Gorm Ngudru

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Leutnant Gorm Ngudru war im Jahr 2400/01 der Feuerleitoffizier der ANDROTEST II und III.

Erscheinungsbild

Die Haare des sehr großen, schlanken 32-jährigen mit ebenholzschwarzer Haut waren trotz seiner relativen Jugend bereits silberweiß.

Geschichte

In der Zeit des Kampfes der Terraner gegen die Blues wurde er schwer verletzt. Dabei verlor er beide Kieferhälten und seinen Kehlkopf. Die verlorenen Körperteile wurden durch künstliche ersetzt, welche so hervorragend gearbeitet waren, dass sie niemandem auffielen.

Anmerkung: Die letzten großen Schlachten gegen die Blues fanden in den Jahren 2328 (PR 177) und 2329 (PR 199) statt, Jahrzehnte vor Ngudrus Geburt. Danach führten die Völker der Blues Jahrhunderte lang immer wieder Kriege untereinander. Dabei gerieten das eine oder andere Mal auch Terraner zwischen die Mühlen. (z. B. PR-TB 252)

Zu Beginn des Einsatzes der ANDROTEST II ortete er im Twin-System für kurze Zeit das Dull auf den Schirmen der Feuerleitstelle.

Am 2. Januar 2401 griff die ANDROTEST II den Potential-Verdichter auf dem Südpol Horrors an. Obwohl Ngudru das Feuer mit allen vier Impulsgeschützen eröffnete, blieb die Station unversehrt. Bei einem zweiten Anflug auf Horror wurde die ANDROTEST II mit der Maahk-Festung konfrontiert. Gorm Ngudru gelang es, den Energieschutzschirm des überraschend aufgetauchten Raumschiffes beim zweiten Versuch durch Punktbeschuss mit den Impulsgeschützen zu durchschlagen und kleinere Schäden anzurichten.

Nun manöverierte sich die Festung in den toten Winkel der Bordwaffen der ANDROTEST II und schoss das Schiff zum Wrack, das in der Folge über Horror abstürzte und auf der Oberfläche zerschellte. Dabei wurde Ngudru in seinem Feuerleitstand unter Trümmern begraben, dem Rest der Besatzung gelang die Flucht aus dem brennenden Wrack. Oberst Pawel Kotranow gab seinen Feuerleitoffizier auf, da er keine Chance mehr sah, ihn zu retten.

Der Oxtorner Omar Hawk stürmte daraufhin in das Flammenmeer und barg Ngudru am Eingang des Feuerleitstandes. Bis dorthin hatte sich der verletzte Leutnant aus eigener Kraft vorgearbeitet. Hawks Okrill Sherlock rettete beide Männer aus dem brennenden Wrack. Draußen wurde Gorm Ngudru medizinisch erstversorgt und durch den Einfluss des weiterhin existierenden Potential-Verdichters um den Faktor 1000 verkleinert.

Nach dem Zusammentreffen mit der Besatzung der CREST II wurde Ngudru für einige Zeit zu einem Besatzungsmitglied des Flaggschiffes der Solaren Flotte.

Später im Jahr 2401 war der nun zum Captain Beförderte der Feuerleitoffizier der neuen ANDROTEST III.

Als die von den Maahks verfolgte und beschossene ALTAI mit den fünf vermeintlichen Agenten der Terraner von ihrer Spionagemission aus Andro-Alpha zurückkehrte, befahl Kotranow Ngudru die Übernahme des Feuerschutzes der Bergungsmission.

Anmerkung: Gorm Ngudrus weiteres Schicksal ist unbekannt.

Quellen

PR 215, PR 223