Plan der Phantome

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2372)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2372)
PR2372.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Plan der Phantome
Untertitel: Ein Traitank und seine Botschaften – ein Swoon geht auf eine Rettungsmission
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 2. Februar 2007
Hauptpersonen: Kopty Pekking, Siru Pekking, Wirgal Pekking, Reginald Bull, Karemmo, Prisur
Handlungszeitraum: 2.–4. November 1345 NGZ
Handlungsort: Hagu Errico, Errico-System
Report:

Ausgabe 397: »Das Sammelkartenspiel (Teil 4)« von Lothar Räner

Kommentar: Nagigal-Nachlese
Glossar: Swoon; Allgemeines / Swoon-Berühmtheiten / Swoon; Ultrasehen
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 02. bis 08. Februar in der Realwelt und im Perryversum.
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

2. November 1345 NGZ: Der Swoon Kopty Pekking ist gerade in die zweithöchste Position der Swoon in der Manufakturflotte Faladur aufgestiegen. Doch neben diesem Erfolg hat er Probleme mit seinen beiden Söhnen, die nicht viel auf Tradition geben. Die Manufakturflotte besteht aus sechs Walzenraumern, auf denen die Springer und die Swoon eine Art Symbiose eingegangen sind. Die Swoon entwickeln Hypertechnik, und die Springer verkaufen sie. So haben es beide Gruppen zu einem gewissen Wohlstand gebracht. Dieser wurde allerdings durch die Hyperimpedanz fast wieder zerstört. Die Swoon haben aber im Bereich der Hypertechnologie gute Fortschritte erzielt, doch im Errico-System, wo ihr Basislager ist, lassen sich diese nicht in Geld ummünzen. Deshalb will die Flotte aufbrechen, doch bevor sie dazu kommt, erscheint ein Traitank und annektiert das System. Die Faladurflotte wird aufgefordert, ihre Technologien an den Traitank abzuliefern. Wenig später erreicht ein Hyperfunkspruch von Reginald Bull die Flotte. Der Verteidigungsminister der LFT warnt vor einem Traitank und fordert zur Flucht auf – leider zu spät.

Nun schlägt die große Stunde der Söhne Pekkings: Mit den Containern, die die Waren enthalten, wollen sich Siru und Wirgal Pekking, die bei den Hagu zu Dieben ausgebildet wurden, auf den Traitank schmuggeln. Ihr Vater durchschaut den Plan und folgt ihnen, um sie davon abzubringen, doch so gerät er mit in den Strudel der Ereignisse und somit auf den Traitank. Dort stellen die Swoon recht schnell fest, dass es sich dabei um einen Schwindel von terranischen Piraten handelt. Sie können entkommen, und der vermeintliche Traitank samt Besatzung kann hochgenommen werden.

Kurz danach erreicht erneut eine Warnung Bulls das System. Die Flotte flieht in den frühen Morgenstunden des 4. November, doch sie erreicht die Systemgrenze nicht. Ein echter Traitank und sechs TRAI-Versorger materialisieren im System und stellen die kleine Flotte. Der Traitank fordert die Kapitulation und eine Technologieübergabe, doch dazu kommt es nicht. Schatten erscheinen, und der Traitank stellt sich ihnen. Potenzialwerfer legen einen Sperrkorridor vor die ebenfalls feuernden Schatten, doch diesen kann das Sperrfeuer nichts anhaben, sie vernichten den Traitank, und die TRAI-Versorger fliehen.

Erneut erreicht eine Funkbotschaft die Faladurflotte, sie erhalten Koordinaten, die ihnen den Weg zur Charon-Wolke weisen. Die Botschaft ist von Reginald Bull, er muss sich also auf einem der Schattenschiffe aufhalten.

Epilog:
Bostich I. erhält eine schlechte Nachricht: Die Kolonnen-MASCHINEN, die Hayok in ein Kabinett zerlegt haben, verlassen den Sternhaufen, wahrscheinliches Ziel ist das Arkon-System. Damit tritt der Krisenfall Echodim für den Imperator ein.

Innenillustration