SEIDENRAUPE

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Leichte Kreuzer SEIDENRAUPE war ein Beiboot der SOL.

Ausstattung

Zur Ausrüstung der SEIDENRAUPE gehörte eine SERT-Haube. (PR 788)

Als Beiboote dienten mehrere Drei-Mann-Zerstörer. (PR 789)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Blinde Passagiere

Geschichte

Im Dezember 3582 flog die SEIDENRAUPE zur Staubwolke des ehemaligen Courstebouth-Systems. Dort sollte die Besatzung der SEIDENRAUPE die Umgebung erkunden und nach einer Spur des MODULS suchen. Für diese Mission waren neben Mentro Kosum als Pilot auch Ras Tschubai, Merkosh, Icho Tolot und Galto Quohlfahrt an Bord. Morl Weynard, der Hobbyjournalist und Ehemann von Margaux Weynard, begleitete die Mission ebenfalls. (PR 788)

Einige von Galto Quohlfahrt Matten-Willys und Posbis gingen heimlich an Bord. (PR 789)

Schon kurz nach der Ankunft bei der Staubwolke geriet das Schiff in einen Kampf mit den Hulkoos. Als einzige Fluchtmöglichkeit bot sich die Staubwolke an. Mentro Kosum lenkte das Schiff hinein. Durch den Kampf und den plötzlichen Flug in die Staubwolke wurde die SEIDENRAUPE beschädigt. Um die Schäden zu reparieren, landete die SEIDENRAUPE auf einem Asteroiden. (PR 789)

Auf dem Asteroiden wurde das Schiff zum Spielball des GRAVIHOLLS. Das GRAVIHOLL führte das Flaggschiff der Hulkoos ebenfalls zum Asteroiden, worauf die SEIDENRAUPE entdeckt wurde. Der Kommandant der Hulkoos, Kaarmansch-Xes, wollte die SEIDENRAUPE vernichten. Kosum reagierte mit einem Alarmstart. Das GRAVIHOLL versuchte, den Start zu verhindern, und hielt das Raumschiff mit seinen Kräften fest. Durch die schnelle Reaktion Mentro Kosums gelang die Flucht vom Asteroiden. (PR 789)

Das Schiff der Hulkoos verfolgte die SEIDENRAUPE weiter, wobei sie die Staubwolke verließ. Da durch die Schäden am Schiff keine weitere Flucht mehr möglich war, befahl Ras Tschubai das Schiff aufzugeben. Die Besatzung flüchtete mit den Drei-Mann-Zerstörern und wurde später von der SOL gerettet. Die SEIDENRAUPE wurde anschließend von den Hulkoos vernichtet. (PR 789)

Quellen

PR 788, PR 789