Quartier Lemurica (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2369)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für das Gebäude, siehe: Quartier Lemurica.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2369)
PR2369.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Quartier Lemurica
Untertitel: Am Sonnentransmitter Nagigal – ein Sternenvolk zwischen zwei Extremen
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Januar 2007
Hauptpersonen: Aheun Arcalotz, Calazi Matmu, Pif Kinz, Achwelatze Dong, Abamäus Zott
Handlungszeitraum: 14. Jahrhundert NGZ
Handlungsort: Nagigal-System
Clubnachrichten:

Nr. 400

Kommentar: Sonnentransmitter (II)
Glossar: Adur Bravuna / Arkan-Raphan / Nagigal-System
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 12. bis 18. Januar in der Realwelt und im Perryversum.
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Arkan-Raphan ist die einzige Welt des Nagigal-Systems, die beiden anderen Welten sind zerstört.

Im System leben 42 Milliarden Raphanen, Nachfahren der Lemurer. Es gibt zum einen die kleine Priesterkaste, die nur 10.000 Individuen zählt, die aber vom Quartier Lemurica aus – den drei Nordpolpyramiden, also der Justierungsstation des Nagigal-Trios – die Macht ausüben, zumindest besitzen sie die wesentlich besseren Lebensbedingungen. Zwar ist das technische Verständnis über die Anlagen weitgehend verloren gegangen, doch der Ordin-Priesterrat hält die anderen Bewohner des Systems darüber im Dunkeln.

Aheun Arcalotz, in der Megapolis Adur Bravuna als namenloses Kind geboren, hat Glück, seine Mutter hat ihn in der Lotterie angemeldet, und er hat gewonnen. Zusammen mit etwa 130 weiteren Neugeborenen wird er im Quartier Lemurica aufgenommen und wächst als Priester auf. Er ist faul und interessiert sich nur fürs Essen, doch darin ist er mit seiner feinen Nase ein wahres Genie, so dass er es bis in den Priesterrat schafft. In den fünf Megapolen der Welt, die die vielen Milliarden Raphanen beherbergen, herrscht dagegen Armut vor. Trotz riesiger Roboterheere ist die Versorgung schlecht, diese Misere wird noch dadurch verschlimmert, dass die Hypertechnik unvermittelt zu versagen beginnt oder zumindest schlechter arbeitet, doch die Priester halten an ihrer Macht fest und drohen mit Gegenpolkanonen.

Sie bewahren die Vergangenheit rudimentär in ihren Reihen. Trotz der Versorgungsengpässe wird die Geburtenzahl in die Höhe getrieben, denn die Angst vor den Schwarzen Bestien ist auch nach 50.000 Jahren noch immer präsent, und zügellose Vermehrung wird als einzige Überlebenschance angesehen, denn sollte der Sonnentransmitter ansprechen, dann erwarten die Raphanen den Feind. Und wirklich, der Transmitter spricht an.

Innenillustration