Dopestiere

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Dopestiere war ein ehemaliger Terra-Idealist.

Erscheinungsbild

Der im Jahre 3791 51-jährige Solaner hatte einen athletischen Körperbau. Er war dunkelhaarig. (Atlan 510)

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt gab Dopestiere die Ideale der Terra-Idealisten auf. Er schloss sich einigen Solanern an, die sich in die Basis, einem sicheren Sektor im Mittelteil der SOL, vor der SOLAG versteckten. (Atlan 510)

Als es Sternfeuer und Federspiel im April 3791 gelang, in diesen Sektor vorzudringen, wurden sie von Hirvy zu Dopestiere gebracht. Als die beiden sich als Schläfer der SOL zu erkennen gaben, war er sehr aufgeregt. Dopestiere war begierig darauf, Geschichten aus der Vergangenheit der SOL zu hören. Im Gegenzug erzählte er von den Machtverhältnissen an Bord des Generationenschiffes. Sternfeuer und Federspiel waren mit der passiven Einstellung der Basis-Bewohner nicht einverstanden. Ihre Pläne, das Versteck zu einer Operationsbasis für den Widerstand gegen die SOLAG »von unten her« zu machen, stießen bei ihm auf großes Interesse, da er eingesehen hatte, dass seine Gruppe nicht auf Dauer so weitermachen konnte wie bisher. Er führte Sternfeuer und Federspiel zu Dan Jota und Ivor Chan. Die Basis-Bewohner erklärten sich bereit, den Plan Sternfeuers und Federspiels zu unterstützen. (Atlan 510)

Anfang Oktober 3791 warteten Hennek und Dopestiere in einer verlassenen kleinen Nebenzentrale auf Sternfeuers Rückkehr. Die Mutantin hatte sich alleine aufgemacht, um die aus dem Giftwall entstandene Kristallmasse zu beobachten. Plötzlich tauchte Cpt'Carch auf und wollte Sternfeuer aus der Nische retten, in der sie von den Kristallen eingeschlossen worden war. In der Nähe des Giftwalls öffnete Cpt'Carch eine Öffnung in der Korridorwand. Hennek und Dopestiere folgten ihm in den dahinterliegenden Schacht. In einer kleinen Kammer am Ende einer Wendeltreppe öffnete Dopestiere ein Schott. Vor ihnen lag Sternfeuer auf der Antigravscheibe. Die Schlacke war dunkelbraun und sonderte einen ekelerregenden Gestank ab. (Atlan 536)

Der Basiskämpfer hob Sternfeuer von der Scheibe und gab sie an Hennek weiter. Plötzlich begann sich die Schlacke wieder zu bewegen und rasch auszubreiten. Cpt'Carch und Hennek flohen mit Sternfeuer über die Treppe. Dopestiere folgte ihnen, nachdem er einige Kristallzungen, die durch das nun wieder geschlossene Schott in den engen Gang eindringen konnten, mit dem Desintegrator aufgelöst hatte. Dopestiere gelangte zu der Erkenntnis, dass die Kristallmasse von Sauerstoff abhängig war. Er wollte versuchen, von dem Nebenkontrollraum aus einen Vakuumtunnel zur Basis einzurichten. Allerdings mussten die Eingeschlossenen zuvor gewarnt werden, damit sie nicht erstickten. (Atlan 536)

Die noch immer bewusstlose Sternfeuer wurde in den Nebenkontrollraum gebracht. Von dort nahm Atlan Kontakt mit den Buhrlos auf. Bjo Breiskoll und Joscan Hellmut kamen mit Raumanzügen zu dem Arkoniden. Auch Breckcrown Hayes war bei ihnen. Atlan bat SENECA, einen Tunnel von der Außenhülle der SOL bis zur Basis zu schalten. Die Positronik erzeugte tatsächlich den geforderten Vakuumtunnel. Ein Rettungstrupp, bestehend aus Atlan, Sternfeuer und Dopestiere, erreichte die nun luftleere Basis. Die Geretteten wurden eiligst durch den Vakuumtunnel in die SZ-2 gebracht. (Atlan 536)

Nach der Einigung mit Chart Deccon waren die Basiskämpfer, und somit auch Dopestiere, bereit, sich in das normale Bordleben der SOL einzugliedern. (Atlan 536)

Quellen

Atlan 510, Atlan 516, Atlan 536