindel integriert werden kann. Außerdem vermutet sie, da die Ennox keine lebende Materie mit sich führen können, dass die Spindeln im Zusammenspiel mit den Segmenten lebendige Bestandteile aufweisen. Die Arcoana kann erreichen, dass Philip und Gerrold Spindel, Segment und ihre Erkenntnisse nach Titan befördern. (PR 1684)

Auf Titan arbeitet man an der praktischen Umsetzung der von Colounshaba erzielten Erkenntnisse. Der erste Versuch findet am 16. März 1212 NGZ in Zusammenarbeit mit Paunaro statt. Das Segment kann im Hyperraum so gedreht und ausgerichtet werden, dass es sich schließlich mit der Spindel vereinigt und eine bizarre, biologische Lebensform formt, die jedoch bereits nach 20 Minuten abstirbt. Als Todesursache wird festgestellt, dass die verschiedenen Organe nicht aufeinander abgestimmt waren und so den Körper nicht versorgen konnten. Es wird vermutet, dass die Spindel Gen-Strukturen verschiedener Spezies übernommen habe, die in der Nähe waren.

Am 30. März nimmt Icho Tolot eine Spindel und ein Segment mit nach Halut, wo weitere Untersuchungen stattfinden sollen. (PR 1685)

Am 12. April wiederholt Icho Tolot das Experiment und sieht sie wie aus dem Objekt ein Lebewesen entsteht, das äußerlich einem ausgewachsenen Haluter gleicht. Das Eins genannte Spindelwesen besitzt alle physischen und psychischen Kräfte eines Haluters.

Tolot begibt sich mit Eins nach Titan, wo er von den Ergebnissen des Versuches berichtet. Im Raumschiff CHIMAIRA, in der Oortschen Wolke, am Rande des Sol-Systems, fügt Myles Kantor am 24. April Spindel und Segment zusammen. Dabei entsteht Zwei, der einem ausgewachsenen, männlichen Terraner gleicht, jedoch über enorme Körperkräfte und eine bemerkenswerte Lernfähigkeit verfügt. Nach kurzer Zeit stellt sich allerdings heraus, dass Zwei Deformierungen aufweist, die sich immer weiter verstärken. Dieser für das Spindelwesen äußerst schmerzhafte Prozess führt dazu, dass es sich gegen die Besatzung des Kugelraumers wendet und verschiedene kritische Systeme sabotiert. Schließlich muss die CHIMAIRA evakuiert werden, die dann am 26. April durch Zwei vernichtet wird. (PR 1686)

Unterdessen werden aus Sicherheitsgründen mehrere Koggen umgerüstet, in denen weitere Experimente zur Erschaffung von Spindelwesen geplant werden. So wird auf der PAVO am 15. Mai ein Wesen erzeugt, das einem ausgewachsenen, männlichen Terraner gleicht und wiederum die Bezeichnung Zwei erhält. (PR 1687)

Perry Rhodan und Homer G. Adams kommen zu dem Schluss, dass trotz des Gefahrenpotenzials Drei bis Sieben kreiert werden sollen, wobei Sieben als eine Art Joker wirken soll und den anderen Spindelwesen seine Existenz verschwiegen werden soll. Die Experimente finden zeitgleich am 11. Juni statt und erzeugen terranisch aussehende Wesen – zwei Frauen und drei Männer.

Zum Erstaunen Aller ist Sechs in der Lage einen Hyperfunkspruch abzusetzen, der dann von Sieben erwidert wird. Daraufhin wird die SERPENS mit Sieben zum galaktischen Halo beordert. (PR 1688)

Drei und Vier sind auf Akkartil zusammengeführt worden, Eins und Zwei weilen im Forschungszentrum auf Titan. Sieben ist allein auf der SERPENS im Halo der Milchstraße.

Fünf und Sechs, sowie Reginald Bull sind Gefangene der FAMUG, nachdem diese das Raumschiff gekapert hatte, auf dem die beiden Spindelwesen zusammengeführt wurden. Doch das Blatt wendete sich und zehn Arkoniden der FAMUG und Reginald Bull wurden Gefangene der beiden Spindelwesen. Alle zusammen flüchteten mit einem Beiboot.

Die Spindelwesen erklären ihre Bereitschaft, Bull gegen Sieben auszutauschen – was auch geschieht. Die nächste Bedingung ist die Zusammenführung mit Drei und Vier, die auf Akkartil geschehen soll. Man will den Spindelwesen dort eine Falle stellen.

Auf Akkartil umgehen die Spindelwesen alle Fallen, vereinigen sich mit Drei und Vier und als sie den Planeten in Richtung Sol-System wieder verlassen, bleiben ihre Gefangenen, die Arkoniden der FAMUG, zurück.

Am 10. August erscheinen die fünf Spindelwesen im Solsystem. Danach brechen Eins und Zwei aus ihrem Wohntrakt aus. Schockiert müssen die Terraner mit ansehen, wie die sieben Spindelwesen die acht übrigen Spindel-Segment-Sätze und auch einen modifizierten Transmitter an Bord ihres Schiffes nehmen. Unter schweren Verlusten auf terranischer Seite ziehen sie aus dem Solsystem ab. Icho Tolot, der sich nicht gegen sie stellt, kann mit der HALUTA folgen. (PR 1689, PR 1690)

Am 27. August wird der geheime GAFIF-Stützpunkt Mereidden von den Spindelwesen eingenommen. Als am 1. September der arkonidische Tender LAYSSIA landet, wird er von den Spindelwesen übernommen, die am 6. September mit nun zwei Schiffen weiterziehen.

Die KYMRE der Tentra-Blues wird am 16. September vor dem Hansekontor Lokkeren von den Spindelwesen gekapert. Icho Tolot meldet sich bei den Spindelwesen und bittet, an Bord kommen zu dürfen. Dafür bietet er ihnen eine wichtige Information, nämlich dass es insgesamt 20 Spindel-Segment-Sätze gibt. Dass die weiteren fünf Sätze nicht mehr existieren, verschweigt er allerdings.

Alle Gefangenen und auch Eins wechseln auf die KYMRE, dadurch wird der Genpool bei dem folgenden Schöpfungsprogramm nicht gefährdet. In der nächsten Zeit werden dann die Spindelwesen Acht bis Fünfzehn erschaffen.

Die Tentra-Blues sind in der Lage auf ihrem Schiff eine Falle für Eins zu erstellen und können das Spindelwesen töten, während Icho Tolot zusehen muss. Die KYMRE kann fliehen und Icho Tolot begibt sich ins Sol-System. (PR 1691)

Die 14 Spindelwesen erscheinen nun auf Gatas und dann auf Ertrus. Sie bekommen Zugang zu den Zentralsyntroniken und werden nicht fündig. Im Syntron des Humanidroms schließlich finden sie in einer Datei, dass alle Informationen über die Spindelwesen und die Große Leere auf Arkon gespeichert sind. Mithilfe der FAMUG gelingt es schließlich nach Arkon einzudringen, doch der Syntron dort ist durch Atlan von der ATLANTIS aus gesperrt. Der Kommandant der ATLANTIS informiert die FAMUG und weist den Spindelwesen den Weg in das Raumschiff. Hier werden sie durch ein ATK-Kommando festgesetzt. Atlan hat gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Er hat die Spindelwesen festgesetzt und gleichzeitig den Kommandanten der ATLANTIS des Verrats überführt. (PR 1692)

Die Spindelwesen werden nun nach Titan in einen Sicherheitstrakt gebracht. Da sie Interesse an Lyndara und ihre Ertruser zeigen, gewährt man ihnen Zugang zu deren auf Mimas gespeicherten Daten. Philip, der keine Fragen über Mystery beantworten will, verzieht sich auf dem Kurzen Weg und die Spindelwesen rasten wieder aus. Sie nehmen wieder eine Geisel und starten in einer Space-Jet zum Mars und dort in die biokinetische Albtraumlandschaft im Sheravyl-Areal.

Fünf lässt verlauten, dass sie den Weg von Lyndara gehen müssen, und die Spindelwesen roden eine Fläche von 100 Metern Durchmesser, ungefähr in der Mitte des Areals, die sie energetisch abriegeln. Anschließend beginnen sie mit Tiefenbohrungen. Diese stoßen in einer Tiefe von 300 Metern auf ein Ruinenfeld, aus dem sie einen zwei Meter großen, zwei Millionen Jahre alten Obelisken bergen, der ein Quidor-Symbol an der Spitze hat. Zufrieden kontaktieren sie Rhodan und erklären, jetzt NATHAN aufsuchen zu wollen. (PR 1693)

Im STALHOF Nathans angekommen, saugen die Spindelwesen förmlich allgemeines Wissen in sich auf, und es stellt sich die Frage, wann sie zum Kern ihrer Suche gelangen.

Am 17. November meldet sich Fünf. Er und seine Artgenossen sind thematisch bei den Samplerplaneten hängen geblieben. Die Berserker bestehen darauf, die Sammler der Spindeln sprechen zu wollen. Doch Rhodan ist überzeugt, dass die Vandemar-Zwillinge dazu nicht bereit sein werden. Der Kyberklon Voltago schweigt sowieso wieder einmal.

Stunden später hat Fünf Fragen zu den ausgeglühten Zellaktivatoren, von denen einer zeitweise doppelt existierte. Rhodan gibt Auskunft und spricht dabei von der Strangeness der Zeit. Darauf antwortet Fünf jedoch: »Wie dumm von dir.« Dann eröffnet NATHAN, dass die Spindelwesen sich dem Kern näherten und dann gibt die Syntronik internen Alarm.

NATHAN meldet, dass die Berserker versuchen, ihn zu manipulieren und dann sind Rhodan, Atlan, Michael Rhodan, Tekener und Paunaro von der Außenwelt abgeschnitten.

Tags darauf stellt Paunaro fest, dass die Spindelwesen über die 5-D-Komponente Einfluss auf NATHAN nehmen. NATHAN kontrolliert wahrscheinlich nur noch 83 Prozent seiner selbst. Am 27. November meldet sich die Syntronik noch einmal kurz und erklärt, sie sterbe. Fünf erklärt den Sieg der Spindelwesen über die Terraner. Er fordert, zur Großen Leere gebracht zu werden, ansonsten wäre das Solsystem Geschichte. Da verschwindet der irdische Trabant spurlos. (PR 1694)

Michael Rhodan, Tekener und Paunaro stellen wenig später fest, dass NATHAN im Auftrag der Spindelwesen ein 600 Meter großes Schiff baut, das der TARFALA äußerlich ähnelt. Außerdem produziert NATHAN einen ebenfalls 600 Meter großen Todessatelliten. Weiter wird festgestellt, dass die Spindelwesen nichts mit der Abschottung Lunas zu tun haben.

Da offenbart sich Moira Perry Rhodan, die ihm erzählt, dass sie Luna in ein Dunkelfeld gehüllt hat und dass sie mit der Ankunft der BASIS ebenfalls in der Milchstraße eingetroffen ist.

Am 7. Dezember sind die Spindelwesen inzwischen im STALHOF isoliert, und NATHAN beginnt, sich langsam zu regenerieren. Die Kriegerin geht jetzt gegen die Berserker vor und bald sind auch alle Spindelwesen von Moira gefangen und an Bord der STYX gebracht. (PR 1695)

Die STYX mit Moira, Alaska Saedelaere, Nadja und Mila Vandemar an Bord transportieren die gefangenen Spindelwesen zur Großen Leere, die sie Ende Januar1213 NGZ erreichen. Das erste Ziel dort ist die Monochromwelt, auf der die Spindelwesen, wieder durch Geiselnahme, durch den Schacht entkommen können. Diese können jedoch über einen längeren Zeitraum auf den anderen Samplerplaneten wieder eingefangen werden. Anscheinend hatten die Spindelwesen ihre Ursprungsorte gesucht. (PR 1697)

Um mehr über die Hintergründe des Quidor von Tanxtuunra und Moiras eigene Geschichte zu erfahren begibt sich die STYX zum Planeten Quidor und somit zur Schule der Theans. In der Schule existiert ein Quidor-Netz. In ihm befinden sich die Sieger des Quidor-Spiels aus dem Lakoor-System. Aus diesem Pool rekrutiert sich der Thean-Nachwuchs. Nach Einfügen der Spindelwesen in das Netz werden diese angegriffen, was sie jedoch in die Steuerzentrale des Netzes führt. Nach der Übernahme der Netzkontrolle werden auch die Zellaktivatorträger mit dem Netz verbunden, so dass auch sie über die Vergangenheit von Quidor von Tanxtuunra informiert werden:

Vor zwei Millionen Jahren, am 50. Tag der Schlacht gegen das namenlose Böse, habe der Ritter der Tiefe auf dem Planeten Quidor eine sterbende Kriegerin des Bösen gefunden. Nachdem er sie gerettet habe, habe sich die Kriegerin ihm als Orbiter angeschlossen. Doch sei sie eine Verräterin gewesen, die schließlich geflohen sei. Um zu verhindern, dass irgendwelche Nachkommen der Kriegerin eine Gefahr darstellen könnten, habe der Ritter der Tiefe Flora und Fauna des Planeten vernichten lassen. Ein Bild der Kriegerin stellt Moira dar, jedoch ohne ihr Haupthaar.

Moira ist verärgert über diese Geschichte und zerstört das ganze Quidor-Netz. Ihr nächstes Ziel ist die Milchstraße, denn nur Perry Rhodan besitze anscheinend den »Schlüssel zur Wahrheit«. (PR 1698)

Die BASIS kommt am 4. August 1216 NGZ beim Pulsar Borgia an, nachdem sie Ende Februar 1213 NGZ aus der Milchstraße gestartet war. Nach Erreichen des Pulsars wird die BASIS von 7000 Quappenschiffen der Damurial bedroht. Perry Rhodan kann jedoch eine Zehn-Tage-Frist erwirken, in der die Galaktiker ihre Unschuld beweisen müssen, dass sie nichts mit den Vorfällen auf Quidor zu tun haben. In dieser Zeit werden die Samplerplaneten von den Ennox nach Moira und den Spindelwesen abgesucht, jedoch ohne Erfolg. Nach dem Ende der Frist können Atlan und Gucky mit der Hilfe eines Bluffs einen Waffenstillstand mit den Theans erreichen.

Auf dem Flug der ODIN nach Charon wird der Raumer von 300 Quappenschiffen angegriffen, als die STYX erscheint und den Angriff abwehren kann. Rhodan und Voltago wechseln auf die STYX über und die ODIN folgt zur Dunkelwelt. Die Nähe der Spindelwesen löst in Voltago eine Blockade und kann somit einige Geheimnisse klären:

Taurec bereiste einige Samplerplaneten, wobei er die Spindel der Monochromwelt mit sich nimmt. Schließlich gelangt er nach Charon wo er eines der Segmente an sich nimmt. Segment und Spindel führt er auf seinem Stützpunkt Meliserad zusammen. Mitten in der Entstehung des Spindelwesens stoppt er den Vorgang und aus der so entstandenen Biomasse wird in einem Klonverfahren Voltago geschaffen, den er mit kybernetischen Elementen versieht. (PR 1699)

Statistik

Weiterführende Links

Heftzusammenfassungen
als eBook

HZF-PR17.jpg
ePub | Mobi

Die Hefte des Zyklus im Einzelnen

Nr.
Autor
Titel
Untertitel
Hauptpersonen

Silber-
band
1650
Horst Hoffmann
Flugziel Große Leere
Expedition in Richtung Coma Berenices - auf der Spur des großen Rätsels
Perry Rhodan, Robert Gruener, Arlo Rutan, Harold Nyman, Mila Vandemar, Nadja Vandemar
Computer: In eigener Sache
--
1651
H. G. Francis
Am Rand der Großen Leere
Das Geheimnis in der Akkretionsscheibe - sie finden die Totengleiter
Perry Rhodan, Henna Zarphis, Senta Gorgus, Eneaphus Avenquerius, Voltago
Risszeichnung: Landungsfähre der Überschweren
Computer: Die längste aller Reisen
--
1652
Susan Schwartz
Im Netz des Quidor
Reginald Bull im Wettkampf der Geister - er spielt das Spiel der Vollendung
Reginald Bull, Joara Clayton, Malassir, Norman Fallar, Enzio Ribera
PR-Report Nr. 225 mit Clubnachrichten
Computer: Androgyn-Roboter
--
1653
H. G. Ewers
Randwelt der Rätsel
Die Ertruser sind auf dem Kriegspfad - und stoßen auf das Erbe der Raunach
Arlo Rutan, Dilja Mowak, Dunee, Meg Fothern, Bonong Santuk
Computer: Arlo Rutan - ein Anachronismus?
--
1654
Peter Griese
Das Versagen der Ennox
Auf den Spuren des Kosmischen Rätsels - die Terraner starten ein Experiment
Gucky, Philip, Perry Rhodan, Atlan, Shauny Target
Computer: Ein neues altes Geheimnis: Die große Leere
--
1655
Arndt Ellmer
Sampler 1
Haluter auf einer unglaublichen Welt - die Drangwäsche bricht aus
Koul Laffal, Icho Tolot, Tarc Bottam, Muron Preyll, Paunaro, Perry Rhodan, Kandulf
Risszeichnung: Raumschiff der Springer: HAITABU
Computer: Die Haluter
--
1656
Peter Terrid
20 von Ertrus
Sie suchen den Ort des Gleichgewichts - und versetzen eine Welt in Aufruhr
Perry Rhodan, Lyndara, Mattrasan, Icho Tolot, Myles Kantor
PR-Report Nr. 226 mit Clubnachrichten
Computer: Die Sache mit dem Noman-Wasserstoff
--
1657
Horst Hoffmann
SOS für Mystery
Expedition der Springer - ein Patriarch wittert das große Geschäft
Homer G. Adams, Mordrer Keyn Haitabu, Lyndara, Doc Mizzuk, Claudia
Computer: Der Weg nach Noman
--
1658
Robert Feldhoff
Lyndaras Kämpfer
Gefährliche Fracht von Mystery - Ertruser proben den Aufstand
Mordrer Keyn Haitabu, Lyndara, Homer G. Adams, Pia Starrow, Boris Siankow
Computer: Noch einmal zurück nach Noman
--
1659
H. G. Francis
Falsches Spiel auf Makkom
Die Galactic Guardians werden aktiv - und die Aktivator-Jagd beginnt
Ronald Tekener, Trynt, Karlanczer, Lyndara, Homer G. Adams
Risszeichnung: Langstrecken-Kampfaufklärer der Akonen
Computer: Ertruser
--
1660
Ernst Vlcek
Die Todesengel von Hangay
Er bringt den Frieden - und erntet den Tod
Julian Tifflor, Ronald Tekener, Dao-Lin-H'ay, Lyndara, Pertury, Zopran
PR-Report Nr. 227 mit Clubnachrichten
Computer: Kartanin und Karaponiden
--
1661
Kurt Mahr
Tabuplanet Shaft
Auf einem von 21 Samplern - sie finden den Schacht ins Nichts
Keith Junker, Donald Hagen, Norman Bliss, Philip, Perry Rhodan, Jan Ceribo, Xii-Gien-Qek
Computer: Der Weg nach Mystery
--
1662
Susan Schwartz
Welt ohne Schatten
Die KAHALO im Einsatz - Reginald Bull verletzt ein Tabu
Reginald Bull, Joara Clayton, Michael Rhodan, Quangquarrl
Computer: Der alte Knochen von Culla-3
--
1663
Peter Griese
Insel der Schatten
Ein geheimnisvoller See - und eine Welt sinnloser Kämpfe
Klundan, Haudegen, Abillerhell, Pronteros, Reginald Bull, Michael Rhodan
Risszeichnung: Terranische Raumschiffe: Space-Jet Typ C Baureihe 8/1205
Computer: Xenopsychologie
--
1664
Peter Terrid
Der Henker von Sloughar
Er kennt nur ein Gesetz - und seine Strafe ist der Tod
Gucky, Alaska Saedelaere, Fopper, Swera Selimowa, Kress
PR-Report Nr. 228 mit Clubnachrichten
Computer: Über die Logistik von Langstrecken-Raumreisen
--
1665
Horst Hoffmann
Boccus Traum
Die Expedition nach Trantar - Perry Rhodan begegnet den Tranach
Perry Rhodan, Boccu, Icho Tolot, Mila Vandemar, Nadja Vandemar, Voltago
Computer: Die Allgemeingültigkeit von Naturgesetzen
--
1666
Horst Hoffmann
Der weite Horizont
Das Geheimnis der Alten Kraft - und Voltagos Schritt ins Nichts
Boccu, Perry Rhodan, Henna Zarphis, Mila Vandemar, Nadja Vandemar, Voltago
Computer: Tranach und Trantar
--
1667
Robert Feldhoff
Die Früchte des Wissens
Er träumt vom Jenseits-Land - Atlan begeht einen tödlichen Fehler
Atlan, Niisu, Cessie Briehm, Aktet Pfest, Philip
Risszeichnung: Molluskenschiff
Computer: Exo-Ökologie
--
1668
Robert Feldhoff
Die Türme von Canaxu
Atlan im Land der Trepeccos - im Bann sinnloser Bauwut
Niisu, Hapt, Atlan, Myles Kantor, Colounshaba
PR-Report Nr. 229 mit Clubnachrichten
Computer: Die Frucht der Erkenntnis
--
1669
Ernst Vlcek
Der Kyberklon
Das Ultimatum der Wächter - Perry Rhodan kommt in Zugzwang
Perry Rhodan, Voltago, Mila Vandemar, Nadja Vandemar, Jagomir »Jagg« Fremon, Bwosy
Computer: Gesichter eines Kyberklons
--
1670
H. G. Ewers
Das Tribunal
Sie wollen verhandeln - doch das Gesetz ist unerbittlich
Perry Rhodan, Siodor Thean, Henna Zarphis, Ljany, Dilja Mowak,
Computer: Die Tabu-Polizei
--
1671
Arndt Ellmer
Fluchtpunkt Mars
Hetzjagd im Sonnensystem - Lyndara kämpft um ihre Freiheit
Lyndara, Boris Siankow, Homer G. Adams, Ilmas Poll, Elvira Donja
Risszeichnung: Völker der Großen Leere: Raumschiff der Gish-Vatachh
Computer: Die Spindel
--
1672
H. G. Francis
Ennox-Jagd
Sie krempeln Mystery um - auf der Suche nach dem Schlüssel
Homer G. Adams, Urskan Szoszowosky, Zitha, Scricor, Passuba
PR-Report Nr. 230 mit Clubnachrichten
Computer: Pulsar Borgia
--
1673
Susan Schwartz
Die Offenbarung der Veego
Die Ennox lüften ihr Geheimnis - die Geschichte eines unglaublichen Volkes
Homer G. Adams, Boris Siankow, Alpari, Yevo, Sandev, Zitha
Computer: Gronich, Xophach und Raunach
--
1674
Peter Griese
Freunde der Ennox
Auf den Spuren der Vergangenheit - ein Rätsel wird gelüftet
Ronald Tekener, Emil, Boris Siankow, Djardu, Penolp, Zaligo, Rita
Computer: Geheimnisvolle Ennox
--
1675
Peter Griese
Kontakt bei Borgia
Arlo Rutans Truppe im Einsatz - gegen die Theans
Perry Rhodan, Siodor Thean, Illinor Thean, Arlo Rutan, Kjoster Nylldarg, Leonod Lagusto
Risszeichnung: Akonische Raumschiffe: MAGENTA
Computer: Noman und Shaft
--
1676
Peter Terrid
Im Gravo-Kubus
Rückkehr nach Noman - zur Falle der Schwerkraftwelt
Perry Rhodan, Siodor Thean, Voltago, Mila Vandemar, Nadja Vandemar, Nosrein
PR-Report Nr. 231 mit Clubnachrichten
Computer: Canaxu und Trantar
--
1677
Robert Feldhoff
Durchgang zur Spiegelwelt
Die Vandemar-Zwillinge sind im Einsatz - und Voltago nimmt seine Chance wahr
Voltago, Nadja Vandemar, Mila Vandemar, Perry Rhodan, Drolphyn, Nosrein
Computer: Sloughar und Tornister
--
1678
Arndt Ellmer
Im Brennpunkt der Spindeln
Arcoana Haluter und Terraner - sie erkennen das neue Ziel
Colounshaba, Pulandiopoul, Myles Kantor, Philip, Voltago, Nadja Vandemar, Mila Vandemar
Computer: Sterne und Planeten I
--
1679
Horst Hoffmann
Der Dunkelplanet
Eine Welt unter Eis - und das Spiel einer unheimlichen Macht
Perry Rhodan, Atlan, Icho Tolot, Robert Gruener, Nadja Vandemar, Mila Vandemar
Risszeichnung: ATHUER Raumschiff des Siodor Thean
Computer: Sterne und Planeten II
--
1680
Ernst Vlcek
Moira
In der Galerie der Erinnerungen - eine Kriegerin erzählt ihre Geschichte
Perry Rhodan, Moira, Atlan, Mila Vandemar, Icho Tolot
PR-Report Nr. 232 mit Clubnachrichten
Computer: Sterne und Planeten III
--
1681
Susan Schwartz
Kurs Milchstraße
Perry Rhodan gibt den Befehl zum Aufbruch - aber die Theans lassen nicht locker
Perry Rhodan, Siodor Thean, Dilja Mowak, Reginald Bull, Myles Kantor
Computer: Sterne und Planeten IV
--
1682
Peter Terrid
Söldner ohne Auftrag
Begegnung bei Coma-6 - ein unheimliches Wesen stellt sich vor
Milton Doncaster, Trousar, Phana-Corg, A-6-1, Perry Rhodan
Computer: Linguidische Friedensstifter
--
1683
H. G. Francis
Mehr Macht für Arkon
Sie kämpfen für ein altes Imperium - und gegen die geeinte Galaxis
Boris Siankow, Arol von Pathis, Torris Blefar, Hargas von Arkta, Hellen von Trym, Yart Fulgen
Risszeichnung: Transportraumer der Hamamesch
Computer: Eine ungewöhnliche Person
--
1684
Arndt Ellmer
Endstation Heleios
Am Ende einer langen Reise - die Basis kehrt in die Milchstraße zurück
Jercy Succumer, Perry Rhodan, Colounshaba, Robert Gruener, Boloshambwer, Philip
PR-Report Nr. 233 mit Clubnachrichten
Computer: Monkins und Hyperraum-Scouts
--
1685
Peter Griese
Spindel und Segment
Riskante Versuche auf Titan - und der Kampf gegen arkonidische Renegaten
Atlan, Myles Kantor, Theta da Ariga, Yart Fulgen, Morad von Darrid
Computer: Ergänzungen zum Humanidrom
--
1686
Horst Hoffmann
Wesen aus der Spindel
Das Experiment der Haluter glückt - die Terraner wagen die Wiederholung
Icho Tolot, Michael Rhodan, Myles Kantor, Gucky, Cyrn Dow
Computer: Cassadega und Meliserad
--
1687
Robert Feldhoff
Fremde auf Titan
Zwei völlig verschiedene Wesen - aber sie haben ein gemeinsames Ziel
Perry Rhodan, Myles Kantor, Icho Tolot, Eins, Paula Cganda
Risszeichnung: Arkonidische Raumschiffe: Raumjacht ATRAMISCH des Morad von Darrid
Computer: Kallia Nedrun
--
1688
Robert Feldhoff
Joker Nummer Sieben
Neue Spindelwesen entstehen - sie entwickeln einen eigenen Plan
Perry Rhodan, Boris Siankow, Ronald Tekener, Julian Tifflor, Drei, Vier, Fünf, Sechs, Sieben
PR-Report Nr. 234 mit Clubnachrichten
Computer: Die wahre Bestimmung der Nakken
--
1689
Susan Schwartz
Rendezvous auf Phegasta
Die Aktion der Spindelwesen - Reginald Bull in Nöten
Reginald Bull, Alaska Saedelaere, Julian Tifflor, Fünf, Sechs, Trajus von Klaphor
Computer: Hyperraum-Parese und Tote Zonen
--
1690
Peter Terrid
Kollektiv der Sieben
Riskantes Spiel auf Titan - Sturmlauf in der Forschungsfestung
Reginald Bull, Myles Kantor, Perry Rhodan, Talotur, Martha, Trajus von Klaphor,
Computer: Boris Siankow
--
1691
Arndt Ellmer
Das Schöpfungsprogramm
Ihr Ziel ist neues Leben - und sie kennen kein Pardon
Icho Tolot, Pheranthen, Eins, Calac Zyitan, Atlan,
Risszeichnung: Artefakt Unknown Alpha
Computer: Henna Zarphis
--
1692
Horst Hoffmann
Syntron-Alarm
Alarm für die Metropolen der Galaxis - die Jagd nach dem Wissen beginnt
Atlan, Ronald Tekener, Gucky, Homer G. Adams, Fünf
PR-Report Nr. 235 mit Clubnachrichten
Computer: Alnora Deponar und die Magenta
--
1693
Peter Griese
Vierzehn Berserker
Die Spindelwesen im Solsystem - die Spur führt zum Mars
Cidem Kassiopeia, Atlan, Perry Rhodan, Gucky, Fünf
Computer: Aktuelles zum Mars
--
1694
H. G. Francis
NATHAN stirbt
Die Mond-Syntronik auf verlorener Bastion - sie kämpft ihren größten Kampf
NATHAN, Michael Rhodan, Jon-Jon Burckley, Mandy Kunnar, Fünf,
Computer: NATHAN
--
1695
Ernst Vlcek
Entscheidung auf Luna
Die Söldnerin auf Mond und Erde - auf welcher Seite steht Moira?
Perry Rhodan, Atlan, Moira, Alaska Saedelaere, Fünf
Risszeichnung: Barracudaschiff der Arachnoiden (Arcoana): LAMCIA
Computer: Moira
--
1696
Peter Terrid
In den Ruinen des Mars
Schleier der Vergangenheit - Terraner suchen das Geheimnis des Roten Planeten
Tyler Danning, Voltago, Kyll Bordon, Boris Siankow, Perry Rhodan
PR-Report Nr. 236 mit Clubnachrichten
Computer: Rätselhafte Zusammenhänge
--
1697
Arndt Ellmer
An Bord der STYX
Moira und ihre Gefangenen - sie brauchen die letzte Spindel
Alaska Saedelaere, Mila Vandemar, Nadja Vandemar, Moira, Fünf
Computer: Mila und Nadja Vandemar
--
1698
Susan Schwartz
Die Schule der Theans
Rückkehr ins Netz des Quidor - und zum Planeten des Todes
Moira, Alaska Saedelaere, Mila Vandemar, Nadja Vandemar, Tgamaly, Frinyli, Sulimar Thean
Computer: Suche nach Motiven
--
1699
Horst Hoffmann
Nachricht von Taurec
Entscheidung an der Großen Leere - Perry Rhodan riskiert alles
Perry Rhodan, Moira, Hamiller, Voltago, Atlan
Risszeichnung: Völker der Großen Leere: Versorgungsschiff der Ariochh
Computer: In eigener Sache
--

Weblinks