Duell der Querionen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Planetenromane

311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 315)
PR-TB-315.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Duell der Querionen
Untertitel: Der Exodus der Netzgänger – das Unheil lauert vor dem DORIFER-Tor
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Juni 1989
Handlungszeitraum: 448 NGZ
Handlungsort: Sabhal, DORIFER-Station, Erzon
Bezug: PR 1423
Zusätzliche Formate: Autorenbibliothek 56

Handlung

Auf Sabhal hat der große Aufbruch begonnen, nur noch wenige Gänger des Netzes halten sich auf der ehemaligen Hauptwelt der Organisation auf, darunter auch noch Roi Danton, Ronald Tekener, Jennifer Thyron und Demeter. Von DORIFER-Station kommen immer besorgniserregendere Berichte über den Zustand des Kosmonukleotids DORIFER. Die vier machen sich daraufhin auf den Weg zur Station, um danach zurück zur Milchstraße zu fliegen. Sie wollen das Reich ESTARTUS ebenfalls verlassen.

Auf DORIFER-Station wird die Sache kritisch, Raum-Zeit-Effekte gehen von dem Kosmonukleotid aus, und die vier schaffen es gerade noch so, mit ihrem Netzgängerschiff SKYLLA zu verschwinden. Doch eine Schockwelle erfasst das Schiff, und sie werden zu ihrem Entsetzen über 700 Millionen Lichtjahre im Raum in den Herkules-Cluster versetzt. Außerdem stirbt Demeter bei der ungewollten Transition, was Roi Danton an den Rand des Wahnsinns treibt.

Die geplante Rückkehr, bei Volllast und ohne größere Zwischenstopps, berechnen die drei Freunde auf elf Jahre. Doch da empfangen sie eine Hyperfunkbotschaft. Es ist nur ein Wort: »Charybdis«. Das kann kein Zufall sein, und die drei fliegen das System an, aus dem die Nachricht kam.

Dort treffen sie auf die beiden Händler Borri und Ramoc aus dem Volk der Tarfuq. Diese beiden beuten den Planeten aus, wie Roi Danton später feststellt, und gefährden dadurch die Eingeborenen. Diese telepathisch und suggestiv begabten Ureinwohner nehmen mit dem Terraner Kontakt auf, der sich intensiviert. Zu seiner Überraschung erfährt Roi Danton dabei ein Geheimnis: In einer Höhle der Eingeborenen liegt der Körper Kytomas. Und eine handschriftliche Botschaft der Querionin besagt, dass die Terraner den Eingeborenen helfen sollen, die Tarfuq zu vertreiben.

So geschieht es. Durch die Manipulation der Ernte der Tarfuq verfallen diese, kurz nach dem Start ihrer Schiffe, dem Wahnsinn. Doch ein Schiff der Händler kehrt zurück, geführt wird das Schiff von Tayoree, einem ausgestoßenen Querionen, der seit Jahrtausenden hinter Kytoma her ist, um ihren Körper zu stehlen, da er nicht mit der Körperlosigkeit der Querionen zurecht kommt und der Körper Kytomas der einzig noch existierende Querionenkörper ist. Doch Tayoree, der sich im toten Körper Ramocs aufhält, ist schwach, und so kann Kytoma ihn besiegen.

Doch zuvor gelingt es dem Abtrünnigen, die SKYLLA schwer zu beschädigen. Kytoma zieht nach dem Kampf weiter, doch die drei Gefährten bleiben auf Erzon zurück, die Reparaturarbeiten benötigen über zwei Jahre, und der beschädigte Antrieb ist nicht vollständig instand zu setzen. Dadurch wird die Rückreise nochmals 50 Jahre in Anspruch nehmen.

Personenregister

Roi Danton Perry Rhodans Sohn verliert seine Frau.
Ronald Tekener Den Zellaktivatorträger verschlägt es mit seinen Freunden in die Ferne des Alls.
Jennifer Thyron Die Zellaktivatorträgerin verschlägt es mit ihren Freunden in die Ferne des Alls.
Demeter Die Wyngerin stirbt.
Ramoc, Borri Die beiden Tarfuq sind rücksichtslose Händler.
Kytoma Die Querionin wird verfolgt.
Tayoree Ein unzufriedener, ausgestoßener Querione