Ivor Chan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ivor Chan war ein Solaner.

Erscheinungsbild

Er war circa 1,90 m groß und etwas übergewichtig. (Atlan 536) Er hatte ein breites, rundes Gesicht.

Charakterisierung

Chan wirkte oft mürrisch, war aber sehr verlässlich. Er war ein ausgebildeter Juka-Do-Kämpfer.

Geschichte

Bis zu einem unbekannten Zeitpunkt lebte Ivor Chan in der SOL-Zelle 2, wo er von seinem Meister Tsan Tsuo ausgebildet wurde. Er schloss sich dann einigen Solanern an, die sich in der Basis, einem sicheren Sektor, vor der SOLAG versteckten. Dort war er meist mit Dan Jota zusammen. (Atlan 510)

Als es Sternfeuer und Federspiel im April 3791 gelang, in diesen Sektor vorzudringen, wurden sie von Dopestiere zu Chan und Jota gebracht. Sternfeuer besiegte Chan im Juka-Do-Kampf und gewann damit seinen Respekt. Chan erklärte sich mit dem Plan Sternfeuers und Federspiels einverstanden, die Basis zu einem Zentrum des Kampfes für die Freiheit der Solaner zu machen. (Atlan 510)

Chan und Jota fanden einige Zeit später den sterbenden Tsan Tsuo im äußeren Giftwall und brachten ihn in das Versteck. (Atlan 510)

Gemeinsam gründeten sie eine Widerstandsbewegung, die sich später als Basiskämpfer bezeichnete. (Atlan 516)

Im Mai 3791 war die Gruppe der Basiskämpfer so stark angewachsen, dass Ausweichquartiere gesucht werden mussten. Ivor Chan und Cpt'Carch bildeten einen Erkundungstrupp. Sie eigneten sich einen auf vier Gummirädern fahrenden kleinen Wagen an. Als sie von Ferraten entdeckt wurden, begann Chan mit dem Fahrzeug derart durch die Korridore zu rasen, dass Cpt'Carch aus dem Sitz geschleudert wurde. Vystiden feuerten auf den Basiskämpfer, der aus dem Wagen sprang und in einem Raum landete, in dem sich drei Rostjäger aufhielten. Es kam zu einem heftigen Kampf. Durch einen dunklen Flur setzte Ivor Chan seine Flucht fort. (Atlan 516)

Vor einer der »Verbotenen Zonen«, einigen Hallen, in denen früher Labors untergebracht waren und fehlgeschlagene Experimente eine tödliche Strahlung freisetzten, die auch im Mai 3791 noch immer aktiv war, traf Ivor Chan wieder mit Cpt'Carch zusammen. Die beiden Basiskämpfer wurden von Malcish daran gehindert, das Gebiet zu durchqueren. Gemeinsam beobachteten sie das Eindringen eines Trupps von Ferraten. Die plötzlich auftretende harte Strahlung tötete die Rostjäger innerhalb von zehn Sekunden. Nur Harva Lee Javelin konnte entkommen. (Atlan 516)

Ivor Chan und Cpt'Carch nahmen Malcish in die Basis mit. Dort verübte der Solaner kleinere Diebstähle, ehe er von Chan zur Rede gestellt wurde und das Diebesgut den Besitzern rückerstattete. (Atlan 516)

Am 1. Oktober 3791 machten sich Ivor Chan und Cpt'Carch auf die Suche nach dem abhängigen Malcish. Chan vermisste seinen Minikom, den er benötigte, um Anweisungen an die Basiskämpfer wegen der Ausweichquartiere in der SZ-2 zu geben. Der Verdacht war sofort auf Malcish gefallen. Cpt'Carch war wegen der Veränderungen der Tellerstiele beunruhigt und verschwand in rasendem Tempo in den Gängen der SOL. Auch Ivor Chan bemerkte, dass die Kristallgewächse an Zahl zugenommen hatten und spröde geworden waren. Bei Berührung brachen sie. Chan traf wieder auf Cpt'Carch, der regungslos vor einer Masse aus winzigen, leuchtenden Kristallen stand, die leicht pulsierend einen Korridor blockierte. Erneut verschwand Cpt'Carch. Ivor Chan und Malcish konnten den Kristallmassen durch einen Schacht entkommen. (Atlan 536)

An Bord der SZ-2 erhielten Joscan Hellmut, Breckcrown Hayes, Ivor Chan und Cpt'Carch den Auftrag, Vakuumtunnel zu den Kristallmassen zu schalten. Atlan informierte alle Basiskämpfer über seine Mission, die er im Auftrag der Kosmokraten erfüllen sollte. Die SOL sollte in Varnhagher-Ghynnst eine bestimmte Ladung an Bord nehmen, die den Solanern eine sinnvolle Aufgabe geben würde. Außerdem sollten Friedenszellen zwischen zwei kosmischen Mächten geschaffen werden. Der Kern einer solchen Zelle war auf Chail begründet worden. Durch die Befriedung Bumerangs könnte eine zweite entstehen. Dazu brauchte er die Unterstützung von Sternfeuer und ihren Rebellen. (Atlan 536)

Atlan versprach dem High Sideryt der SOL, dass die Rebellen den Widerstand aufgeben und sich in die Bordgemeinschaft der SOL eingliedern wollten. Die Gefahr, die von den Kristallmassen ausgegangen war, existierte nicht mehr. Die Basiskämpfer feierten mit viel Alkohol die Rückkehr in das normale Bordleben. (Atlan 536)

Mit dem Ende der SOLAG lösten sich auch die Basiskämpfer auf. Sie integrierten sich in die neue Bevölkerungsstruktur der SOL und akzeptierten Breckcrown Hayes als High Sideryt. Ab und zu trafen sich einige von ihnen noch in der ehemaligen Basis, die irgendwann zu einer Bar umgebaut wurde, um in Erinnerungen zu schwelgen. Ivor Chan programmierte den dortigen robotischen Barkeeper. Als Sternfeuer, die von Mitgliedern des Arsenals entführt worden war, am 7. März 3808 in die SOL zurückkehrte, wurde sie in der Bar von ihren alten Kameraden Ivor Chan, Dan Jota, Malcish und Hirvy begrüßt. (Atlan 641, S. 62, 63)

Quellen

Atlan 510, Atlan 516, Atlan 536, Atlan 641