Mission auf Mimas

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN201)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 201)
Neo201.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Solare Union
Titel: Mission auf Mimas
Autor: Michelle Stern / Lucy Guth
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 31. Mai 2019
Handlungszeitraum: 20. November 2088
Handlungsort: Mimas, Olymp
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Iratio Hondro flieht mit Hilfe des beeinflussten Ras Tschubai von Mimas und richtet auf dem Mond einiges Chaos an. Er entkommt nach Olymp, Tschubai überlebt mit knapper Not.

Handlung

Iratio Hondro liegt noch immer in einem künstlichen Koma, ist aber geistig schon länger wieder aktiv. Er will seine neuen Fähigkeiten erproben, ertastet viele »willige Helfer«, ist jedoch fasziniert von einem ganz Bestimmten.

Ras Tschubai hat das Gefühl, aus dem Zellaktivator-Winterschlaf zu erwachen. Er hat einen der Liduuri-Zellaktivatoren angenommen. Ras hört eine Stimme, die nach ihm ruft, fühlt sich dabei nicht sicher. Er erkennt, dass er träumt. Nach dem Schließen der Großen Ruptur hat sich seine Paragabe wieder zurückentwickelt: er ist erneut Teleporter. Ras wehrt sich gegen die Stimme, die ihm Unheil verheißt. Er will nicht zu ihr kommen.

Sud betreut den bewusstlosen Hondro als behandelnde Ärztin. Der pensionierte Julian Tifflor ist zufällig gerade ebenfalls auf Mimas. Hondro hat im Gesicht schwarze Narben. Die Narben an sich scheinen alt, die Farbe jedoch neu zu sein. Sud nimmt eine Gewebeprobe. Sie selbst ist auch ohne Zellaktivator jung geblieben, vermutlich durch ihre Paragabe. Als Sud Kaffee holen geht, begegnet ihr Merkosh, welcher zu Hondro möchte. Er hat großes Interesse an dem Fall. Sud erklärt ihm, dass das nicht geht und dass es bisher keine neuen Erkenntnisse gibt. Sie verschweigt dabei, dass die Zellproben sie an die schwarzen Zellwucherungen von vor über dreißig Jahren an Bord der MAGELLAN erinnern und dass sie dadurch stark beunruhigt ist. Sie verspricht mit Perry Rhodan über Merkoshs Wunsch zu sprechen.

Ras befindet sich weiter im Wachtraum, als er den Befehl bekommt, zum Raumhafen zu springen. Er folgt dem Befehl widerwillig, ist jedoch nur als Geist teleportiert. Dort sieht er John Marshall und seine Frau Belle McGraw, beide inzwischen Zellaktivatorträger. John hat wie Ras seine alte Paragabe zurück und ist wieder Telepath. Ras versucht die beiden anzusprechen, sie bemerken ihn jedoch nicht. Die Stimme befiehlt ihm, dass er herausfinden soll, welche Schiffe in nächster Zeit starten und landen. Plötzlich tritt Perry Rhodan zu Marshall und seiner Ehefrau Belle. Ras fragt aus einem Impuls heraus, wie es ihrem Sohn Noah geht. Marshall fängt den Gedanken auf, weiß aber nicht, wer gefragt hat. Ras versucht eine Warnung zu schicken, Marshall versteht ihn nicht. Der mentale Druck steigt weiter an. Das Gespräch mit Rhodan geht weiter: alle alten Mutantengaben kehren zurück, nachdem die Ruptur geschlossen wurde. Ras wird fortgerissen, kurz davor erfährt er aber noch, dass Marshall und Belle ihn besuchen wollen, das bedeutet für ihn eine zweite Chance für seine Warnung.

Sud kehrt zu Tifflor zurück. Hondros Werte sind seltsam, gerade so, als ob er trotz der starken Narkose erwacht. Sud geht zu ihm, stellt dabei weitere Auffälligkeiten fest. Zum Beispiel fehlt das obligatorische ID-Pflaster. Sie klebt das Pflaster neu, Hondors Haut wird dabei kurz schwarz. Die Herzfrequenz steigt an und die beiden Ärzte wollen die Dosis des Narkotikums erhöhen. In dem Moment erfolgt der Anruf, dass Merkosh erneut beim Wachdienst ist. Sud stürmt erbost hinaus.

Ras fühlt sich weiter, als würde er erwachen. Er hört John und Belle an seinem Bett. Aufgrund seiner merkwürdigen Vitalwerte wurde er verlegt. Seine Freunde machen sich Sorgen wegen der ungewöhnlichen Gehirnströme, denn eigentlich sollte er noch einige Monate schlafen. Ras versucht Kontakt aufzunehmen, stattdessen ruft Hondro ihn zu sich. Ras soll ihm als Transportmittel dienen. In Panik schickt er eine kurze telepathische Warnung an Marshall.

Sud kehrt zurück, Merkosh war bereits weg. Das neue ID-Pflaster ist schon wieder ab. Sud ist kurz davor, den Raum zu verlassen, obwohl sie das nicht will. Ihr fällt auf, dass die Sedierung Hondros nicht ausgelöst wurde, obwohl sie dies eingestellt hatte. Als sie manuell eine Injektion geben will, greift Tifflor sie völlig überraschend an. Sie kann ihn überwinden, jedoch ist plötzlich Ras da und schlägt sie nieder.

Familie Rhodan sitzt zum Abendessen mit Jessica Tekener zusammen. Perry erhält einen Anruf von Belle: Ras ist verschwunden! Nahezu zeitgleich erfolgt ein Anruf von Autum Legacy: Iratio Hondro ist geflohen. Alle Anwesenden machen sich auf den Weg zum MIMERC. Rhodan alarmiert unterwegs Gucky und fordert ihn an.

Hondro genießt seine Macht, die Schwärze in ihm macht ihm aber gleichzeitig Angst. Er fragt sich, ob er sich dagegen stemmen sollte. Doch die Lust an seiner neuen Macht ist zu groß.

Ras befindet sich bei Hondro. Er wehrt sich, ist aber zu müde, da sein Winterschlaf noch nicht beendet war. Ras soll Hondro zum Raumhafen bringen, damit sie als blinde Passagiere den Mimas verlassen können. Er sagt dem Plophoser, dass seine Kraft nicht ausreicht, er braucht eine Pause. Heimlich liegt seine Hoffnung bei Perry, Gucky und Marshall. Ihm ist nämlich bewusst, dass Hondro seine Kräfte nutzen wird, egal ob Ras dabei stirbt.

Rhodan ist auf dem Weg zum MIMERC und führt währenddessen ein Gespräch mit Reginald Bull. Dieser wird für den Notfall die Flotte über Jupiter zusammenziehen. Hondros Krankheit ist ein Rätsel und beunruhigt Perry. Legacy hat unterdessen das MIMERC mit einem Schutzschirm abschotten lassen, die Suche nach Hondro und Tschubai läuft. Gucky trifft ein, hat jedoch Probleme, Hondro zu espern, da zu viele Patienten in der Nähe sind und er Hondro nicht persönlich kennt. Marshall und Belle kommen hinzu. Marshall bildet einen Parablock mit Gucky. Sie finden Ras, Gucky teleportiert mit Perry an dessen Standort. Sie wollen die Flüchtigen paralysieren, finden jedoch nur einen leeren Raum vor.

Tifflor und Sud sehen sich die Videoaufzeichnungen von Hondors Krankenzimmer an. Sie entdecken merkwürdige Verdunkelungseffekte. Ein Pfleger war im Zimmer und hat Kleidung bereitgelegt, obwohl der Zutritt niemandem außer Sud gestattet war. Hondro hat das ID-Pflaster selbst unbemerkt entfernt. Seine Kräfte scheinen erheblich stärker zu sein als gedacht.

Ras spürt eine starke Bindung zu Iratio Hondro. Er versucht in dessen Unterbewusstsein Informationen zu bekommen und entdeckt geistige Bilder einer ihm unbekannten Frau sowie von Perry Rhodan. Hondro bemerkt sein Eindringen und droht ihm Konsequenzen an. Hondro beeinflusst einen Wachmann, der Auskunft gibt, welches Schiff gekapert werden kann. Außerdem gibt er Hondro weitere Informationen, die Ras jedoch nicht mitbekommt, da die beiden flüstern. Ras kämpft weiter gegen den Einfluss an.

Sud ist bei einem der Suchteams. Sie sind Ras und Hondro eng auf der Spur. Rhodan und Gucky treffen per Teleportation ein. Der Zugriff erfolgt in der Hoffnung, dass Ras aufgrund der vielen Sprünge eine Pause braucht. Kurz vor dem Zugriff drehen jedoch einige schwerkranke beamtete Imarter im Nachbarzimmer durch, reißen sich die Masken herunter und begehen Suizidversuche. Alle Anwesenden eilen nach und nach zur Hilfe, Ras und Hondro entkommen erneut.

Hondro wird langsam müde. Ras kann nur noch sehr kleine Sprünge vollführen und sie kommen schlecht voran. Ras ist erneut in Hondros Unterbewusstsein, spricht dort mit dem jugendlichen Iratio Hondro. Er stammt ursprünglich aus Ecuador, seine Mutter hat ihn verstoßen, sein Vater war schlecht zu ihm und er wollte nach Terrania zu Perry Rhodan. Die Idee der Kolonien hat ihn von klein auf begeistert. Der junge Hondro sagt, man könne sein älteres Ebenbild nicht stoppen und er sei nicht immer so gewesen, »sie« sei schuld. Nach dem Erwachen fordert Hondro Ras auf, mit ihm in ein neues Versteck zu springen.

Ein epsalischer Patient kommt zu Sud und erzählt ihr, die beiden im Therapiegarten gesehen zu haben. Ein großes Sicherheitsteam stellt die Flüchtigen dort tatsächlich. Ein Energieschirm wurde um den Garten gelegt, die Einsatzkräfte sind mit Psi-Isolationsnetzen geschützt. Dann jedoch die Überraschung: die Paralysatoren funktionieren nicht, Hondro wird einmal mehr »dunkel« und der Schutzschirm flackert. Sie fliehen per Teleportation, Ras ist zu Tode erschöpft.

Es folgt eine Einsatzbesprechung, die bereits zum Teil Krisensitzung ist. Die Verdunklung beim Einsatz der Paragabe lässt vermuten, dass Iratio Hondro kein Mutant, sondern etwas anderes ist. Legacy hat eine Idee: Ras ist bald am Ende, Hondro hat keine Zeit mehr. Sie will ihm einen Fluchtweg anbieten, um zuzugreifen, wenn er mit einer Space Disk startet. Die meisten Anwesenden sind wenig optimistisch, stimmen jedoch aus Mangel an Alternativen zu.

Ras Tschubai ist nach dem letzten Sprung kurz vor dem Ende. Er versucht verzweifelt, Hondro in dessen Unterbewusstsein anzugreifen, aber verliert. Hondro verschont ihn nur, weil er ihn noch braucht. Sie springen auf eine Space Disk und Ras verliert das Bewusstsein.

Hondro weiß, dass ihm eine Falle gestellt wurde. Er will sie jedoch gezielt gegen seine Gegner wenden und hat eintsprechende Vorbereitungen getroffen.

Rhodan, Sud, Gucky und Legacy warten ab. Die Falle scheint sogar zuzuschnappen, als plötzlich die Hölle losbricht. Gucky bricht zusammen, überall begehen Mitarbeiter Sabotage an technischen und medizinischen Einrichtungen. Für das MIMERC wird der Notstand ausgerufen, die Flotte wird von Rhodan in Bereitschaft versetzt. Gucky kommt wieder zu sich, er hat einen gewaltigen Aktivierungsimpuls von Hondro aufgefangen. Perry selbst springt mit Gucky zur CREST II.

Ras erwacht in der gekaperten Space Disk. Er leidet unter massiver Erschöpfung, erkennt aber Hondros Plan. Dieser will durch den Situationstransmitter! Auf Nachfrage verrät Hondro mehr: er hat einen Major der Flotte beeinflusst, damit dieser meldet, dass er die Space Disk aufgebracht hat. Durch diese Falschmeldung haben sie Zeit gewonnen. Nun befindet sich eine Wachflotte im Anflug, welche Hondro jedoch sogar für seinen Plan braucht.

Iratio Hondro hetzt Jäger der Wachflotte auf Installationen des Situationstransmitters. Dies dient als Ablenkung für den eigenen Anflug. Ras erkennt, dass Hondro durch seine Krankheit völlig paranoid ist. Bei der Beeinflussung der Flotte bemerkt der Teleporter erneut die Verdunklung. Hondro lässt Ras per Überrangbefehl Transitcodes anfordern. Dieser wehrt sich vergeblich und befürchtet den bevorstehenden Transmittersprung nicht zu überleben.

Von Bord der CREST II beobachtet man den Sprung der Disk durch den Transmitter. Es herrscht Trauer um den vermeintlich dabei verstorbenen Ras Tschubai. Da keine Möglichkeit der direkten Verfolgung besteht, folgt der Rückflug nach Mimas, um Sud und Tifflor an Bord zu holen. Anschließend soll die Verfolgung starten, welche bei Olymp angesetzt wird. Tom Rhodan will seinen Vater sprechen. In der folgenden Besprechung mit Farouq Rhodan da Zoltral und dem per Holo zugeschalteten Nike Quinto folgt der Einsatzbefehl nach Olymp. Dort wird das Hauptquartier des Geminga-Kartells vermutet. Quinto erwähnt beiläufig, dass es ein netter Nebeneffekt wäre, wenn dabei zufällig Hondro gefasst werde. Den Protektor benötigt der Leiter der Abteilung III dabei offenbar als Zeuge und Unterstützer vor dem Unionsrat.

Vor dem Abflug mit der NATHALIE findet erneut ein Familienessen der Rhodans statt. Jessica Tekener kommt dazu und will Tom sowie Farouq begleiten. Es stellt sich die Frage, woher sie davon weiß. Perry und Thora da Zoltral sind misstrauisch, Tom, der sich ein wenig in die Privatermittlerin verguckt hat, will sie dabei haben. Letztlich sind Tom und Farouq mit der Begleitung einverstanden. Tekener gibt zu, spezielle Fähigkeiten zu haben und damit an die Informationen gekommen zu sein. Sie will unbedingt helfen, Hondro zu fassen.

Ras Tschubai erwacht. Er hat starke Schmerzen, ist aber am Leben. Hondro hat ihm offenbar ein Medikament injiziert, sein Zellaktivator arbeitet massiv. Er erkennt, dass sie Olymp anfliegen. Ras spricht Hondro auf »sie« an. Dieser erzählt freimütig von seiner Frau, ihrem Liebhaber und dem ungeborenen Kind sowie davon, dass er sie getötet hat. Ras fleht ihn an, seine Krankheit und die »Dunkelheit« behandeln zu lassen, bevor sie ihn verschlingt. Hondro lacht Ras nur aus und sagt, er sei ihm eine Lektion schuldig. Anschließend verprügelt er Ras auf Unterbewusstseinsebene übel.

Mit dem ITT, dem intermittierenden Transitionsaggregat, fliegt die NATHALIE nach Olymp. Dort fliegt sie mit Tarnung als das Handelsschiff MARCO POLO in das System ein. Eine erste Anfrage nach der Space Disk ergibt, dass diese angeblich nicht gelandet ist. Jessica Tekener verspricht, helfen zu können. Auf Olymp gelandet findet sie schnell heraus, welcher Raumhafenmitarbeiter die Space Disk abgefertigt hat. Es folgt eine Suche quer durch Trade City, inklusive Bordellschlägerei, bevor sie ihn im Kasino finden. Er beschreibt, was er vor dem Blackout getan hat und wo das gesuchte Schiff steht. Die Rhodans und Tekener eilen dorthin und finden den halbtoten Ras Tschubai an Bord.

Hondro will durch das Kartell, zu dem er schon lange intensive Verbindungen pflegt, seine Macht ausbauen. Dieses Ziel verfolgt er ab sofort und ist sich sicher, im Schmelztiegel Olymp eine gute Basis gefunden zu haben.

Ras ist auf Olymp nicht mehr zu helfen, die Mediziner sind am Ende ihrer Weisheit. Gucky holt ihn jedoch gerade noch rechtzeitig auf die eingetroffene CREST II und Sud schafft es, ihm kurz vor dem Tod doch noch das Leben zu retten.