Kontakt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTRI1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Klon-Verschwörung

0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Trivid (Band 1)
PRTRI1.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Trivid
Titel: Kontakt
Autoren:

Christian Montillon / Oliver Fröhlich

Innenillustrator: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Donnerstag, 27. Oktober 2016
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Lian Taupin, Templon Kook, Bran Lindholm, Dano Zherkora
Handlungszeitraum: um 1513 NGZ (siehe hier)
Handlungsort: Mars, Terra, Trivid Sieben
Zusätzliche Formate: eBook Sammelausgabe; Taschenbuch

Handlung

Die verlassene Fabrik auf dem Mars entpuppt sich als Falle, eine Übermacht von Kampfrobotern greift Perry Rhodan und Lian Taupin an. Die beiden können knapp entkommen – weil die Roboter das Feuer einstellen, als der Schutzschirm der jungen Frau zusammenbricht.

Nicht eine, sondern zwei unbekannte Personen verfolgen das Geschehen aus der Ferne.

Rhodan und Lian Taupin konstatieren, dass der Erpresser die Spur zum Mars absichtlich gelegt hat, um die Frau in die Hände zu bekommen. Sie fliegen zur Erde zurück. Lian Taupin entdeckt, dass die Botschaft des Unbekannten doch nicht live übertragen wurde; es war eine mehrere Stunden alte Aufzeichnung. Sie programmiert eine Fangschaltung für die erwartete zweite Kontaktaufnahme des Unbekannten. In seiner zweiten Botschaft verlangt der Erpresser, Lian Taupin an ihn auszuliefern, und wiederholt seine Drohung: andernfalls werde er die Gefangene, ihre Mutter, töten. Er versichert, Lian Taupin kein Leid anzutun. Es ist diesmal kein Ultimatum; er werde sich nach 24 Stunden wieder melden. Die Fangschaltung ermittelt als Ausgangsort der Sendung die Station Trivid Sieben am Lagrange-Punkt L4 der Erdumlaufbahn. Die beiden fliegen dorthin und werden von dem Stationsleiter Templon Kook empfangen. Er kooperiert nur widerwillig und nur, weil der Verdacht besteht, dass der Erpresser jemand aus der Stationsbesatzung sein könnte.

Und tatsächlich ist es so! Der Unbekannte wird nervös, als Perry Rhodan und Lian Taupin in der Station herumgeführt werden. Zeit für ihn, zu verschwinden.

In der Hauptsendeanlage der Station finden sich keine Hinweise auf technische Manipulationen. Templon Kook stellt Rhodan und Taupin eine Kopie des Dienstplans zur Verfügung sowie Daten über seine Mitarbeiter. Bei der Sichtung des Materials weckt Bran Lindholm ihren Verdacht; er hat sie kurz nach ihrer Ankunft gesehen und erschrocken reagiert. Bevor sie sich den Mann vornehmen können, wird ein Anschlag verübt: Eine starke Explosion verwüstet einen Abschnitt der Station, es gibt mindestens einen Toten und mehrere Verletzte. Dank ihrer SERUNS bleiben Rhodan und Taupin weitgehend unversehrt. Während er Erste Hilfe leistet, überspielt Rhodans Hauspositronik eine weitere Botschaft des Erpressers: Eine zweite, wesentlich stärkere Bombe sei auf Trivid Sieben verborgen und niemand dürfe die Station verlassen. Lian Taupin und Perry Rhodan vermuten einen Bluff, doch da ereignet sich erneut eine Explosion. Der Unbekannte hat sich mit einem Transmitter abgesetzt und durch die zweite Bombe (die aber nicht so stark war wie angedroht) alle Spuren verwischt. Ein Datenabgleich ergibt: Nur ein Mitarbeiter fehlt, Dano Zherkora – inmitten der Trümmer ist Lian Taupin dem sympathisch wirkenden Mann flüchtig begegnet.

Noch während Lian Taupin und Perry Rhodan die magere Biografie von Zherkora studieren, meldet sich Bran Lindholm bei ihnen. Er gesteht, seinem vermeintlichen Freund Zugang in das RMK-System gewährt zu haben, der sich auf diesem Weg die Gerätekennung eines bestimmten Trivid-Empfängers beschafft hat. Angeblich, um einem Drehbuchautor einen Streich zu spielen, doch in Wirklichkeit ging es ihm um Perry Rhodans Trivid-Empfänger. Lindholm weiß nicht viel über Dano Zherkora, aber er hat zufällig ein Gespräch aufgezeichnet, in dem der Kollege ein wenig aus seiner Kindheit berichtet.

Dabei erzählt Dano Zherkora nicht nur dieselben Dinge, die Lian Taupin gegenüber Perry Rhodan erwähnt hat – er verwendet fast exakt dieselbe Wortwahl.

Innenillustration

PRTRI1 Illu.jpg
Die Trivid-Künstlerin Lian Taupin
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt