Der Raub der Hybride

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1329)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333

1317 | 1328 | 

1329


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1329)
PR1329.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Der Raub der Hybride
Untertitel: Alaska Saedelaere im Einsatz – ein großer Coup wird vorbereitet
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 6. Februar 1987
Hauptpersonen: Alaska Saedelaere, Lainish, Faragha, Irmina Kotschistowa, Isnor
Handlungszeitraum: 20. Juni – 30. Juli 446 NGZ
Handlungsort: TALSAMON, Sabhal-System
Risszeichnung: »Kombinations-Trägerschiff UNIVERSUM-Klasse SOL« des Lesers Mark X. Kammerbauer
Computer: Es kommt Bewegung in die Sache
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Mit einiger Verzögerung trifft Alaska Saedelaere von Yagguzan kommend am See Talsamon ein. Doch Testare ist weder in den dortigen Ruhenischen noch in der STADT der Querionen zu finden. Der ehemalige Maskenträger bleibt einige Zeit vor Ort, um auf das ehemalige Cappin-Fragment zu warten, aber auch, um die Atmosphäre dieses Ortes zu genießen. Er kehrt am 20. Juni 446 NGZ zu seiner TALSAMON zurück und findet dort eine Nachricht des Gefährten. Darin berichtet Testare von einem Besuch auf Sabhal und deutet an, dass die Querionen das Vorgehen der Netzgänger aus der Milchstraße infrage stellen. Er verweist weiterhin darauf, Demeter und Jennifer Thyron aus ihrem Dasein als Hybriden zu befreien, und vermutet, die Hybriden könnten nicht nur die Zukunft präkognostizieren, sondern auch über die 50.000 Jahre zurückliegende Vergangenheit Auskunft geben, die der Schlüssel zu den Problemen der Gegenwart sei. Er selbst wolle etwas Eigenständiges leisten, fühle sich zurzeit zu sehr abhängig von Saedelaere.

Der Zellaktivatorträger fliegt nach Sabhal und wird über die letzten Entwicklungen informiert. Er erlebt, wie Jen Salik nach Norgan-Tur aufbricht, wo er im Dom Kesdschan auf Khrat den Bann gegen die Ritter der Tiefe aufheben will. In einem anschließenden Gespräch mit Perry Rhodan, Atlan und dem Querionen Caneasi hebt Letzterer die Befürchtung hervor, dass durch das hastige Vorgehen der Galaktiker die eigentliche Aufgabe der Gänger des Netzes, nämlich der Schutz DORIFERS, vernachlässigt werde. Die Emigranten aus der Milchstraße seien in ihren Handlungen zwar frei, dürften aber keine Unterstützung von den Querionen erwarten. Insbesondere stehe es diesen nicht zu, ihr Wissen über die Ereignisse weiterzugeben, die zur Entstehung der Philosophie des Permanenten Konflikts geführt hätten, zumal die Superintelligenz ES sich darüber ebenfalls ausschweige.

Als am 30. Juni die Nachricht eintrifft, dass Salaam Siins Schule den Sangeswettbewerb gewonnen habe, bricht Saedelaere mit der SYRAM, einem Hilfsschiff der Netzgänger, zur Geheimwelt Taloz auf, dem zweiten Planeten des Emmett-Systems in der Westside Siom Soms. Es ist das Hauptquartier der Hatuatano und steht 43.000 Lichtjahre zum Zentrumssektor.

Unterdessen bemüht sich Lainish auf Mardakaan vergeblich, Graucum dazu zu bringen, Mitglieder der Nambicu ara wada gegen andere Sänger auszutauschen. Der Zwerg-Gavvron weiß, wie wenig Siin zum Permanenten Konflikt steht, und hält ihn für unfähig, das Spiel des Lebens zu Ehren Ijarkors auszustatten. Der Hatuatano begibt sich daraufhin nach Elroactom, einer Somer-Kolonie am Rande der Kalmenzone, zu der die 1,3 Millionen Ophaler mit 1000 Gardistenschiffen gebracht werden, um über das Salcho-Tor zum Mond Ijarkor im Siom-System abgestrahlt zu werden. Doch auch hier scheitert der Zwerg-Gavvron.

Auf Taloz dient eine unvollständige fünfeckige Pyramide, die Saedelaere in Assoziation zum Orakel von Delphi Omphalos von Taloz nennt, als Hauptquartier des Hauses der fünf Stufen. Das unfertige Monument blieb zurück, als Ijarkor im Jahre 430 NGZ nach seiner Rückkehr von Etustar den Bau eines Heraldischen Tores auf Taloz einstellen ließ. Der Nakk Faragha, der die 2000 Individuen im Omphalos durch psionische Impulse lenkt, will die Hybride, die verkümmert, obwohl sie in Majsunta-Nährboden eingepflanzt wurde, durch neue Symbionten verstärken. Da sie aber fremde Komponenten abstößt, verbindet der Nakk Saedelaere gegen dessen Willen mit dem Mischwesen. Er erkennt, das Demeter, Jennifer Thyron, Suzan Ail, Luzian Bidpott und Chip Tantal ihre Individualität wieder gefunden haben und der Nakk nun ihr Wissen, das auf Majsunta auf sie übergeflossen ist, für sich will. Doch das überraschende Eintreffen Lainishs zwingt Faragha, das Experiment abzubrechen und Saedelaere wieder freizulassen.

Der Zwerg-Gavvron befragt die Hybride selbst nach ihrem Wissen und erfährt, dass Ewige Krieger und Animateure, von denen nur so viele existieren, wie nötig sind, um die Mächtigkeitsballung ESTARTU zu verwalten, sich wie Ross und Reiter verhalten. Eine Änderung dieses Zustands könne nur eintreten, wenn sowohl Krieger als auch Animateure erkennen würden, wo sie wirklich stehen, und wenn der die Macht an sich reiße, der diese Ordnung geschaffen habe. Der Kutscher werde der sein, dessen Geistesgut Verbreitung gefunden habe, als die Organisation der Gänger des Netzes gegründet wurde. Obwohl sie voneinander verschieden seien, hätten beide Ideologien die gleiche Quelle. Für die Netzgänger gäbe es keine Zukunft und in diesen Tagen fänden einige Schlüsselereignisse statt, die mit den psionischen Wundern ESTARTUS zusammenhingen.

Als Lainish spontan nach den Menetekelnden Ephemeriden von Absantha-Gom fragt, antwortet die Hybride, diese seien in Aufruhr, und ein großes Unheil werde heraufbeschworen. Verantwortlich seien die Legionen aus allen Lagern, die im Kampf unwissentlich und gemeinsam das Werk vollenden würden, das zur kosmischen Katastrophe führen werde. Letztlich aber schenkten nur zwei Körpersucher den Ephemeriden Beachtung. Andererseits könne das kommende Spiel des Lebens sabotiert werden, in dem ein Nakk ein Viertel der ophalischen Sänger über Heraldische Tore zu zwei andere Ziele umleiten würde.

Ehe er mit Lainish nach Elroactom aufbricht, informiert Faragha Saedelaere, den er offenbar als Verbündeten ansieht, dass die OMPHALOS, ein 100 Meter messendes Pyramidenschiff, in zwei Wochen starten werde, um die Hybride vor Lainish in Sicherheit zu bringen. Aus einer Aufzeichnung des Nakken geht weiterhin hervor, dass eine hochbrisante psionische Masse die Ordnung der Ephemeriden störe. Darum verlässt auch Saedelaere Taloz und begibt sich zur 3,5 Lichtjahre entfernten ALLARY-Station.

Der Zellaktivatorträger ruft Irmina Kotschistowa mit ihrer ÄSKULAP herbei, und gemeinsam bergen sie die Hybride, der sich die Metabio-Gruppiererin annehmen will. Zuvor erfährt Saedelaere aus einem Infopool, dass Testare und Ernst Ellert jene beiden Körperlosen sind, die nach der Ursache des Aufruhrs der Ephemeriden forschen.

Auf Elroactom sind bis zum 20. Juli alle 1,3 Millionen Ophaler eingetroffen. Faragha veranlasst im Auftrag Lainishs den nakkischen Tormeister Isnor, 300.000 Ophaler umzuleiten und nicht ins Siom-System zu schicken. Der Zwerg-Gavvron selbst sucht anschließend Ronald Tekener und Roi Danton im Siom-System auf und erklärt ihnen am 30. Juli, er sei für ihre Niederlage verantwortlich. Im Übrigen befindet sich Ijarkor seit Mitte April im Dunklen Himmel auf Etustar.

Innenillustrationen