Diktyon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diktyon ist eine Spiralgalaxie in Form eines abgeflachten Ellipsoids, die von der Milchstraße aus gesehen in Richtung der Mächtigkeitsballung von ESTARTU liegt.

Die Vatrox nannten die Galaxie Sporteph-Algir. (PR 2585, S. 37)

NGC5128.jpg
Astrophysikalische Daten: Diktyon
Katalogbezeichnung: NGC 5128
Andere Namen: Centaurus A, Sporteph-Algir
Entfernung zur Milchstraße: 12,41 Mio. Lichtjahre
Entfernung nach Truillau: 3 Mio. Lichtjahre
Typ: S0 p; Sy2
Masse: 100 Mrd. Sonnenmassen
Durchmesser: ≈150.000 Lichtjahre
Höhe/Dicke: 120.000 Lichtjahre
Radialgeschwindigkeit: +547 ±5 km/s
Bedeutende Völker
Acronis, Bokazuu, Tad de Raud, Tadego, Toyken

Übersicht

Sie gehört zur M 83-Gruppe und zum Wirkungskreis des Kosmonukleotids DORIFER. In drei Millionen Lichtjahren Entfernung liegt die Galaxie Truillau.

Diktyon ist eine starke Quelle von Röntgen- und Gammastrahlung. Der Kern besteht hauptsächlich aus alten roten Sternen. Der Überrest einer kleineren Spiralgalaxie, die von Diktyon »verschluckt« worden ist, ist noch als Staubband vor dem Zentrumskern sichtbar.

Die vorgelagerte Kleingalaxie Kyon Megas ist heute Heimat der aus Diktyon stammenden Bokazuu. Der Orellana-Sternhaufen, Heimat der aggressiven Tad de Raud, gehörte ursprünglich zu Diktyons Halo.

Der Kugelsternhaufen Neen-Zal liegt im Halo von Diktyon. (PR 2507)

42.023 Lichtjahre vom Zentrum von Diktyon entfernt befindet sich eine gelbe Sonne, deren zweiter Planet die Welt Acron ist, die Heimatwelt der Acronis. In diesem Sonnensystem befand sich im Januar 1463 NGZ auch der Polyport-Hof OROLOGION. (PR 2507, S. 26)

Diktyon ist an das Polyport-Netz angeschlossen.

Bekannte Planeten

Geschichte

Ein Kommando der Elfahder, auf der Suche nach ihren Ahnen, strandete durch den Hyperimpedanzschock des Jahres 1331 NGZ in Diktyon. Es fand Zuflucht bei den Toyken auf dem Planeten Smayc, wo es für einige Zeit blieb, bevor es nach einer längeren Irrfahrt durch die Galaxie in den Ekliptischen Brunnentürmen schließlich Hirdal begegnete, die ihnen den Auftrag erteilte, den Terranern zu helfen. Wenig später wurden sie durch Ernst Ellert mit Hilfe einer Sektorknospe zum P2-System im Sternhaufen Far Away versetzt. (PR 2569, S. 53)

Nach dem Hyperimpedanzschock tobten extrem starke Hyperstürme im Bereich der Galaxie. Besonders stark waren sie im Orellana-Sternhaufen, wo sie sich zu einem Super-Tryortan-Schlund zusammenschlossen. Dieser Tryortan-Schlund versetzte den gesamten Sternhaufen zum Gulver-Duo im Leerraum zwischen Milchstraße und Andromeda. Vermutlich diente das Gulver-Duo als eine Art »Anker« für Orellana.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt vor der Hyperimpedanz-Erhöhung gingen die Bokazuu – oder zumindest ein Teil des Volkes – ins Exil in die Satellitengalaxie Kyon Megas. (PR 2504, S. 12)

Im Jahre 1463 NGZ verfügten die Bokazuu erstmals seit dem Hyperimpedanzschock wieder über ein Raumschiff mit Lineartriebwerk und hofften, dass Diktyon durch weiteren technischen Fortschritt bald wieder in ihrer Reichweite liegen wird. (PR 2504)

Im Januar 1463 NGZ machten Perry Rhodan, Mondra Diamond und Icho Tolot auf ihrer Reise durch das Polyport-Netz Station auf dem in Diktyon befindlichen Polyport-Hof OROLOGION. (PR 2507)

Weblink

Wikipedia: Centaurus A

Quellen

PR 2385, PR 2504, PR 2507, PR 2569, PR 2585, PR 2593