Bumerang

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Bumerang ist eine Sternenballung, die der irregulären Kleingalaxie All-Mohandot vorgelagert ist. Ihre genaue Position in Bezug auf die Milchstraße ist nicht bekannt.

Übersicht

Bumerang befindet sich etwas oberhalb der Hauptebene von All-Mohandot. Sie besteht aus circa 100 Sternen, die im Jahre 3791 nur wenige Planeten haben. Stattdessen sind fast alle Sterne von mehreren Staub- und Trümmerringen mit hoher Dichte umgeben. (Atlan 533) Tatsächlich wurden alle größeren Planeten innerhalb der Sternenballung von den Ysteronen zerstört, ihre Rohstoffe, vor allem Nickel, wurden im Auftrag von HIDDEN-X ausgebeutet. Dadurch wurde das kleine Sternenreich der Molaaten, das in Bumerang entstanden war, praktisch vollständig vernichtet.

Im Gegensatz zu All-Mohandot hat Bumerang eine regelmäßige Form, der die Sternenballung auch ihren von Nurmer verliehenen Namen verdankt: Sie besteht aus zwei gleich langen Armen, die in einem Winkel von 140 Grad zueinander stehen und durch ein verdicktes Mittelteil miteinander verbunden sind. Die Ballung ist relativ flach auf der Unterseite, während die Oberseite leicht gebuckelt ist. (Atlan 533)

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten und Monde

Geschichte

Die SOL erreichte Bumerang am 30. August 3791 auf der Suche nach Rohstoffen für die wieder in Betrieb genommenen Robotfabriken. Zwei Korvetten, die SK 10 und die SK 11, wurden zur Erkundung entsandt. Sie stellten fest, dass alle größeren Planeten schon vor zehn bis 20 Jahren vernichtet worden sein mussten. Sie orteten mindestens ein würfelförmiges Raumschiff der Ysteronen mit einem Durchmesser von 600 Metern und wurden angegriffen. Dabei wurde eine Korvette vernichtet, die andere wurde durch ein Fesselfeld lahmgelegt. (Atlan 533)

Atlan startete eine Rettungsaktion mit einem Leichten Kreuzer und konnte die lahmgelegte Korvette befreien. Dann wurde ein Notruf von einem Trümmerstück aufgefangen, das an Bord der SOL geholt wurde. Im Inneren des Asteroiden befanden sich fünf Molaaten. (Atlan 533)

Bei der Erkundung einer Raumstation erhielten die Solaner erste Hinweise auf die Ysteronen. Chybrain wies ihnen den Weg in deren Heimat. (Atlan 535) Während die SZ-2 nach All-Mohandot aufbrach, blieb das Mutterschiff in Bumerang zurück.

Nachdem der Konflikt mit den Ysteronen beigelegt war, versprachen diese Wesen, ihre Untaten wieder gut zu machen. Tatsächlich rekonstruierten sie bis 3804 insgesamt zwölf Planeten, die dann bereits wieder pflanzliches und tierisches Leben trugen. Als die SOL in die Zone-X eindrang, wurde klar, dass die Molaaten dorthin verschleppt worden waren, um am Flekto-Yn zu arbeiten. 100.000 Molaaten (vermutlich alle, die noch lebten) konnten befreit werden. Unter Oggars Führung gelangten sie am 7. November 3804 via Dynur über einen Raumschlauch zurück nach Bumerang und siedelten sich auf einer der von Ysteronen rekonstruierten Welten an. Die Dynurer halfen ihnen dabei.

Quellen

Atlan 533, Atlan 535 bis Atlan 537, Atlan 584