Reginald Bull (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Reginald Bull (Begriffsklärung).

Reginald Bull war Testpilot der U.S. Air Force und Co-Pilot der STARDUST.

Erscheinungsbild

Reginald war unter 170 cm groß. (PR Neo 4)

Er hatte einen roten Bürstenhaarschnitt. (PR Neo 1)

Charakterisierung

Bull hatte einen impulsiven Charakter. In Stresssituationen konzentrierte er sich auf Kleinigkeiten, um mit dem Druck umgehen zu können. Er wurde oft unterschätzt. (PR Neo 1) Druck kompensierte er mit Scherzen und spitzen Bemerkungen. Er besaß eine große Zähigkeit und brachte unkonventionelle Ideen ein. (PR Neo 24)

Er hasste Disziplin, Hierarchien und auch das Militär. (PR Neo 50)

Bull war ausgesprochener Realist und wusste, dass alles seinen Preis hatte. Einer seiner Lieblingssprüche war »There ain't no such thing as a free lunch«. (PR Neo 24)

Er begeisterte sich für alle neuen technischen Spielereien, wie zum Beispiel Taschengyrocopter. Wurde wieder etwas Neues entwickelt, verschenkte er seinen bisherigen Favoriten. (PR Neo 1)

Seine technischen Fähigkeiten reichten aus, aus den Überresten der STARDUST die PHÖNIX zu bauen, das »Wunderwerk des Hobbybastlers«. (PR Neo 7)

Er besaß einen Intelligenzquotienten von weit größer als 130. (PR Neo 3)

Geschichte

Die frühen Jahre

Reginald Bull war im Juni 2036 36 Jahre alt und wurde daher im Jahre 1999 oder 2000 geboren. (PR Neo 1)

Anmerkung: In PR Neo 2 wird sein Geburtsjahr fälschlicherweise mit 2010 angegeben.

Er besuchte die Columbus High und war dort - nach eigenen Aussagen - der lausigste Baseballspieler. (PR Neo 17)

In den Jahren um 2027 absolvierte er an der Air Force Test Pilot School auf der Edwards Air Force Base in Lancaster, Kalifornien, seine Ausbildung zum Piloten. Er hatte sich dem Militär trotz seiner Abneigung angeschlossen, allein mit dem Ziel NASA-Astronaut zu werden. Im Februar 2027 lernte er dabei Perry Rhodan in einer Sportsbar kennen. Bull hatte gerade erfahren, dass seine Schwester Madison Bull an einem durch Drogenkonsum ausgelösten Schlaganfall gestorben war, und hatte seinen Kummer in Alkohol ertränken wollen. Es kam zu einer Prügelei mit Angel, die in einer Massenschlägerei mündete. Rhodan half ihm aus dem Lokal zu fliehen, bevor die Polizei ihn dort aufgegriffen hätte. Um seine Verletzung zu vertuschen, versetzte ihm Rhodan einen Knockout und brachte ihn wegen eines unglücklichen Treppensturzes zum Arzt der Edwards Base. (PR Neo 50)

Anmerkung: Das Sportsbar-Erlebnis könnte auch 2028 gewesen sein, da sich die Zeitangabe des 13. Kapitels »Februar 2027« nicht mit dem im gleichen Kapitel erwähnten Todesjahr von Madison 2028 vereinbaren lässt. Eine der beiden Angaben stellt einen Autorenfehler dar.

Im Januar 2029 wurde er mit Rhodan zusammen als einer von 40 Kandidaten nach Nevada Fields eingeladen. Gleich die Begrüßung durch Flight Director Lesly K. Pounder wurde als erste Prüfung genutzt. Eine Explosion wurde vorgetäuscht und mittels Rauch und Betäubungsgas die Kandidaten herausgefordert. Rhodan versuchte den Brandherd zu löschen, als eine Frau an ihm vorbeistolperte. Er und Bull versuchten sie zu retten, doch letztlich sanken sie betäubt nieder. Pounder persönlich fand ihren Mut hervorragend und nahm sie entgegen seinen eigenen Maßstäben als Kandidaten auf. (PR Neo 50)

In den 2030er Jahren war er als Testpilot bei der NASA und absolvierte 24 erfolgreiche Weltraummissionen sowie eine Mondumkreisung. (PR Neo 1)

Im Jahre 2036 war Bull noch ledig und hatte den militärischen Rang eines Captains erreicht. (PR Neo 1)

Zum Mond und zurück

Der Start der STARDUST war für den 19. Juni 2036 angesetzt. Bull fungierte als Kopilot und Systemadministrator.

...

Bei der Vernichtung der STARDUST am 4. Juli zog er sich eine Wunde an einer Wange zu, eine zweite verlief von der linken Augenbraue schräg über die Stirn. (PR Neo 6, S. 15)

...

Die Fantan

Reginald Bull, Eric Manoli, Sid González, Sue Mirafiore und Tatjana Michalowna näherten sich dem gelandeten Raumschiff der Fantan in Form einer Spindel, um einen Erstkontakt herzustellen. Der Fantan Jenves sprang aus dem Raumschiff SREGAR-NAKUT und warf ihnen silberne Scheiben zu, die sie an ihren Körpern befestigten. Es waren Translatorscheiben für die Verständigung mit den Fantan. Und bevor es zu einer ersten Verständigung kam, flogen bereits die ersten Beiboote aus dem Raumschiff. (PR Neo 10)

Reginald, Eric, Sid und Sue wurden als Besun an Bord der SREGAR-NAKUT eingeladen. Tatjana wurde als Nicht-Besun zurückgewiesen. Erst an Bord des Schiffes erkannten sie, dass sie als Besun quasi Gefangene der Fantan waren, ihr Beutegut. Für kurze Zeit holte Skelir Sue von Reginald fort. Als Sue nach kurzer Zeit zurückkam, konnte sie das Besondere des Besun als den zentralen Lebensinhalt und Lebenssinn der Fantan erklären. Ein Alarm erklang im ganzen Schiff. Skelir erzählte ihnen, dass ein weiteres größeres Fantan-Schiff im Anflug war. Sid wollte alle aus der SREGAR-NAKUT teleportieren, doch Reginald Bull erkannte, dass es bereits zu spät war, weil sich ein Energieschirm aufgebaut hatte. Sid sprang trotzdem und unter großen Schmerzen fiel er in das Fantan-Schiff zurück und wurde ohnmächtig. Die SREGAR-NAKUT floh in einem Schnellstart und Reginald und die anderen flogen mit dem Schiff fort von der Erde. (PR Neo 10)

Auf der SREGAR-NAKUT erlebten Reginald Bull und seine Begleiter zum ersten Mal den Transitionsschock mit heftigen Schmerzen in jeder Körperzelle. Bei den nachfolgenden Transitionen klang der Transitionsschmerz schnell ab. Der Fantan Skelir erklärte ihnen, dass sie nach MYRANAR gebracht würden. (PR Neo 12)

Sid und Reginald teleportierten durch die SREGAR-NKAUT und erkundeten ein arkonidisches Beiboot. Reginald lernte die Bedienung des Boots, das sie ARSENE LUPIN nannten. Gemeinsam bereiteten sie eine mögliche Flucht vor. Sid teleportierte Sue aus Fulkars Krankenstation in die ARSENE LUPIN und Eric Manoli öffnete das Schott des Hangars. Sie verließen mit der ARSENE LUPIN die SREGAR-NAKUT, jedoch fanden sie sich bereits im Anflug auf MYRANAR und an eine Flucht war wegen der zahlreichen Fantan-Schiffe nicht zu denken. Mit einem starken Traktorstrahl wurden sie an Bord der Raumstation gezogen. Dort lernten sie den Ilt Gucky kennen, mit dem sie eine Zelle teilten. (PR Neo 12)

Auf eine Idee von Manoli hin studierten die Gefangenen Anfang August 2036 die Komische Oper Die Piraten von Penzance in einer sehr freien, selbst inszenierten Fassung ein. Bei den Fantan erregten die Proben ein reges Interesse. Der Fantan Set-Yandar übernahm die Besorgung geeigneter Requisiten für die Kulissen und eine adäquate Bühne. Als das Stück vor Publikum zur Aufführung kam, sabotierte Gucky die Generatoren für den Schutzschirm, der sich über der Bühne spannte. Sue Mirafiore lenkte die Fantan ab, indem sie mit ihrer Parafähigkeit eine Pflanze zu rasendem Wachstum anregte. Diese Situation nutzten die Gefangenen aus und flüchteten in das Raumschiff des Fantan Cherrgud. Gleichzeitig wurde Besun-Alarm ausgelöst. Alle Fantan-Schiffe starteten und die Terraner folgten mit ihrem Fluchtschiff ins Wega-System. (PR Neo 14)

...

Perry Rhodan und Reginald Bull flogen mit der TOSOMA am 13. September ins Wega-System. Zusammen mit dem Ferronen Chaktor flogen sie mit der Zubringerfähre PANERC auf den Planeten Gol, bargen das topsidische Raumschiff NESBITT-BRECK und brachten es zur Erde. (PR Neo 17)

Am nächsten Tag erlebte er in Terrania die Wahl des Administrators der Terranischen Union mit. Auch zu seinem Erstaunen schlug Rhodan Homer G. Adams vor, der tatsächlich gewählt wurde. Kurz danach ging die Nachricht ein, dass Crest da Zoltral plane den Transmitter der Tiefseekuppel zu nutzen. Er startete mit Rhodan auf der NESBITT-BRECK zu den Azoren. Dort angekommen, konnten sie Crest, Trker-Hon und Michalowna nicht mehr aufhalten. (PR Neo 17)

Wega-System

Zusammen mit Perry Rhodan, Sue Mirafiore, Thora da Zoltral, Ras Tschubai und den Ferronen Chaktor und Lossoshér machte er sich auf den Weg durch die Transmitter, um Crest da Zoltral, Tatjana Michalowna und Trker-Hon zu folgen. Die Transmitter führten sie durch Ereignisse der Vergangenheit auf Rofus und Reyan. Bei Reginald Bull zeigte sich während des Aufenthalts auf Reyan eine Müdigkeit wie bei Eric Manoli. (PR Neo 18 und PR Neo 20)

...

Flug der TOSOMA

Am 1. Januar 2037 startete er an Bord der TOSOMA zum ersten Flug der Terraner nach Arkon und erlebte in der Zentrale des Raumschiffs die Krisen um die Arkonbombe und das geforderte Siebtel als Entgelt für die Reparatur der TOSOMA auf KE-MATLON mit. (PR Neo 25, PR Neo 27) Er überlebte den Absturz der TOSOMA auf Gedt-Kemar und wurde im Kampf mit Naats der 247. vorgeschobenen Grenz-Patrouille verletzt und gefangengenommen. Auf der KEAT'ARK wurde er wie alle anderen verletzten Terraner von einem Medoroboter untersucht. Die Diagnose lautete auf eine irreversibel beschädigte Niere, die ersetzt werden müsste. Bull wurde Zeuge wie einige Verletzte , darunter Felicita Kergonen, von Naats getötet wurde und blieb zu seinem Erstaunen am Leben und wurde behandelt. (PR Neo 31)

...

Protektorat Erde

Am 17. Dezember 2037 gelang es Satrak Rhodan, Bull und Thora in Sibirien gefangen zu nehmen. (PR Neo 83)

Bull erwachte nach dreitägigem künstlichem Koma in der Residenz Satraks in Terrania. Um seine Geheimnisse zu erfahren, übergab Satrak ihn der Obhut eines Aranash-Baumes, der die Gedanken Bulls speichern sollte. Dies wurde durch das Enteron durch die Beeinflussung von Aito sabotiert. Rhodan fand sich schließlich mit Bull und Thora am Goshun-See wieder, wohin die Aranash-Bäume gewandert waren. Sannasu nahm ihn und Rhodan in einem Essat, einem Fluchtraumschiff von Callibso, auf und brach mit ihnen, dem Enteron und der Ara Leyle nach Derogwanien auf. (PR Neo 85)

Szenen und Schauplätze

Reginald Bull Portrait (PR Neo).jpg
Reginald Bull
Porträt
(Grafik von Menura)
SZ Rhodan Bully (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 1
Mit Perry Rhodan und STARDUST
(Grafik von Menura)
SZ Rhodan Armstrong (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 1
Mit Perry Rhodan vor Armstrong Base
(Grafik von Menura)
SZ Thora Aetron (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 1
An Bord der AETRON
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Reginald Bull 01 (PR Neo).jpg
Reginald Bull
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 1, PR Neo 2, PR Neo 3, PR Neo 4, PR Neo 5, PR Neo 6, PR Neo 7, PR Neo 12, PR Neo 14, PR Neo 17, PR Neo 18, PR Neo 20, PR Neo 24, PR Neo 25, PR Neo 27, PR Neo 50, ..., PR Neo 83, PR Neo 85